hilfe habe meinen job verloren(was steht mir uns zu?)

Hallo ich hoffe mir kann hier jemand helfen.
Bin eine alleinerziehende Mutter eines 7jährigen sohn und bin in der 10woche schwanger,nun hat mich mein arbeitgeber gekündigt aufgrund der schwangerschaft ich muß aber dazu sagen das ich nur nen zeitvertrag hatte.Nun weiß ich net was mir und meinem sohn und meinem ungeborenen baby zu steht und was ich alles beantragen muß.vielleicht ist jemand in der gleichen situation und kann mir weiter helfen!
liebe grüße susi

1

HAllo Susi!

War bei meiner SS das gleich, nachdem ich es meinem Chef (ein Gynäkologe!!!!) gesagt habe, hatte er mich aufgrund der SS gekündigt.
Erst mal fällst Du in ein tiefes Loch aber ich sag Dir eins:
DAS DARF ER NICHT und wenn er sich auf den Kopf stellt.
Gehe bitte am Montag zum Arbeitsgericht (ganz wichtig keine Zeit verlieren) und schildere denen Deine Situation.
Ich habe mir damals einen Anwalt für Arbeitsrecht genommen, habe auch keine Rechtschutzversicherung und die Kohle sitzt bei uns auch nicht so locker, aber das war es mir wert. ER meinte es würde uns so auf 400 Euro kommen (Anwaltskosten) aber war nicht, ich habe Prozesskostenhilfe beantragt (Möglich wenn Du wirklich im Recht bist und nicht viel Geld hast.) und es wurden die gesamten Anwaltskosten übernommen. Ich denke das stände Dir auch zu wenn Du alleinerziehend (was ich ja damals nicht war, es aber trotzdem bekommen hab) 1 Kind und schwanger und widerrechtlich gekündigt.
Also am Montag Arbeitsgericht, denen die Situation schildern, Anwalt für Arbeitsrecht nehmen, Prozesskostenhilfe ausfüllen (bitte am MOntag nicht das dein AG dann sagt er hat nix von der SS gewußt du kannst nämlich noch 2 Wochen nach Kündigung deine SS bekannt geben dann ist die Kü sowieso widerrechtlich) ach ja und Montag erst mal zum FA und Krank schreiben lassen ganz ganz wichtig auch! Und Deinem AG entweder mündlich oder schriftlich am MOntag bescheid geben das Du die Kündigung nicht akzeptierst punkt.
Alles weitere wirde der Anwalt in die Wege leiten.
Glaube mir es kann sein das dein AG ziemlich unter die Gürtellinie geht mit Beschuldigungen usw. weil sie erst mal geschockt und gekränkt sind das sich jemand gegen sie stämmt aber das meinte mein Anwalt damals ist ganz normal.
Wehr Dich laß Dir das nicht gefallen - egal ob befristet oder unbefristet - es ist Dein Geld.
Bevor ich Dir jetzt noch mehr schreibe - kannst mich gerne anmailen wenn Du reden magst ich habe vor einem Jahr die ganze Sch... auch durchgemacht und ich weiß wie Du Dich fühlst!

2

Hallo Susi,

dein Arbeitgeber kann dir auf grund deiner schwangerschaft nicht kündigen.
Er muss dich bis zum Vertragsende weiter beschäftigen.

Schnell zur Arbeitsagentur und deine Kündigung melden.
Und zur öffentlichen Rechtsberatung oder Anwalt.

Gruß und alles Gute!

Silke

3

Wie lange geht denn der Zeitvertrag? Er muss den nicht verlängern - aber er darf auch nicht kündigen. Er muss dich bis zum regulären Ablauf des Vertrages weiter beschäftigen - aber nicht mehr danach. Das wäre dann auch keine Kündigung.
Danach steht dir - wenn du mindestens ein Jahr beschäftigt warst - ALG 1 zu. Später auch Mutterschaftsgeld in Höhe des ALG 1.

Top Diskussionen anzeigen