Rauchen in der Schwangerschaft

Hallo Zusammen,

ich bin momentan echt am verzeifeln....

Ich bin mittlerweile in der 31 Woche und rauche immer noch.

Ich weiß das das natürlich nicht gut ist und das mein kleines Würmchen darunter bestimmt leidet. Aber ich kann nicht aufhören, ich schaffe das irgendwie nicht. (Son MIST)
Meine FÄ weiß auch das ich rauche und meinte bei der letzten Untersuchung das die kleine Maus etwas zu klein ist und zu leicht sei, für die errechnete Schwangerschaftwoche.
Das tat mir ganz schön weh!!!!

Nun muss ich nochmal zu einem anderen Arzt (wieder der wo die Feindiagnostik gemacht wurde) um zu sehen ob mit den Gefässen alles in Ordnung ist und ob alles überhaupt mit dem Mäuschen ok ist.

oh,man ich bin echt aufgeregt...

Geht es noch jemanden so???


Bitte antwortet mir...

Ullimaus

1

Hi!
Also dass du total verantwortungslos bist und handelst ist dir hoffentlich klar?
Ich habe auch stark geraucht bis zu einer Schachtel am Tag und als ich erfahren habe dass ich SS bin hab ich sofort aufgehört von einem Tag auf den anderen. Natürlich ist das Verlangen anfangs immer noch da gewesen aber ich hab an mein Baby gedacht und ich möchte nur das Beste für das Kleine.
Ich denke Verantwortung übernimmt man für das Kind schon im Mutterleib.
Alleine schon dass das Kleine zu leicht und klein ist wär für mich sofort ein Grund das Rauchen einzustellen...

katharina SSW 21

2

Hey Ulli!

Du bist sehr mutig, denn Rauch-Postings sind im Forum ziemlichem Kugelhagel ausgesetzt.
Du weißt ja das es richtig richtig richtig schlecht ist für dein Baby. Da wird dir niemand etwas neues sagen. 31. Woche ist halt auch schon ultraspät um noch eine entziehungstherapie zu starten.
Ich hab gleich aufgehört als ich von der SS erfuhr und ich weiß wie schwer es ist. Meine Mutter hatte es bei mir und meiner schwester damals leider nicht geschafft. sind aber zum Glück kerngesund...

Rauchst du mehr als 5/Tag?

Alles Gute und mach dich auf böse Attacken hier gefasst!! Du Arme!

Liebe Grüße von MIca

3

ich wär dann später auch mit stillen vorsichtig. meine schwester hat auch in der ss geraucht und später beim stillen. bis ihr sohnemann fast an sid gestorben wäre (sie war zufällig wach und wurde aufmerksam - er hat nur überlebt weil sie krankenschwester ist und sofort richtig reagiert hat). im kh haben sie ihr dann bei den untersuchungen empfohlen abzustillen. sie hat zwar den überwachungsmonitor mit nach hause gekriegt, aber von da weg gabs keine aussetzer mehr ...

lg

4

Sorry, aber tröstende Worte bekommst du von mir nicht! Du bist doch an der Situation selbst schuld! Ich hab zum 2. Mal (bin zum 2. mal SS) sofort aufgehört zu rauchen, als ich erfuhr, dass ich SS bin. ich kann Frauen wie dich einfach nicht verstehen. ich hoffe nur, dass es deinem Baby gut geht und es nicht unter deinem -sorry- verantwortungslosen Verhalten zu schaden gekommen ist!

Jenny

12

Hey, hey...

Was soll denn dieses Posting aussagen:

"Ich hab zum 2. Mal (bin zum 2. mal SS) sofort aufgehört zu rauchen, als ich erfuhr, dass ich SS bin."

Also während der Schwangerschaft nicht rauchen und nach der Geburt wieder anfangen und dann wieder aufhören, wenn die nächste Kugelbauchzeit ansteht #kratz Und sonst das Kind mitrauchen lassen? Oder auf den Balkon gehen und zugucken lassen?

Erst aufhören (naja, ist ja eigentlich nur ein Pausieren...) und dann weitermachen ist doch widersinnig. Lohnt es sich dafür?

Da muss ich auch sagen: "ich kann Frauen wie dich einfach nicht verstehen"... Immerhin hast du es doch geschafft, es einige Monate bleiben zu lassen :-(

Liebe Grüße
Sabine

13

gehört auch mal gesagt!

weitere Kommentare laden
5

Liebe Ullimaus,

ich will dir sicher keine Vorwürfe machen, aber vielleicht schaffst du es ja, mit dem Rauchen aufzuhören, wenn du darüber nachdenkst, dass es dafür verantwortlich ist, dass dein Baby zu klein und zu leicht ist.
(Ich habe auch mal geraucht und weiss, wie schwer das ist)

Meine tante arbeitet auf einer Frühchen/Intensivstation und wenn man da sieht, wie sehr die Kinder unter dem Nikotinentzug leiden, tut einem das in der Seele weh!!!
Von Folgekrankheiten einmal zu schweigen!

Vielleicht helfen dir diese gedanken ja , dass es etwas leichter wird und ich hoffe, dass die feindiagnostik ok ist.

6

Oh man, ich kenne das Problem sehr sehr gut..
Ich habe vor der SS 2 Schachteln geraucht. Als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, habe ich auf 5 Zigaretten am Tag reduzieren können!! Nur irgendwann war ich dann wieder bei einer Schachtel am Tag #heul
Die vielen Kommentare, wie schädlich es doch für das Ungeborene sei.. Hat alles nichts genützt..

Darf ich fragen, wie viel du am Tag rauchst?

Lies dir mal im "Frühes Ende" Forum die Hoffnungs-Liste durch. Und überall wo steht "Unterversorgung der Plazenta" da denk dann mal, dass sowas vom Rauchen kommt..

Ein Patentrezept kann ich dir leider auch nicht sagen..
Es gibt so viele Tips.. Aber ich glaube, dass es nur klappt, wenn du vom Kopf her bereit dazu bist..

Ich habe mir gesagt "Sobald ich das herz schlagen sehe, höre ich auf" Hat nicht geklappt..
Dann "Wenn die ersten 12 Wochen um sind, höre ich auf" Hat nicht geklappt..

Alles scheisse irgendwie..

Lieben Gruß
Lena
15. Woche

7

Sorry, mir kann keiner erzählen, dass man es nicht schaffen KANN!! Das ist einzig und allein eine Sache des WOLLENS! Ich war immer starke Raucherin und als ich erfuhr, dass ich schwanger bin, hörte ich innerhalb der nächsten Tage auf. Erst reduzierte ich die Zigaretten und dann ließ ich sie ganz weg.
Du siehst, wie Dein Kind darunter leidet, es ist kleiner und leichter als andere Babys in dem Zeitraum. DAS würde mir spätestens zu denken geben an Deiner Stelle.

8

Nun mach dich mal verrückt.
Ich bin der Meinung jede Mutter entscheidet selbst, was sie tut und steht dahinter.
Ich kenne genug Frauen die auch während der Schwangerschaft geraucht haben und 100% GESUNDE Kinder zur Welt gebracht haben, einschliesslich meiner Mutter und viele meiner Freundinnen.
Natürlich ist es immer ein Risikofaktor, aber welcher der Mütter die jetzt hier mit erhobenen Finger stehen, haben nicht auch mal in irgendeiner Art gesündigt? Habt ihr auch auf alles Kritische in der Schwangerschaft verzichtet? Ich glaub kaum.

Sicher ist es besser wenn man nicht raucht, aber wenn du es nicht schaffst ist es auch okay.
Es ist ja garnicht gesagt, dass dein Kind aufgrund des Rauchens zu klein ist. Und selbst wenn, wenn sonst alles in Ordnung ist, brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

Jede Mutter ist für sich und ihr Baby selbst verantwortlich und diese Oberlehrerinnen find ich total ätzend!
Als ob ihr immer alles Richtig gemacht habt / macht.
Jede sollte sich an die eigene Nase packen und nicht mit Steinchen werfen, es könnte nach hinten los gehen.

Ich rauche nicht, habe aber mal geraucht, daher weiss ich wie schwer es ist aufzuhören und Raucher die es schaffen, haben meinen grössten Respekt. Dummerweise werden die auch am aggressivsten wenn es darum geht nochraucher zu verurteilen.

Nun mach dich nicht verrückt, dass es nicht gut war, weisst du selbst, aber ich denke dass alles gut gehen wird.

Ich drück dir die Daumen. #liebdrueck

41

Sorry aber genau das meine ich,noch sind die Kinder vielleicht gesund aber was ist denn mit den Spätfolgen!Das heisst doch nicht weil das Kind gesund zur Welt kam das es nichts vom Rauchen abbekommt!
Das kann auch später mit 6 Jahren oder noch später auftauchen!

Ich glaube das kritischte in einer Schwangerschaft ist das rauchen!Mit was anderen sollte man da noch sündigen!??
Sei denn man trinkt des öfteren Alkohol!
Meinst du nicht so ein armes Würmchen würde, weil die arme Mama den Entzug "nur"in den 9 Monaten nicht schafft selbstvertändlich lieber leiden wollen!??
Meine güte ihr tragt Verantwortung und schon ab den Tag der Schwangerchaft!Warum verlangt ihr jetzt schon von den babys, das es das durch machen soll was ihr selber nicht schafft!:-(


Aber der Satz ist am schlimmsten von Dir:

"Sicher ist es besser wenn man nicht raucht, aber wenn du es nicht schaffst ist es auch okay."

OKAY????#schockNaja okay ist es ganz bestimmt nicht auch wenn man es nicht wahr haben will!

Macht den Frauen doch wenigstens Mut anstatt so eine Aussage zu treffen!
Wenn es auch okay ist, dann müsste man sich hier rüber garnicht mehr auslassen!Sondern dann würde jeder einfach weiter rauchen und gut ist es doch!

Gruss Sijay



9

Hallo Ullimaus!

Das Rauchen ist halt eine Sucht und als solche sollte sie auch betrachtet werden.
Ich finde es besser wenn sich Frauen ordentlich zusammennehmen und so wenig wie nur möglich zur Zigarette greifen.
Ich bin das beste Beispiel dafür.
Ich bin eine Raucherin, war ich schon immer, werde ich wahrscheinlich auch bleiben.
Die Jahre vor meiner ersten Schwangerschaft rauchte ich zwei Packungen Malboro oder Lucky Stricke am Tag.
Als ich von meiner Schwangerschaft erfuhr reduzierte ich den Zigarettenkonsum auf Light.
Ich legte mir 10 Zigaretten auf die Seite und rauchte diese in 3 Wochen. Meinen Konsum konnte ich bis zum Ende so weit herunterschrauben das ich von den 10 auch nur mehr die Hälfte rauchte und als ich stillte, war es mit dem Rauchen ganz vorbei.
Nach dem Stillen rauchte ich die nächsten Jahre grundsätzlich weniger, das kommt jetzt meiner zweiten Schwangerschaft zugute.
Ich habe bis zur 25ssw 5 Zigaretten geraucht, hätte aber Lust auf viele viele mehr. Tu es aber nicht, da ich mich zurückhalten kann.

Ich bin mir sicher das ich nach der Stillzeit wieder zu Rauchen beginnen werde und wenn ich ehrlich bin, sehne ich mir diese unbeschwerte Zeit schon herbei.

Manchen Frauen geht es in Schwangerschaft ganz anders als mir. Die haben einfach keinen Gusto auf Zigaretten oder ekeln sich sogar davor.
Aber wie gesagt, so geht es nicht allen.

Alles Liebe und rauche weniger
Lovley 24ssw+6tg, Tobias 5 Jahre

Top Diskussionen anzeigen