Klage auf Anerkennung der Vaterschaft

Hat das jemand eventuell schon hinter sich und kann mir sagen, wie es jetzt wohl weiter geht?

Der Erzeuger meiner (bzw. unserer) Tochter hat die Vaterschaft immernoch nicht anerkannt und das Jugendamt reicht nun Klage ein, vielleicht wurde die Klage auch schon eingereicht. Ich habe schon seit Wochen nichts vom JA gehört (das letzte Mal als ich der Klage zugestimmt und meinen Antrag auf Prozesskostenhilfe abgegeben habe). Ich hab keine Ahnung wie der Stand der Dinge ist, darum geht es aber nicht, ich würde gerne wissen, wie es weiter geht, ob ich mit meinem Baby vor Gericht erscheinen und aussagen muß, wie das mit dem Vaterschaftstest abläuft usw.

Hoffe Ihr könnt mir helfen (wobei ich diesen ganzen Sch*** niemandem wünsche)

Liebe Grüße
Julie

1

Hallo Julie,

Warum fragst du nicht in deinem Forum nach?

Gruß
Helena

2

Hi,

ich hab das auch durch. ruf einfach mal beim JA an und erkundige Dich nach dem Stand der Dinge, meist sind die ganz nett dort und helfen einem auch weiter.
Vor Gericht mußt Du beim ertstenmal wohl nicht mit Baby. Du mußt nur unter Eid sagen, das er der Erzeuger ist. Dann wird, wenn er nicht´unterschreibt ein test angeordnet, den der Vater zahlen muß. Bluttest ist übrigens sicherer als der Speicheltest ( aber auch sehr unangenehm für´s Kind)
Dann dauert es ca. 4-6 Wochen bis das Ergebniss da ist, und dann wenn sich herausstellt das er der Erzeuger ist, muß er die Vaterschaft anerkennen, oder wird vor Gericht dazu gezwungen !
Unser Erzeuger hat sich das alles nochmal überlegt, und hat dann doch unterschrieben, als der Richter Ihm mitteilte, das so ein Test incl Gerichtskosten ect. ca. 6000,00 € kostet !
Alles Gute und toi, toi, toi

Gruss
Zicke

3

"Dann wird, wenn er nicht´unterschreibt ein test angeordnet, den der Vater zahlen muß." wenn sich raus stellt das er der Vater ist, sonst zahlt er denn Test auch nicht.

"Unser Erzeuger hat sich das alles nochmal überlegt, und hat dann doch unterschrieben, als der Richter Ihm mitteilte, das so ein Test incl Gerichtskosten ect. ca. 6000,00 € kostet ! "

Quatschkram Der Test + Gericht hat mich "nur" 1600 Euro gekostet.

Er kann die Vaterschaft bei seinem Standesamt anerkennen, oder z.B. bei dem Jugendamt, welches die Beistandschaft des Kindes hat. ( Habe selber beide Varianten so gemacht)

Danach bekommt er dann auch das halbe Kind mit auf seine Lohnsteuerkarte und muß entspechend seines Einkommens, seines Selbstbehaltes usw..., in Anlehnung an die D-Dorfer Tabelle, den Unterhalt fürs Kind bezahlen. Ob noch Unterhaltsfür dich übrig bleibt, steht auf einem anderen Blatt.

4

Hallo und vielen Dank für die Antworten! Ich hoffe ja auch noch darauf, das er vor dem Gerichtsverfahren zurückschreckt oder zumindest einen Privaten Test durchführen lässt. Verstehe auch ehrlich gesagt nicht, warum er es darauf ankommen lässt wo das doch so teuer ist und er immer heult das er kein Geld hat...

Da er schon 2 Kinder hat, wird das mit dem Unterhalt für meine Tochter wahrscheinlich schon knapp... Für mich braucht/soll er keinen zahlen, denn ich will nichts von ihm.

Liebe Grüße
Julie

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen