Nackenfalte 11.SSW 3.0mm - kann sie noch größer werden ?

Hallo,


ich war gestern beim 1.Screening, laut Berechnung war ich bei 11+1, laut US bei 10+4. Seit Beginn der SS hatte ich teils massive Blutungen, die seit etwa zwei Wochen weg waren. Hatte mich ewig auf den Termin gefreut, da zu hören, dass alles ok ist. Leider war dem nicht so. Der FA hat die Nackenfalte gemessen, hat gar nichts dazu gesagt, wollte nur mein Alter wissen, 28 Jahre. Ich mußte dann echt nachbohren, bis er mit dem Grenzwert von 3.0mm rausrückte, in zwei Wochen soll ich nochmal hin. Dazu muß man sagen, dass man in der Praxis nicht so viel von der ganzen pränatalen Diagnostik nicht allzu viel hält, was mir entgegen kommt, grad deshalb hats mich gewundert, dass ers einfach so gemessen hat.
Zu dem ganzen Thema Nackenfalte etc. hab ich hier allerhand gefunden, hab auch beschlossen - nach einer furchtbaren Nacht - mich wegen dem Wert nicht verrückt zu machen, zumal eh außer Frage steht, dass ich das Kind behalten werde.
Worüber ich mir nun die meisten Gedanken mache, ist, worauf ich mich in zwei Wochen einstellen soll. Kann ich hoffen, dass die Falte in der 13. Woche kleiner ist oder wird sie eher noch größer ? Wie gesagt, an der Entscheidung bzgl der Schwangerschaft wird sich definitiv nichts ändern, ich wüßte nur gerne mit was ich rechnen kann und wäre froh, wenn mir jemand weiterhelfen kann.
Vielen Dank !

Caroline

1

Hallo Caroline,
schau doch mal meine Postings der letzten Wochen an, einfach unter Suche im Forum Beiträge von leoniesmutti oder Nackenfalte eingeben. Ich hatte dasselbe Drama. Bei mir war die Nackenfalte in der 14. Woche bei 3,3. Ich habe eine Chorionzottenbiopsie und auch Feindiagnostik machen lassen, auch nicht um mich gegen das Kind zu entscheiden, einfach um Gewissheit zu haben und um mich auf eine mögliche Behinderung besser vorbereiten zu können. Und für mich war das genau die richtge Entscheidung, denn diese wochenlange Warterei und die schlaflosen Nächte und Sorgen wünsche ich keinem. Bei mir und meiner kleinen süßen Maus ist gott sei Dank alles in Ordnung, also stimmt es dass man sich nicht gleich verrückt machen muss, es hätte aber auch anders sein können.
Ich drück dir die Daumen
lg
Evi mit Leonie (3) und Baby-girl (23 +5)

2

Hallo,

ich weiß schon, warum ich die Nackenfalten nicht hab messen lassen...

Wenn dein FA die Falte gemessen hat, obwohl er sonst gegen diese ganzen Untersuchungen ist, dann dürfte er einen konkreten Verdacht gehabt haben.#kratz Sprich ihn mal direkt darauf an.

Allerdings ist das Ergebnis immer nur eine Wahrscheinlichkeit. Alles kann, nichts muss sein. Geh doch einfach davon aus, dass du ein süßes #Baby bekommen wirst.;-)

Lieben Gruß Marion

3

Hallo Caroline,

zum Trost kann ich Dir mal von dem Murks berichten, der bei uns verzapft wurde:

wir hatten uns in der 12. Woche bewusst GEGEN eine NFM entschieden.

In der 18. SSW waren wir beim Pränataldiagnostiker, der hat den ersten Organ-US gemacht und uns einen Bericht mitgegeben. Zuhause las ich in dem Bericht den Satz "Nackenödem normal"! #augen Fand ich zwar blöd, dass er es trotzdem gemessen hat, da es aber normal war, war es und dann auch relativ wurscht.

4 Wochen später waren wir nochmal bei ihm zur Feindiagnostik - und plötzlich hieß es "Nackenödem 3,7mm"!#schock Und auf einmal ein Trisomie-Risiko von 1:37! #heul Bei der, auf mein Verlangen, augenblicklich durchgeführten FWU kam dann aber heraus, dass wir ein kerngesundes Mädchen bekommen werden. #huepf

Du siehst - es kann sich durchaus vergrößern, nur was an dem ganzen Kram zum späteren Zeitpunkt noch aussagekräftig sein soll - keine Ahnung! #augen Da hat mir auch der tolle Professor nicht richtig drauf antworten können "der Wert ist nunmal JETZT schlecht"...:-[

Keep #cool und höre auf Deine innere Stimme!!
Liebe Grüße
engelchenmoo #schein mit #baby Fiona 27+4

Top Diskussionen anzeigen