Fressanfälle trotz SS-Diabetes! Und nun?

Hallo!

ichahbe ein blödes Problem:
Ich ahbe SS-Diabetes und muss auch Insulin spritzen. Derzeit sidn meien Werte so lala, sie könnten ebsser sein. Es muss an der Dosierung noch etwas geändert werden. Ich liege durchschnittlich eher zu hoch als zu niedrig.
Ich ahbe aber trotzdem richtiggehende Fressanfälle - und zwar mittags nach dem Messen und abends nach dem Messen. Da schaufel ich rein, was der Kühlschrank hergibt, ohne Rücksicht auf Verluste. Ich kann dann auch nicht aufhören. Ab einer gewissen Uhrzeit höre ich dann auf, damit der nächste Wert wieder in Ordnung ist. #hicks

Ist das sehr schlimm?

1

Hi,
habe auch SS-Diabetes und bei mir sind die nüchternen Werte ziemlich hoch (95-110). Habe jetzt strenge Diät verordnet bekommen, gerade abends und morgens. Tagsüber sind meine Werte sehr gut (80-100) und dann darf ich nachmittags sogar Kuchen essen #freu
Ich glaube, sonst würde ich es auch nicht durchhalten. Aber im Moment hangel ich mich von Woche zu Woche mit dem Diabetologen und musste zum Glück noch nicht spritzen, da der Durchschnitt gut ist. Das kann aber noch kommen, wenn es trotzdem nicht besser wird, sondern schlechter.
Ich glaube, du musst einfach konsequenter sein in der Auswahl der Lebensmittel. Bei Hunger ess doch einfach ein Stück Käse ohne Brot, davon kannst du so viel Essen wie du willst oder knabber Karotten (zwar nicht so toll wie Schoko, aber besser für deinen Wurm).
Viele Grüsse
Silky

2

Hallo,

Deine "Fressanfälle" rühren vielleicht (wahrscheinlich) von schwankenden Zuckerwerten her?! ... Insulin macht auch Hunger, da muss man aufpassen.
Ich bin Typ 1 Diabetiker und darf seit ich schwanger bin nix Süßes mehr anrühren, weder in Form von Säften noch als Keks oder Gummibärchen, ist alles verboten.
Wie sind denn Deine Werte so?
Natürlich sind hohe BZ Werte über einen längeren Zeitraum schädigend für das Kind und Dich als Mutter natürlich auch.
Aber in erster Linie geht es hier ja ums Kind, nicht wahr ...
In der wievielten Woche bist Du denn?
Da bei den meisten ein SS-Diabetes um die 20ssw festgestellt wird (da machen die meisten FA den OGT) denke ich das Du schon so um den Dreh liegst, oder?

3

Hallo dolchen,

das Ganze ist nur schlimm, wenn dein wurm zu groß wird. Solange der Frauenarzt nichts negatives sagt, kann Dein Diabetologe auch nichts dagegen haben. Meine Werte schlugen auch immer mal nach oben aus, aber meine Maus ist voll im Zeit-und Wachstumsplan, also kann auch der Diabetologe nichts machen.

Das mit den Fressattacken kenne ich. Ichhaue abends so was von süßem etc in mich hinein, da wir mir schon unheimlich #mampf#mampf#schock

Ich bin schon auf 20 Einheiten pro Mahlzeit #schwitz Gestern war ich zur Akupunktur wegen meinen Rückenschmerzen und danach zwei Mal unterzuckert als ich mich zu den Mahlzeiten gespritzt habe. Heute habe ich zu den Mahlzeiten nicht gespritzt und bei 2 BE war mein Wert normal unter 120 und bei 3 BE leicht erhöht bei 135. Mal sehen, wie sich das entwickelt - wenn gut, dann wäre es wohl ein Geheimtipp gegen das Spritzen #freu
Wer weiß,wo die Ärztin hingestochen hat #kratz

Ein bisschen lang geworden, aber mach dich nicht verrückt. Wenn Dein Wurm in der Norm liegt, ist alles okay.

Sandra (29.SSW)

4

Ja, es ist sehr schlimm !!!!!!!!

Bitte google mal nach den Folgen von SS-Diabetes für das Baby.

Bitte nimm dir das zu Herzen und reiss Dich deinem Baby zuliebe am Riemen.

Ich hatte in meiner ersten SS auch Diabetes, musste aber dank strenger Diät und moderatem Walking nicht spritzen.
Ich musste mich oft sehr zusammenreissen und selbst nach einer kleinen Sünde dann einen Spatziergang machen, damit der Wert wieder sinkt.

Bitte führ dir vor Augen, was der hohe Blutzucker für dein Baby bedeutet !!!

Sprich nochmal mit deinem Diabetologen, vielleicht musst du nochmal neu eingestellt werden.

Liebe Grüsse und alles Gute für Dich !!!

Steinchen mit Constantin 03.12.05. und #ei 7+6

5

Hallo,
es ist wirklich schlimm, denn dein Baby muss mit seinem Insulin alles ausgleichen, was von dir mit erhöhtem Blutzucker durch die Nabelschnur kommt. Das ist Streß und gesundheitsschädlich. Was meinst du damit "Ab einer gewissen Uhrzeit höre ich dann auf, damit der nächste Wert wieder in Ordnung ist."? Damit betrügst du dich doch selbst. Klar ist dann der Wert niedriger, aber mess mal nur für dich 1 Stunde postprandial nach deiner Fressattacke! Nur weil du nicht messen mußt, ist der Blutzucker ja nicht richtig...
Ich hatte auch Schwangerschaftsdiabetes, ich weiß wovon ich rede. Mein Kleiner hatte nur ein etwas zu dickes Bäuchlein und ich habe mich für jedes bißchen zuviel essen selbst verurteilt. Zum Glück durfte ich bald spritzen und dann wurden die Werte auch gut und ich durfte relativ normal essen. Mußt du spritzen? Weil so ne Diät war auch für mich nichts. Ich hatte dann - natürlich - auf genau die Dinge Lust, die ich nicht essen durfte. Das war die Hölle. Allerdings habe ich mich für mein Kind schon zusammen gerissen.
Wenn du also noch nicht spritzt, würde ich dir dazu raten, denn es macht das Leben leichter. Ich konnte dann auch wieder meine heißgeliebten Nutellabrote zum Frühstück verputzen.

Alles Gute für dich und deinen Wurm!#klee
Marcelsmama mit Marcel (3) und #ei (6+0)

6

Ja, aber das Problem ist, dass ich halt auch oft Hunger habe, nicht nur Appetit.
Also richtig mit Magenknurren und so. Ich ahbe auch schon abgenommen, weil ich deshalb dann halt trotzdem nicht gegessen hab....
Ich bin jetzt schon in der 33. SSW.
Kind ist bisher normal groß und normal entwickelt.
Gesamte Gewichtszunahme bisher knapp 4 kg.
Meine Werte schwanken halt, nüchtern so zwischen 80 und 100, nach den Mahlzeiten bin ich manchmal unter 120, manchmal drüber (dann so 130-140), selten mal mehr, wenn ich echt über die Stränge geschlagen habe.
Ich spritze maximal 5 Einheiten kurzwirksam und zur nacht 4 Einheiten langsamwirksames.

7

Deine Werte sind noch absolut im annehmbaren Bereich.
Schwangeren wird ein BZ eine Std. nach dem Essen von bis zu 120 mg% empfohlen (bei Nichtschwangeren sind werte eine Std. nach dem Essen von 140, zwei Stunden später von 120, normal)
Ab und an mal einen Aussetzer von 130 - 140 ist noch vertretbar, es darf nur nicht zur Regel werden.
Du kannst bei Heißhunger auf Gemüse zurückgreifen, ja, ich weiß, ist leichter gesagt wenn man Lust auf Schoki hat, aber im Moment wäre das wirklich besser.
Ich wünsch Dir alles Gute
LG, Marlene
Ps: und lass dich 48 Std. nach der Geburt testen ob der SS-Diabetes weiterbesteht! Sehr wichtig!!!
Bei Insulinpflichtigen SS-Diabetikerinnen sollte das unbedingt gemacht werden!!

8

Wenn du Hunger hast, dann iss bitte Dinge die den Blutzucker nicht so stark und auch nur langsam ansteigen lassen !
(Vollkornprodukte, keinen weißen Zucker, kein weißes Mehl, Früchte mit wenig Fruchtzucker, keine light Getränke)

Wenn du neben den Hauptmahlzeiten (Bsp Abends) noch rihtigen Hunger, dann versuch die Abendmahlzeit besser zu gestalten, also nimm Dinge zu dir, die Dich länger satt halten.

Bitte lass dich vom Diabetologen nochmal gründlich berate, am besten gleich Anfang kommender Woche.
Lass dir einen Essensplan geben !

Das du durch die DiabetesDiät abgenommen hast, ist nicht so schlimm, wichtig ist, das dein Baby nicht ständig mit dem hohen Zucker zu kämpfen hat.

Du bist doch nun schon in der 33. Woche, den Rest schaffst du deinem Baby zu Liebe auch noch durchzuhalten !!!

Liebe Grüsse und #liebdrueck

Steinchen

weitere Kommentare laden
14

*kratzamkopp* .. hab mir die antworten soweit durchgelesen und muss sagen - ein ss-diabetes scheint ja überhaupt nicht mit einem "normalen" typ-I-diabetes vergleichbar zu sein ... "20 einheiten zur hauptmalzeit" (generell??) .. "maximal 5 kurzwirksames" .. "5, 6 oder 7 zur mahlzeit" ... "nichts süßes mehr" .. kinners, ich würd durchdrehen .. solche "anweisungen" hatte ich damals nur mit der sogenannten "konventionellen therapie", und das ist gute 12 jahre her ..

.. bei nem normalen typ-I-diabetes spritzt man je nach kohlenhydrat-menge.. ich dürfte 4 doppelte pommes, 8 cheeseburger und nen milchshake trinken, wenn ich unbedingt wollte (nicht, daß ich es könnte *lach*) ... meine werte ändern sich dadurch nicht, denn ich spritze ja pro KE .. ist nur generell wegen der großen insulinmenge "nicht gut" .. süßes ist (in maßen) auch kein thema, dann gibbet halt nen größeren spritz-ess-abstand .. einzige einschränkung: zwischen den mahlzeiten _mindestens_ 3 stunden pause, besser 4-6 ..

wenn du nicht übergewichtig bist, kannst du zwischendurch wurst, fleisch, käse oder eier essen, die beeinflussen den zucker nicht ..

liebe grüße,
mieze + #ei 19+0

16

hallo,

ich habe Typ 1 Diabetes und spritze nicht je nach KHE - Menge....

LG, Marlene

17

wie gesagt, ich finde das sehr ungewöhnlich .. das kenne ich nur aus den ersten jahren mit diabetes .. da hatte ich auch noch essenspläne, 2 BE zum frühstück um halb 8, 1 BE zwischenmahlzeit um 9, mittagessen 3 BE um 12 .. das war die hölle ..

... aber wenn deine werte damit gut sind, und du mit den plänen gut zurecht kommst, ist ja alles in ordnung :) .. ich persönlich bin froh, daß ich damals (mit 14 oder 15, glaube ich) auf die intensivierte therapie umgestellt wurde.. keine einschränkungen mehr beim essen oder der uhrzeit ..

mit den neuen insulinen seit ein paar jahren auch kein verzicht auf "echte" süßigkeiten mehr (die diabetiker-sachen schmeckten ja damals widerlich *lol*) und nie wieder am wochenende morgens um 7 den wecker stellen, nur um langzeit zu spritzen .. hachja .. ^^

dafür spritze ich auch gern 5-8 mal am tag ;)

liebe grüße,
mieze

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen