trennung kind 15 monate alt!

hallo,
bei mir und meinem partner steht die trennung bevor. Wollte mal wissen, wie es meine kleine verkraften wird??
gibt es tipps, damit sie nicht so leidet, oder bekommt sie es noch gar nicht so mit?
gruss

1

Hallo!
Da deine Tochter noch ziemlich klein ist,bekommt sie wahrscheinlich noch nicht so viel mit.
Kommt halt auch darauf an,wie sehr sich der Vater um sie gekümmert hat und eure Beziehung verlaufen ist.
Gab es sehr viel Streit,den die Kleine mitbekommen hat?
Wichtig ist,dass du jetzt ganz für sie da bist und soweit es geht,auch den Kontakt zum Vater beibehälst!
Auf keinen Fall vor dem Kind streiten,denn das bekommt sie auf jeden Fall mit und wird auch in irgend einer Hinsicht darauf reagieren!
Ich habe mich auch vom Erzeuger meines ersten Sohnes getrennt,als er etwa so alt war wie deine Tochter.
Leider hat er damals viel mitbekommen und hatte höllische Angst vor diesem Mann!
Nach meiner Heirat hat dann mein Mann meinen Sohn adoptiert( aus vielerlei Gründen).
Wie wäre es,wenn du zu Alleinerziehenden-Treffen,die es fast in jeder Stadt gibt,gehst?
Da bekommst du viele Ratschläge und kannst dich mit anderen Alleinerziehenden austauschen.
Viel Glück!!!#klee

2

hallo,
also meine kleine ist 18 monate alt und ich habe mich auch vr kurzem vom vater getrennt.
sie hat von alledem nichts mitbekommen, macht auch nicht den eindruck als würde sie ihn vermissen... sie ist fröhlich wie eh und je!!!
er hat sich aber auch nicht wirklich viel um sie gekümmert, wenn er abends von der arbeit kam ging die kleine ca 30 min später schon ins bett, unternommen haben wir eigentlich auch so gut wie nix zusammen....

ich wünsche dir alles gute, und das es der kleinen maus nicht so schwer fällt das der papa nicht mehr bei euch wohnt #liebdrueck

lg sina und joy

3

Hallo,
also ich bin mit meiner Tochter vor zwei Monaten endgültig bei uhrem Vater ausgezogen, da war Vreni auch 15 Monate alt. Sie ist seitdem wie vorher auch, d.h. meistens fröhlich, oft wütend wenn sie ihren Dickkopf nicht durchbekommt, aber ich hab nicht den eindruck, daß sie irgendwie bedrückt ist. Wenn sie ihren Papa sieht ist das genausogut wie bei Mama und vice versa.
Sie weiß natürlich, daß wir nicht mehr bei Papa leben, wir fahren gelegentlich da vorbei wo er wohnt und sie sagt dann auch imer : papa, papa weil sie weiß, daß er da wohnt, aber auch danach ist sie nicht sichtlich traurig wenn wir vorbeifahren und sie nicht zum Papa kommt.
Schön finde ich die Situation trotzdem nicht, für keinen von uns, aber wir müssen eben das beste draus machen :-)
Alles Gute,
missy

4

meine kleine ist jetzt 11 monate alt, vor 2 monaten hat der vater uns verlassen. sie hat ihn seitdem erst 2 mal gesehen, scheint ihn auch nicht zu vermissen. bei den treffen ist sie mir nicht von der seite gewichen, hat sich von ihm nicht anfassen lassen. noch nichtmal essen oder trinken von ihm angenommen. kurz bevor er wieder wegfuhr, durfte er sie mal anfassen. scheint ihn aber auch nicht wirklich zu berühren.

5

wohl einfach nur: versucht ihr beiden ein "erwachsenes" verhältnis zu einander zu haben und bei euren entscheidungen das wohl des kinde und nicht euren beziehungskram in den vordergrund zu stellen. manchmal lohnt es sich auch, wichtige entscheidungen mit hilfe einer/s mediators/in zu fällen und dies nicht allzu früh. also erst dann, wenn sich das leben als nicht-mehr-paar etwas eingependelt hat.
alles gute
kaeseschnitte

Top Diskussionen anzeigen