Laute Bässe - Schaden für Fötus? Panik

Hallo Allerseits!
Normalerweise bin ich gar nicht so, aber diesmal nahezu in Panik. Gestern Abend im Theater, Radau-Stück, darin eine kurze (1 Min) Passage mit irrsinnig laut wummernden Bässen. (Bevor mich jemand verurteilt: ich habe vorher extra gefragt, ob es denn laut werden würde. Nein, sagte man!) Habe mir die Ohren zugehalten, aber natürlich spürte ich alles im Bauch, in der Gebärmutter, und mir brach der Schweiß aus. Bin SSW 19, seit 1 Woche spüre ich, wie das Baby tritt - natürlich in dieser frühen Phase nur ganz leicht und nicht sehr häufig, meist abends. Während des Radaus trat es auch, seitdem allerdings nicht mehr und nun bin ich in Panik.
Gleichzeitig sage ich mir, das ist doch unmöglich, dass ein gesunder Fötus von 1 Min Bässen finalen Schaden nimmt...
Hat jemand gesicherte Kenntnisse darüber? Oder Erfahrungen? Gibt es notorische Rockkonzertgängerinnen mit einer Schar gesunder Kinder? Traue mich nicht, zur FÄ zu gehen - a) um nicht für hysterisch gehalten zu werden und b) um keine negative Sicherheit zu haben...
Also wende ich mich an euch!
Danke für die Antworten!
Herzlich
Teresa

1

Hi!

Ich bezweifle stark, dass dein Wurm Schaden genommen hat.
Würde allerdings an deiner Stelle lieber von meinem FA für hysterisch gehalten werden, als mich auf den rat von Laien zu verlassen.

Lg Stephy mit Joshua Elias (35.SSW).

2

Meine beste Freundin war mit Ihrer ersten Tochter (heute 10 Jahre alt) zwei Woche vor der Geburt noch auf der Love Parade, es war tierisch heiß, tierisch voll und irrsinnig laut und außer das die Tochter heute noch gerne Musik hört, hatte es keine Folgen ;-) keine Panik also, auch im Nichschwangeren Zustand spürt man die Bässe in der Magengegend.

Gruß
Silke

3

Ungeborene halten deutlich mehr aus, als wir meinen und davon trägt kein Kind einen bleibenden Schaden davon.

Zumal davon auszugehen ist, dass ein Kind ab der 20 SSW erst "richtig" hören kann.

LG

Gabi

Top Diskussionen anzeigen