blöde Dammmassage...

Hallo ihr Lieben,

kann mir mal einer sagen, wie das geht...

Es soll ja erwiesen sein, dass man weniger unter Dammrissen/ schnitten leiden soll, wenn man das Gewebe vorher schon mal vorbereitet. Ich bin jetzt in der 25+6ssw und habe es zwei mal versucht.
Zunächst ganz gemütlich im liegen mit angezogenen Beinen. da komm ich irgendwie nicht rum- und schon gar nicht erst rein.
Dann eher unkuschelig auf dem Klo, aber auch da reicht die hebelwirkung der Finger nicht aus, um das Gewebe zu dehnen.

Und überhaupt- wie lange? wohin dehnen? wie oft? ist irgendwie ne ganz schöne sauerei mit dem ganzen Öl und so.

Also, wie macht ihr das? Überhaupt nicht? Oder mit irgend nem Trick? Oder habt ihr vielleicht Eure Männer mit ins Boot genommen???

Bin gespannt und danke Euch,

smaragdauge #augen

1

Hallo!
Damit brauchst du jetzt noch nicht anzufangen. Unsere Hebi im GVK meinte so frühestens ab der 34. Woche, zwei-, dreimal wöchentlich ist völlig ausreichend.
Wenn du gar nicht damit klar kommst kann man immernoch Sitzbäder mit Heublumen aus der Apotheke z.B. (wenn ich es jetzt richtig im Kopf habe) machen, hat den gleichen Effekt und geht wesentlich einfacher ;-).
lg anne 32. SSW

3

Hi!

Heublumendampfsitbäder lockern den Beckenbden..hat aber nichts mit dem damm zu tun....

lg

melanie mit nr.3(32,SSW)

7

Hallo!
Hm, das hat die Hebi aber im Geburtsvorbereitungskurs gesagt ;-).
lg anne 32. SSW

2

Also, wie das nun geht, kann ich dir leider nicht sagen. Nur: wer will denn erwiesen haben, dass es durch die Massage zu weniger Rissen oder Schnitten kommt? #kratz Was ich meine: im Grunde weiß doch niemand, ob die wirklich was bringen ;-) weil doch niemand sagen kann, wie es ohne gekommen wäre? Du wirst hier genug Postings finden, in denen es heißt: Ich habe massiert und bin trotzdem gerissen. Und genausoviele Postings gibbet, die sagen "Ich habe nicht massiert und bin gerissen. Und nochmal soviele Mädels haben nicht massiert (ich zum Beispiel) und nix ist gerissen.

Von der Massage an sich habe ich also null Ahnung, nur soviel: es soll leichter sein, wenn man den Partner einbezieht :-)

LG
Maus (die nur Himbeerblättertee getrunken hat, damit der MuMu schön geschmeidig wird, aber obs genutzt hat... wir werden es nie erfahren ... er hat mir nur gut geschmeckt :-D )

4

Hallo!

Vorab: ich fand es auch total blöde und habe es wieder gelassen!

Zur Technik...es sollten 1-3 Finger 2-3 cm tief eingeführt werden und im Halbkreis mit Druck nach unten hinundher geführt werden....und JA, das kann eigentlich nur der Partner bequem machen!

Übigens bin ich ein der Vertreterinnen, die diese Massage maximla für die Psyche der Frau für sinnvoll hält - sie meint halt, etwas geatn zu haben....

Ob der Damm hält oder nicht....das ist Veranlagung, abhängig von der Geburtslage, der Kopfgröße, der Durchtrittsgeschwindigkeit etc....und hausgeburts-/geburtshausfrauen haben WESENTLICH weniger Dammverletzungen(statistisch).

ich selber habe zwei Kinder mit großen Köpfen recht rasch geboren...eines im Wasser(was den Damm dehnbarer macht) und eines im Vierfüssler(MuMu um 19Uhr bei 2-3cm - um 19.21Uhr Kind da!)...beide zuhause - gerissen bin ich nicht.

lg

melanie mit nr.3(32.SSW)

5

Hallo smaragdauge,

ich mache nur Heublumendampf. Das geht einfacher. Und soll die gleiche wirkung haben, ob es was bringt bei mir weiß ich nicht. ;-)

Petra und Krümeline #baby

6

ja, also obs nun so wirklich erwiesen ist, kann ich mir auch nicht so WIRKLICH vorstellen, stand aber hier mal ...

Danke für Eure lieben Antworten, ich glaub auch, es ist wohl eher was für s gute Gewissen. Aber schließlich cremt man sich ja auch die murmel ein- warum also nicht auch den damm?

Also Himbeerblütenteee und Heublumendampfbäder oder der gatte #freu

Alles klar

#danke

Top Diskussionen anzeigen