1.Erfahrung Wehenhemmer 2. Druck nach unten/Krankenhaus?

Hallo Ihr Lieben,

ich bin in der 34. SSW und habe Wehen. Nehme seit gestern 3 x täglich Magnesiumtabletten. Muß Montag zur Kontrolle zum FA.
Wenn ich dann immer noch Wehen habe, muß ich Wehenhemmer nehmen, die aber Herzrasen auslösen. #gruebel

Habt Ihr die schon mal genommen und welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?

Hört sich vielleicht behämmert an, aber ich verspüre, wenn ich stehe oder laufe einen solchen Druck nach unten und so ein "ziehen"und kann es nicht richtig einordnen,...#schock

Wurschtelt mir nur der Kurze mit seinen Beinchen oder Händen da unten rum wie verrückt (er war allerdings bis Freitag immer in Schädellage ,also Kopf unten), oder was ist das??? Bin ich bescheuert, daß ich das nicht auseinanderhalten kann??? #kratz

Habe zwar schon ein Kind, aber das hatte ich in der ersten SS alles nicht. Freitag war der Muttermund noch zu. Würdet Ihr ins Krankenhaus fahren und es überprüfen lassen???

Vielen Dank für Eure Antworten#danke

Manuela mit Benjamin 3 3/4 und f#baby 34. SSW

1

huhu,

fahr lieber ins KH mit dem druck ist nicht zu spaßen.

hoffe bei dir hat sich noch nichts am muttermund getan.

bitte ab ins KH.

alles gute

diana

2

Hi,

den Druck nach unten kenne ich. Bei mir hat sich dadurch der Gebärmutterhals verkürzt.

Ich sollte auch Partusisten nehmen von meinem FA aus, aber die Ärztin aus der Klinik meinte, das das mit den Tabletten nichts bringt und mir davon abgeraten. Wenn dann nur intravenös.

Ich nehme daher Bryophyllum, das ist ein homöopathischer Wehenhemmer, der hilft super und das ohne Nebenwirkungen.

Magnesium hilft super und auf jeden Fall hinlegen und Hintern hochlagern. Wenn es dann immer noch nicht besser wird, ab ins KH.

LG
Nina 36. SSW

3

Hallo Manuela,

ich kann Dir bei Druck nach unten nur raten, so schnell wie möglich einen FA / KH / Hebi zu Rate zu ziehen. Ich mußte in meiner 1. SS auch Wehenhämmer nehmen ab der 26. SS, Magnesium allein half nichts mehr. Ich bekam davon auch heftiges Herzrasen, aber ich lag zu dem Zeitpunkt eh schon im KH und ich wie Kind wurden ständig kontrolliert. Dennoch setzte irgendwann plötzlich so ein unangenehmer Druck nach unten ein. Da ich unter Valium stand (mein Zwerg hatte laut CTG auch ständig Herzrasen, es sollte ihn etwas beruhigen), habe ich den Schmerz wohl nicht gleich heftig genug gespürt. Zumindest habe ich ihn nicht rechtzeitig ernst genommen. Als ich der Nachtschwester bescheid gab, war es letztlich zu spät, man konnte die Wehen nicht mehr stoppen. Kurz danach kam ich mit Mumu 6 cm in den OP und es wurde bei 29+2 ein Notkaiserschnitt gemacht.
Es war ein ziemlicher Horror. Erspare Dir bloß so eine Erfahrung! Wie gesagt, mit Druck nach unten würde ich nicht Spaßen, das ist viel ernster als wenn der Bauch regelmäßig hart wird (hatte ich bei meiner 2. SS ab der 37. SSW, z.T. im 5 min-Takt, aber das waren wirklich nur Übungswehen).
LG Katze mit Joshua, Judith und Mini 11. SSW

4

Sorry, das kommt, wenn man sich nebenher mit einem 3-Jährigen unterhält: meinte natürlich Wehenhemmer und 26. SSW

5

hallo,

ich war montag abend auch schon im KH (24.SSW) weil ich so nen Druck nach unten verspürt hab. Die haben alles kontrolliert. Keine Wehen, Gebärmutterhals ist lang genug. Ich nehm jetzt zwar Magnesium aber der Druck ist immer noch nicht weg gegangen. War auch nochmal beim FA, selbes Ergebnis. Irgnedwie fühlt sich das auch in Beckenbodengegend so an, als wär alles voller blauer Flecke oder ich hätte zu lang auf ner Holzbank gesessen. Weiß auch nicht mehr was ich noch machen soll. Hab voll Angst um meinen Krümel, will aber auch keine Panik machen. Besonders weil ich am 18.5. in den Urlaub fahren will.#schwitz

danke fürs zuhören

lg Claudia mit #baby Tommy Logan (25.SSW)

Top Diskussionen anzeigen