Pulsatilla bei BEL?

Hi,

ich habe gehört, dass mein bei einer BEL des Kindes Puslatilla nehmen kann, damit sich das Kind evtl. noch dreht. Wer kennt sich damit aus? Ich habe von einer Mittelohrentzündung noch Pulsatilla da. Hatte mir damals meine Hebamme empfohlen. Allerdings in der Potenz D2. Wieviel ud wie oft sollte ich davon nehmen?

LG
Jenny

1

hi,

ist es soooooo schlimm für dich das es falsch liegt??

mir wäre es sowas von egal..haupsache es geht ihm gut..

lg 32. woche#kratz#kratz

3

HI

Ja es ist schlimm für mich, da ich um alles in der Welt einen KS umgehen möchte! Das es dem Baby gut geht ist dabei vorausgesetzt!

LG
Jenny

4

hmm was ist an ks so schlimm??

weitere Kommentare laden
2

Ich würds auf jeen Fall ausprobieren. Kann nicht schaden.
Würde 2x3 Kügelchen nehmen.
Ist ne Standartdosierung die nicht schaden kann.

6

Vielen Dank für die nette Antwort!

LG
Jenny

8

Hallo Jenny!

Die Potenzwahl von Pulsatilla bei BEL ist die C200 und sollte in folgender Dosierung angewendet werden:
an 3 aufeinanderfolgenden Tagen jeweils 3 Globuli.

Achte bitte darauf, das du 15 min vor und nach der Gabe nichts trinkst oder isst und dich mind. bis 1 Woche nach der Gabenicht mit menthol- oder kampferhaltigen Dingen einreibst, zähneputzt etc.
Die Potenz D2 ist ÜBERHAUPT nicht geeignet und es führt bei wiederholter Gabe zu Arzneimittelsymthomen (sowas nennt man dann Arzneimittelprüfung)

Wenn ich Dir noch einen Rat geben darf: Schiebe keine Panik wegen der BEL! Viele Kinder drehen sich noch in den ersten Eröffnungswehen in die SL, leider wird Ihnen in zu vielen Fällen die Möglichkeit dazu genommen, da ZU schnell ein Kaiserschnitt gemacht wird und dieser auch noch weit vor Termin.
Du kannst ein Kind auch in BEL spontan entbinden! Leider machen das immer weniger Krankenhäuser, vielleicht weil es die Ärzte verlernt haben.
Sollte dein Kind bis zum Termin immernoch falsch liegen, erkundige dich doch in mehreren Krhs, welche bereit seien, dich spontan entbinden zu lassen.
Eine äussere Wendung des Kindes im Mutterleib unter Gabe von Wehenhemmern und in Kaiserschnittbereitschaft ist auch sehr oft möglich. Das ist keine riskante Sache, da dies wie beschrieben sehr gut überwacht wird.
Viele Kinder drehen sich erst, wenn die Mütter den Kopf frei haben und die Sache so annehmen wie sie ist! Stell dir nicht vor, was du nicht willst sondern denke ganz oft daran, wie du es gern möchtest!

Liebe Grüße und viel Erfolg, Uta

9

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort. Ich werde wohl mal meinen Arzt und meine Hebi zu dem Thema befragen. Möchte ja nichts riskieren.

LG
Jenny

Top Diskussionen anzeigen