Einleitung - wie lange bis zur Geburt??

Hallo Ihr Lieben,

ich bekomme am ET eine Einleitung gemacht (mit Gel), da ich seit 22 Jahren Typ 1 Diabetes habe. Bis jetzt verlief die SS sehr gut, ich bin/war gut eingestellt und auch das Baby wächst zum Glück zeitgerecht und ist (soweit erkennbar) gesund.

Nun meine Frage: wenn am Termin eingeleitet wird, wie lange kann sich das Ganze dann bis zur Geburt hinziehen? Ich darf nicht übertragen, weil sich die Plazenta bei Diabetikern schneller abnutzen kann und somit eine Unterversorgung besteht. Aber wenn die Einleitung sich jetzt über Tage hinzieht, dann übertrage ich doch auch? Wird nach mehrmaligen Versuchen (ohne Erfolg) dann gleich ein KS gemacht? Ich hab ziemlichen Bammel vor der Einleitung bzw. auch sehr vor dem Wehentropf. Kann einer von euch mir evtl. mehr darüber berichten?

LG Helen (36. SSW) + Babygirl

1

hallöchen

also beim thema einleitung bin ich experte, glaub ich. bei meiner tochter wurde 5x eingeleitet, bis madame sich nach draussen bewegt hat.
eigentlich läuft es so ab: du bekommst morgens so gegen 9 uhr die tablette, gel oder tropf - je nachdem. dann bleibst du ca 1 std am ctg und dann darfst du rumlaufen und musst ca alle 2-3 std wieder in kreisssal um wieder ans ctg angeschlossen zu werden. das zieht sich dann bis ca 22 uhr hin, falls es nicht schon vorher losgeht. wenn nicht, gehst du hoch in dein zimmer und schläfst, dann ist meistens 1 tag pause und darauf den tag das ganze normal. vielleicht hast du ja glück und das gel schlägt gleich an. bei mir musste das 5x gemacht werden, bis sie sich entschloss, den weg nach draussen zu nehmen.
bei meinem sohn hab ich eine tablette bekommen und 1 stunde und 40 min später war er schon da.

hast du dich fürs gel entschieden oder der arzt?
kleiner tip von mir: wenn du es dir aussuchen darfst, nimm die tablette. ich will dir keine angst machen, aber das gel ist schmerzhafter, als die tablette.

ich wünsch dir viel glück, kraft und mut, schaffste schon #pro

liebe grüsse
shirleyphoebe + chayenne 3,5 j + pascal 13 mon + #ei 16 w

4

Hallo Shirleyphoebe,

vielen Dank für die Antwort. Das hört sich ja wirklich an, als ob es sich dann über Wochen hinziehen kann, wenn nach jedem Einleitungsversuch noch 1 Tag Pause gemacht wird, oder hab ich da was falsch verstanden?

Mir wurde von der Hebi im KH gesagt, das mit Gel eingeleitet wird. Warum tut das weh?
Ich hatte letztes Jahr eine Ausschabung wegen einem Windei (10. SSW) und bekam auch eine Tablette vor den MuMu gelegt, damit dieser sich öffnet. Ist das mit dem Gel oder Tablette zur Einleitung vergleichbar? Oh, ich hab ja so gar keinen Plan und echt ziemlich unsicher.

LG Helen

9

hallo helen

bei der tablette, die schluckt man, fangen die wehen im bauch an, beim gel das wird ja direkt auf den muttermund aufgetragen, das hat sehr wehgetan, als ob mir jemand am muttermund rumschneidet, ich weiss nicht, ob das ätzend ist (scherz) aber das ist ein tierisches reissen. ich weiss, das ich das nicht nochmal machen würd. aber vielleicht ist das bei jedem anders. ich hatte nur 2 tage ruhepause und dann haben sie es doch täglich gemacht, weil meine plazenta schon sehr verkalkt war. also insgesamt hab ich 5 tage gebraucht. hat dann beim letzten mal auch nur 7 stunden gebraucht von der ersten wehe bis sie da war. eigentlich ziemlich schnell für eine 1. geburt.
kannst wegen der tablette mal nachfragen, vielleicht probieren sie es erstmal damit, ich weiss jetzt gar nicht wie die tablette heisst, ist aber eigentlich eine gegen magengeschwüre, aber wird in fast allen krankenhäusern zum einleiten verwendet.

ich drück dir fest die daumen!!! #pro

liebe grüsse
shirleyphoebe + chayenne 3,5 j + pascal 13 mon + #ei 16 w

weitere Kommentare laden
2

Hallo Helen ,

bei mir wurde auch am ET eingeleitet mit Gel wegen SS- Diabetes . Hab dann insgesamt 30 Stunden gebraucht bis Jannik da war . Wehen haben aber gut erträglich angefangen , ich habs gar nicht als so schlimm empfunden . Hatte zwar zum Schluß nen Notkaiserschnitt weil die Herztöne plötzlich weg waren , aber es ist alles gutgegangen und uns beiden geht es prächtig .

Hab keine Angst und denk an Dein Baby

LG Stefanie + Jannik Lias ( heute genau 7 Wochen "alt")
http://Jannik-Lias.milupa-webchen.de

5

ich hatte auch eine einleitung. und unsere tochter war nach 6 stunden da. aber mit zusätzlichem wehentropf wegen wehenschwäche.

das klappt schon. drück dir die daumen.

gruß andrea

6

Hallo Stefanie,

zum Glück ging ja alles gut und Du hast Deinen kleinen Sonnenschein gesund bei Dir. Das freut mich für euch.

Hast Du auch einen WEhentropf bekommen? Hat es weh getan mit dem Gel??

LG Helen

weitere Kommentare laden
3

hi, bei mir wurden sie damals mit tabletten eingeleitet.
freitag morgen bekam ich die erste und samstag um 23.14uhr war er dann da, die ärztin meinte es kann sich übertage hinausziehen.
das ist leider das einzige was ich dir sagen kann :-(
ich drück dir ganz fest die daumen :-)
lg

8

Lieben Dank für die Antwort. Ich hoffe wirklich, daß die Kleine sogar VOR ET kommt. Da hätte ich nichts dagegen ;-)

LG Helen

13

Hallo,

hatte 35+4 nen Blasensprung. Bin dann nachts um 4 Uhr ins KH gefahren, Wehen waren kaum sichtbar, Mumu bei 0,5cm. Wehen wurden immer weniger und so bekam ich um 13.00 Uhr 1/4 Tablette zur Einleitung. Um 13.30 Uhr bekam ich Wehen und zwar heftigst. 14 Uhr gings in Kreissaal in die Badewanne und um 16.20 Uhr war die Maus da. Kann also auch viel schneller gehen, wenn eingeleitet wird.
Bei meiner Mutter hat es angeblich 3 Tage gedauert, aber das hängt sicher davon ab, wie die Person auf Tablette, Gel oder Tropf reagiert.

LG Silke, Lena 18 Monate und 8+1

14

HAllo Silke,

na, das nenne ich mal wirklich flott ;-)

Hoffentlich habe ich das gleiche Glück wie Du (grins). ABer ich denke auch, wenn man besser darauf anspricht, dann geht es wohl auch schneller (hoffe ich).

LG Helen

Top Diskussionen anzeigen