Streptokokken - Antibiotika in 28.SSW???

Hey Ihr Lieben!

Also irgendwie läuft bei mir seit einigen Tagen gar nix mehr normal... Hatte viel Streß in der Arbeit, dadurch ständig und langanhaltend nen harten Bauch (FA hat mi dann per AU außer Gefecht gesetzt - seien wohl vorzeitige Wehen #schock). Dann hab i mir ne Pilzinfektion eingefangen und nun bekomm i heut nen Anruf aus der Praxis - jez au no Streptokokken oben drauf... :-[
Der Doc. meinte, nachdem i momentan ja eh Komplikationen hab, muß i nun Antibiotika nehmen... Dacht, bei ner Streptokokken-Infektion wär des erst während der Geburt per Infusion einzusetzen, um des Kind vor ner Ansteckung zu schützen? #kratz Ob´s wohl wirklich nötig is, jez während der SS solche Hämmer zu schlucken? Also irgendwie is grad echt nur Schmarrn #heul - so macht mir schwanger sein kein Spaß mehr...

Weiß jemand nen Rat oder hatte au so nen Fall???
Danke scho mal und schönen Abend no
Andrea & Zwergiline 28.SSW

hallo

ich musste bei meiner 1.ss auch antibiotika nehmen.lag im kh mit vorzeitigen wehen und habe zu diesem zeitpunkt wehenhemmer,herzmedikamente,valium und gegen streptokokken penicillin erhalten.habe gerade mal in meinem mutterpass gesehen 16 tage 2 mal 1 gramm.dann mussten sie es absetzen weil sich mein blutbild verändert hat.tja und dann haben sie vergessen es nochmals zu kontrollieren und ich habe bei pos.B-Streptokokkenbefall meinen sohn normal entbunden.warum auch immer haben sie es nach der geburt getestet und gesehen das es noch pos. war.ohne mir etwas zu sagen wurde jeden tag das blut meines kindes kontrolliert.zum glück war er gesund.

jedenfalls ist es glaube normal mit der antibiose.
also kopf hoch und durch,alles für unsere spatzen.

#liebdrueck

ines

Hallo,

also ich habe auch die Info, die DU hast - nämlich, dass man die ß-Streptokokken währen der SS gar nicht behandelt, da eine erneute Besiedelung sehr wahrscheinlich ist. Man bekommt dann unter der Geburt einen "HOT SHOTt". d.h. das Antibiotikum wird direkt ins Blut gespritzt um eine Ansteckung beim Kind zu vermeiden, wenn es durch den Geburtskanal rutscht.

Ich würde das nochmal mit dem Arzt besprechen und mir ggf. eine weitere Fachmeinung einholen, bevor Du das Antibiotikum nimmst.


Alles Gute und liebe Grüße,
Katharina (38. SSW)

Streptokokken werden in der SS mit Antibiotika behandelt, wenn der Verdacht besteht, daß sie Schuld an den vorzeitigen Wehen sind.
War bei mir auch.Ständig krankgeschrieben wegen Verdacht auf vorzeitige Wehen.
habe auch Antibiotika bekommen, die Wehen gingen danach weg.
Auch können Streptos die Fruchtblase porös machen, so daß die Gefahr eines Blasensprungs besteht.
die Antibiose unter Geburt macht man zwar auch, wenn Bakterien vorhanden sind, das hat aber den Grund, das sich das Baby anstecken kann.
Die Streptoskönnen wiederkommen, wie gesagt, nur wenn es Probleme gibt, bekommt man Antibiotika.
Und wenn du eh schon Probleme mit Wehen hast, würd ich auf Nummer sicher gehen.....

Top Diskussionen anzeigen