Wer hat trotz Bluthochdruck normal entbunden?

Hallo,

meine Frage steht ja schon oben. War gestern gerade im KH und mir wurde gesagt, das es besser wäre einen KS zu machen, da es unter der Geburt zu Problemen kommen kann wegen dem hohen Blutdruck. Im schlimmsten Fall kann es selbst dann noch zum KS kommen.

Ich denke dann kann ich auch gleich einen KS machen lassen und muss mich nicht erst rumquälen, wenn es dann evtl. doch heißt KS.

Hat jemand Erfahrungen und wenn ja, welche? Danke!

LG Anja + Krümel (Ole Marvin 35+5 ssw)

1

hallo anja,

wie hoch ist dein blutdruck denn??

also ich würde auf alle fälle versuchen, normal zu entbinden und einfach den geburtsverlauf beobachten.

ich finde, eine geburt zu erleben (trotz schmerzen) ist das schönste, was es überhaupt gibt auf der welt! dieser glücksmoment, wenn das baby rausflutscht und dir auf den bauch gelegt wird, ist durch nichts zu bezahlen!! das ist ein moment, da steht die welt still!

bei einem kaiserschnitt hast du das nicht! da wird dein kind dann erstmal weg gebracht (für mich wär das der absolute horror), während du zugenäht wirst.

klar, wenn es nicht anders geht und das leben von mutter und/oder kind in gefahr ist, dann ist das ok. aber ansonsten könnte ICH mich nicht dazu entscheiden (wie gesagt, das ist meine persönliche meinung!!).

ich hatte in meiner ersten schwangerschaft auch einen bluthochdruck (höchster wert war mal bei 150/110), das allerdings nur in der praxis beim FA. während der geburt wurde ich sehr genau beobachtet und hatte auch so ein dauermessgerät am oberarm - und der blutdruck war normal.

deswegen mein ich, solltest du erst mal abwarten, wie deine geburt so verläuft.

alles alles gute!
stoepsy mit nils (22 monate) und lara (7 wochen)

5

Hallo,

also ich habe unter Einnahme von 3 Tabletten am Tag einen Blutdruck von durchschnittlich 130/140 zu 85/95. Habe aber vorher auch nur 2 Tabletten genommen, was nicht ausreichte.

Ich denke ich werde den KS machen, weil ich weder mein Leben noch das meines Babys gefährden möchte. Mal sehn, ich geh nächste Woche zu meinem FA und werde mich noch mal von ihm beraten lassen.

Es wird schon alles gut.

LG Anja + Krümel 35+5 ssw)

2

hmm... also ich bin damals ins KKH gefahren, weil ich dachte meine blase sei geplatzt #hicks

war sie nicht. aber aufgrund meines blutdrucks sollte ich schonmal da bleiben. der schleimpropf war am gleichen morgen abgegangen und es war 4 tage vor ET.

ich hatte da immer so 150/160 zu 100... an den unteren wert kann ich mich nicht mehr wirkich erinnern.

es wurde dann alle 2 stunden der blutdruck kontrolliert, abends gabs akupunktur und danach kamen auch gleich wehen. am nächsten mittag hab ich ganz normal meine kleine entbunden.

es wurde nie davon gesprochen aufgrund des blutdrucks einen KS machen zu lassen. allerdings weiß ich auch wirklich nicht, ob das schon zu bluthochdruck zählt.

diesmal steht in meinem mutterpass allerdings was von komplikationen bei früheren entbindungen: bluthochdruck!

hab das durch zufall beim durchblättern entdeckt und war ganz erstaunt!

lg

3

Ich!!!!
Es kommt natürlich darauf an wie hoch dein Blutdruck ist. Ich hatte hohen Blutdruck wegen Gestose. War auch vorher einpaar mal im KH weil der Blutdruck gefährlich hoch wurde (dann ist Kaiserschnitt besser), aber er ist immer wieder runtergegangen (immer noch erhöht, aber nicht mehr gefährlich) Ich habe nach Einleitung normal entbunden.
Ich würde mir noch eine 2. Meinung einholen. Die Ärzte haben bestimmt einen Grund wenn sie dir dazu raten. Und wenn du dadurch Komplikationen ersparen kannst ist es vielleicht besser so.

4

Hallo!

Habe auch seit SS Beginn erhöhten Blutdruck (160/150 zu 70/80 etc.), der mit Medikamenten behandelt wird. ein FA hat bisher nix gesagt ob normal oder besser Kaiserschnitt. Bin ich ja mal gespannt. Werde in den nächsten Tagen mich in der Klinik zur Entbindung anmelden, da ich u.a. noch eine große Milzzyste habe auf die kein Druck von aussen ausgeübt werden sollte. Na dann lass ich mich mal überraschen.

Viele Grüße

Kerstin und Babygirl 35. SSW

6

Hallo,

ich hatte ab ca. der 30. SSW auch mit erhöhtem Blutdruck zu kämpfen. Musste dann auch Tabletten nehmen und ein paarmal am Tag messen.

Bin auch ab der 36. SSW mit gepackter Tasche zu den FA-Terminen gefahren, weil ich nicht wusste, ob ich gleich in die Klinik muss.

Da die Laborwerte aber normal waren, durfte ich jedesmal wieder nach Hause.

Am ET wurde dann eingeleitet, länger wollten die Ärzte nicht warten.

Ein KS war bei mir aber nie im Gespräch. Habe ganz normal entbunden.

LG Petra + Lukas #baby 13 Monate alt

7

Hallo Anja,
der Beitrag hätte echt von mir kommen können. Die gleichen Gedanken mache ich mir auch nach dem letzen Gespräch mit meiner FÄ. Ich muß noch bis zur 36. SSW durchhalten und dann muß SIe wohl die Medis absetzen und will sehen was passiert.

Ich habe trotz Betablocker und Presinol ständig erhöhten Blutdruck, teilweise 170/100. Zusätzlich noch eine SS-Diabetes. Meine Ärztin meinte auch, dass es unter Wehenbelastung dazu führen kann, dass der Blutdruck sehr hoch wird und dann Kaiserschnitt gemacht werden muß.
Ich denke mir auch, dass ich dann lieber geplant den kaiserschnitt machen lassen werde.

Ich werde das Gespräch in der Klinik abwarten, aber mir ist auch wohler bei einem geplanten Kaiserschnitt als bei einem Not-sectio.
Ich weiß auch nicht ob es das Risiko wert wäre...

Meld Dich doch mal bei mir, wenn Du Dich entschieden hast.

Lg, Schnuppe 32.SSW

Top Diskussionen anzeigen