Zusätzlicher Ultraschall kurz vor Geburt sinnvoll??

Hallo ihr lieben Mitschwangeren,

meine Ärztin macht leider nur die drei US-Untersuchungen, die die Kasse zahlt, und jeden weiteren muß ich selber bezahlen (35€). Ich hatte einen zusätzlich in der 18. SSW und dann noch einen in der 32. SSW im Krankenhaus (recht ausführlich), wo ich zur "Vorstellung zur Geburt" war.
Nun bin ich in der 36.SSW und frag ich mich, ob es sinnvoll wäre, nochmal einen Ultraschall machen zu lassen - zur erneuten Messung vom Kopfumfang, Gewichtsschätzung etc. Damit man z.B. abschätzen kann, ob das Köpfchen durchs Becken passt. Ich lese das hier immer wieder.

Also, meine Frage an euch - macht ihr einen zusätzlichen Ultraschall kurz vor der Geburt? Ist das sinnvoll? Und wenn ja wann (36./38. Woche??) ?

Danke schonmal für eure Antworten,
liebe Grüße

Annkatrin mit Zaubermädchen (36.SSW)

1

Hi,

was hast du denn für eine Frauenärztin???
Mein Doc schaut jedes mal wenn ich da bin ob genug Fruchtwasser da ist, meine Maus ihren Kopf unten hat und ob die Plazenta noch funktioniert! Und ich bekomme auch immer Bilder ;-) aber ich glaube das ist normal das die Krankenkasse nur 3 VU zahlt oder?

Puh, 35 € sind ganz schön viel... aber ich fände es wichtig zu wissen, das alles OK ist.

LG
Christin + Stinkerlina ET -16 #huepf

4

Hallo Christin,

ja es ist normal, dass die Kasse nur 3 US-Untersuchungen zahlt. Und ob der Kopf unten ist tastet sie immer. Außerdem macht sie seit der 30. Woche immer ein CTG mit kindlichen Herztönen, mit denen man ja auch absehen kann, wie es dem Baby geht.
Meine Hebi meint auch, dass das eigentlich reicht. Würde ich die Vorsorge nur bei ihr machen - was ja auch möglich wäre - dann hätte ich ja auch nicht mehr US als die drei.
Allerdings hab ich halt auch gedacht, dass es vielleicht sinnvoll wäre um die 36. Woche und oder 38. Woche zu schaun, wie die Plazenta aussieht, ob das Kind noch genügend versorgt wird, und eben die Maße zu schätzen. Ich hab jetzt morgen einen Termin zur VU und werde sie mal deswegen darauf ansprechen und dann wahrscheinlich auch einen machen lassen.

Danke dir - und liebe Grüße.

Annkatrin

2

Da ich diese zusätzlichen US-Untersuchungen wollte habe ich zu beginn der SS 150€ bei meiner FA bezahlt und bekomme jedesmal den US.
Dies war auch sehr gut denn dadurch wußte ich schon eher das eben nicht alles so ist wie es sein sollte.
Also ich kann jeden nur raten das Geld auszugeben und wenigstens 2-3 zusätzliche US machen zu lassen.

3

Hallo,

nein, würde ich nicht unbedingt machen lassen.

Das mit dem Becken und der Größe des Köpfchens ist quatsch, auch Kinder it einem großen Kopf können meist normal geboren werden.

Falls irgendetwas nicht stimmt, sieht man es am CTG
( Herztöne wären verändert ) und dann würde man auch einen US machen lassen.

Es wird sowieso immer schwieriger das Kind noch ordentlich zu vermessen, weil alles viel zugroß ist - man sieht fast nichts mehr.

LG
Dana ( 37 SSW )

5

Hallo Dana

danke dir für deine Einschätzung - dies war auch bisher mein Wissensstand. Meine Hebi hat auch gesagt, dass die 3 US-Untersuchungen ausreichen und man alles andere auch tasten kann und auf dem CTG sieht.
Nur hab ich jetzt hier schon so oft von anderen Schwangeren gelesen, die noch andere US-Untersuchungen hatten (in der 35.-39. Woche) und dann immer das geschätzte Gewicht und der KU diskutiert wurde. Das hat mich dann doch etwas verunsichert, weswegen ich mich halt gefragt hab, ob es nicht doch Sinn macht. Und wenn ich meine Ärztin daraufhin anspreche, bekomm ich sicher nur die Aussage, dass es nicht schlecht ist, denn sie bekommt ja Geld dafür.....

Danke dir also nochmal, dann werd ich nämlich wenn das CTG mit den Herztönen morgen ok ist, das dabei belassen ;-)

Liebe Grüße und alles Gute

Annkatrin

Top Diskussionen anzeigen