Aeussere Wendung erfolgreich - Mutmachbericht bei BEL-Babies!

Hallo Ihr Lieben,

ich bin gerade aus dem Krankenhaus zurueck und sehr erleichtert, dass bei meinem Knirps die Aeussere Wendung so problemlos geklappt hat. Jetzt wollte ich Euch meine Erfahrungen mitteilen, denn haette ich nicht die Empfehlung meines FA hinterfragt und waere aktiv auf die Suche nach einem KKH gegangen, das so was anbietet, waere es ein sicherer Kaiserschnitt geworden - das Einzige, was er mir angeboten hat! Und was ich natuerlich nicht wollte! Jetzt habe ich immerhin die Chance auf eine normale Geburt (fuer eine BEL Spontangeburt ist der Kopf meines Juniors zu gross) und bin extrem erleichtert. Also hinterfragt ruhig mal dei Empfehlungen Eurer Aerzte - es muss nicht automatisch Kaiserschnitt bei BEL sein! Fuer die Frauen, die das wollen, ist es ja ok, aber wenn ihr lieber eine natuerliche Geburt versuchen wollt, dann kaempft dafuer (wenn es die Umstaende zulassen - genugend Fruchtwasser etc.)

In Muenchen macht das z.B. die Klinik Neuperlach und nach einer ausfuehrlichen BEL Sprechstunde und US-Untersuchung sagte mir der Arzt ganz klar, dass eine Wendung moeglich sei, eine spontane BEL Geburt bei ihnen (bieten sie dort auch an, auch fuer Erstgebaerende) aber nicht, weil der Kopf schon zu gross sei (sie haben da interne Hoechstmasse).

Am Mittwoch war ich zur Voruntersuchung - Narkosegespraech, Blutabnahme, CTG und Ultraschall. In der Klinik machen sie die Aeussere Wendung mit PDA, da sie damit eine wesentlich hoehere Erfolgsquote haben (75 statt 50%). Bei mir waere bei nicht erfolgreicher Wendung dann gleich ein Kaiserschnitt gemacht worden, da man sowieso dafuer vorbereitet ist und ich ja auch keine Alternative gehabt haette.

Gestern dann ab in die Klinik, nuechtern. Komisches Gefuehl - entweder ein gedrehtes Kind haben oder Mutti werden - alles war meoglich! CTG, Ultraschall, dann komplette Vorbereitung wie fuer einen Kaiserschnitt - die aeussere Wendung wird aus Sicherheitsgruenden immer in kompletter Kaiserschnittbereitschaft gemacht. Also Blasenkatheter rein (nicht so angenehm...), IV Zugang gelegt, Kittel an, Haeubchen auf, ab in die OP-Schleuse. Im OP-Vorraum wurde ich dann an alle moeglichen Geraete angeschlossen - EKG, Blutdruck, Sauerstoffsaettigung etc. Ein weiterer Zugang wurde gelegt, dann hat die Aerztin die PDA gelegt (mit Katheter, der dann nach der OP erstmal drin bleibt, falls spaeter noch ein Notfall eintritt, dann koennen sie einfach nachspritzen).

Das war erstaunlich schmerzlos (vor der PDA hatte ich schon Angst) - der Blasenkatheter war wesentlich unangenehmer. Dann, nachdem die PDA nach ca. 15 min wirkte (komisches Gefuehl - diese warmen, tauben Beine bis hoch ueber den Bauchnabel), wurde ich in den OP geschoben. Ziemlich viele Leute dort - Anaesthesist, Hebamme, OP-Schwester, Arzt, noch ein Arzt, jeder zuckelte an mir rum. Dann wurde mir schnell ein Wehenhemmer gespritzt "Achtung, jetzt wird Ihr Herzschlag hochgehen, nicht wundern, das ist normal", dann die Lage des Kindes nochmal per US ueberprueft, dann fing der Arzt an, ein wenig an meinem Unterbauch zu manipulieren - nicht sehr kraftvoll, eher wie eine Massage. Dann schob er den Po aus dem Becken, dann wurde vorsichtig oben am Kopf des Kindes "ausgestrichen" (ich habe eine Vorderwandplazenta, deswegen musste er ganz vorsichtig sein) - und schwups war der Kleine nach 2 Minuten mit dem Kopf nach unten im Bauch. Die ganze Zeit wurde per US das Geschehen beobachtet.

Ratzfatz ging das - gleich beim ersten Versuch. Voellig schmerzfrei, aber auch ohne PDA waere das harmlos gewesen, aber die PDA macht einen natuerlich entspannter und der Bauch ist leichter zu bearbeiten. US Kontrolle, fertig, raus aus dem OP, in ein Wehenzimmer im Kreissaaltrakt. Dort wurde eine Stunde CTG geschrieben, dann hab ich was zu Essen bekommen, danach ging es auf Station auf mein Zimmer. Spaeter nochmal CTG und abends nochmals. Die Hebammen und Schwestern waren alle supernett! Der Arzt, der die Wendungen macht, ist sowieso unheimlich nett!

Heute morgen nach dem Fruehstueck nochmal CTG, mittags ebenfalls CTG und Abschlussultraschall - dann durfte ich nach Hause gehen. Dem Kleinen geht es super und mir auch. Die PDA hat mich zwar ziemlich weggebeamt, aber heute bin ich wieder fit und einfach nur froh!

Ich haette nie gedacht, dass es so problemlos sein wuerde! Und bin sehr froh, mich doch "gegen" meinen FA durchgesetzt zu haben, der mir nur Horrorszenarien an die Wand malte - aber nur, weil er eben selbst (und auch in der Belegbettenklinik) keine aeusseren Wendungen anbietet. Das hat mich echt enttaeuscht, denn als Patientin haette ich gerne Optionen vorgeschlagen bekommen. Ich hatte das Gefuehl, zur Entscheidung "Kaiserschnitt" gedraengt zu werden - auf einmal war das Kind "so gross", die Fruchtwassermenge "so gering" etc. (2 Wochen vorher war alles ganz normal).

So, das war jetzt lang, aber ich weiss, dass doch relativ viele hier BEL Babies haben und vielleicht hilft Euch das bei Eurer Entscheidung ein wenig.
Ach ja, ich bin Ende 39. Woche, habe eine Vorderwandplazenta und ein normalgrosses Kind mit dickem Schaedel. Er war waehrend der gesamten SS immer sehr aktiv im Bauch und ist es auch nach der Wendung noch.

Jetzt hoffe ich auf eine schoene "normale" Geburt - natuerlich kann sie immer auch in einem Kaiserschnitt enden, aber zumindest habe ich es dann auch versucht.

Liebe Gruesse
Sushimaus

1

Das klingt aber echt gruselig...

gut, dass es geklappt hat, aber kann denn das Kind sich nicht doch evtl. noch drehen?
Also wieder in BEL?

Meine liegt auch immer in BEL, bin mal gespannt, ob und wann sie sich dreht.

LG:-)

3

Theoretisch koennte sich der Kleine noch drehen, aber der Arzt hat gesagt, dass er das in seinen 20 Jahren, die er schon Wendungen macht, erst dreimal erlebt hat. Also eher unwahrscheinlich - vor allem bei Erstgebaerenden. Und wenn, dann koennen sie sich auch wieder zurueckdrehen.

War uebrigens gar nicht gruselig :-)

2

Hallo Sushimaus,

unser Kleines liegt auch noch in BEL. Es dreht sich zwar immer noch (viel Fruchtwasser), aber ich hab das Gefühl es liegt am liebsten mit dem Kopf nach oben #gruebel.

Von der äußeren Wendung hab ich ja noch nie was gehört. Hab ja auch noch Zeit, bis sich unser Krümel in die endgültige Lage dreht.

Aber gut zu wissen, dass es sowas gibt und auch wie das Ganze abläuft.

Also #danke#danke für deinen Erfahrungsbericht.

Alles Gute für die Geburt.

Liebe Grüße
Grit + #baby inside (29. SSW)

7

Dir auch alles Gute und hoffentlich dreht sich Dein Kruemel noch von alleine!

4

huhu,

ich bin grad total schockiert - über den arzt meiner freundin! sie war ca. 2 wochen vor termin nochmal bei ihm und jammerte ein bissl, dass er ja BEL sei (wie man das halt so sagt...) und was macht er? lassen sie mich mal schauen ob da nix geht - zack ihr tierisch am bauch rumgedrückt - sie meinte das war echt aua - und nach ein paar minuten meinte er dann: tatatata! jetzt steht der normalen entbidung nix mehr im weg!

er hat das kind einfach so und ohne jede ankündigung gedreht!!!

wenn ich deinen bericht lese - man oh man! übertreiben die ärzte in der klinik wo du warst oder war der arzt meiner freundin nicht ganz richtig??? #kratz

schön, dass es so super geklappt hat! und ich kann mir vorstellen, wie komisch das gefühl sein muss, da im op. wenn man nicht weiß, ob man nicht gleich mami ist :-)

lg

6

Hallo Pookie,

ist ja gut, wenn es gut gegangen ist bei Deiner Freundin. Aber es kann schon einiges passieren wie ploetzliche Plazentaabloesung etc., so dass die Aerzte das eigentlich nur unter strengsten Vorkehrungen machen duerfen...

Weil wenn was schief geht, sind die Aerzte dran....

LG Sushimaus

5

Danke für dein Erfahrungsbericht!
Meine kleine lag bisher fast immer in BEL und langsam wird es mir anders!
Meine FA sagte mir dass siese Wendung wahrscheinlich nicht klappen würde wir warten noch 3 wochen und dann würden wir uns über die Geburt gedanken machen!
Ich lasse mich überraschen bin aber schon ganz schön aufgeregt!
Euch alles gute
Liebe Grüße Carla 34ssw

8

Hallo Carla,

hat Dein FA Gruende genannt, warum das nicht klappen wuerde mit der Wendung?
Manchmal hat naemlich auch nur der FA Gruende...

Falls Du es versuchen willst - erkundige Dich einfach rechtzeitig, wo man sowas machen kann - denn normalerweise machen die Aerzte (zumindest hier) das gerne schon in der 37. oder 38. Woche. Bei mir war es spaeter, falls es dann einen Kaiserschnitt gegeben haette.

LG
Sushimaus

10

Es hat funktioniert

Die Kleine liegt nun, nach erfolgreicher Wendung richtig herum!!

Eva

9

Vielen Dank... das habe ich echt gebraucht. Am Montag gehe ich in die Klinik und hoffe auf eine erfolgreiche äussere Wendung. Ich denke, ich werde auch mal fragen, ob ich eine PDA haben darf....

Eva

Top Diskussionen anzeigen