Nackenfaltenmessung auch erst in SSW 16 möglich?

Hallo Ihr Lieben,

ich war gestern beim Doc zum Ultraschall und eigentlich auch zur vereinbarten Nackenfaltenmessung. Als ich ihn darauf ansprach, sagte er, dass wir das erst in 2 Wochen machen.

Und wie das immer so ist, wunderte ich mich erst darüber, als ich schon wieder zuhause war.

Denn beim nun vereinbarten neuen Termin wäre ich bereits in SSW 15+2.
Im Internet lese ich nur, dass man diese Messung bis zur 14. Woche gemacht haben sollte.

Hm, und nun?
Hat jemand von Euch auch später das ganze machen lassen?

Vielen Dank für Eure Antworten!

Lieb grüßt
Das Lottchen

1

Hallo,

bei mir solte die Nackenfaltenmessung auch beim letzten Termin gemacht werden. Leider ging es nicht mehr, weil ich zu weit war. Ich war 14+2.

lg,
Nina 14+4 #baby

2


Hallo,

soviel ich weiss, kann die Nackenfaltenmessung nur zwischen der 11. und 13. Woche gemacht werden.

Deshalb musste ich damals nach nicht mal ganz 3 Wochen wieder zur Untersuchung kommen. Sonst wäre es für die spezielle Untersuchung zu spät gewesen.

Vielleicht rufst Du nochmal in der Praxis an und frägst genau nach und machts nen früheren Termin aus?


Alles Gute!!

Grüße
Sabrina + Zwerg 24 + 6

3

Natürlich kann man die Nackentransparenzmessung auch noch in der 16 Woche machen. Nur nützt das Ergebnis dann für die statistische Beurteilung zur Errechnung der Wahrscheinlichkeit für z. B. Trisomie 13, 18 oder 21 nichts mehr.

Es wird ja die Ausprägung einer Flüssigkeitsansammlung im Nackenbereich des Babys beurteilt. Jedes Kind hat so eine Flüssigkeitsansammlung zwischen der 11.+0 und 13.+6 Schwangerschaftswoche. Das hat mit der körperlichen Kindesentwicklung zu tun und ist darum normal in einem bestimmten Rahmen.

Ist die Ansammlung jedoch ungewöhnlich ausgeprägt, kann das auch eine Reihe von körperlichen und/oder chromosomalen Besonderheiten hinweisen.

So. Weil sich das Baby ja nun weiter entwickelt und die körperlichen Funktionen sich verändern, nimmt in der Regel auch die Flüssigkeitsansammlung nach der 14. Woche wieder ab, weil die körperlichen Voraussetzungen für die Ableitung nun besser entwickelt sind. Eine Vermessung und Beurteilung ist darum nicht mehr statistisch aussagekräftig. Eben weil das Zeitfenster verlassen wurde, in dem die übliche Nackentransparenzmessung allgemein übereinstimmend angesetzt wird.

Natürlich kann man auch in der 16. Woche noch gucken, wie der Nackenbereich aussieht. In der Regel ist keine besondere Flüssigkeitsansammlung mehr erkennbar, weil wie gesagt die körperlichen Voraussetzungen für die Ableitung gut funktionierend entwickelt sind. Selbst wenn eine erhöhte Nackentransparenz bestanden hätte, hat sie sich mehrheitlich nach der 14. Woche abgebaut.

Angenommen aber dein Arzt guckt in der 16. Woche nach und findet ein Ödem, gibt das Anlass, nach der Ursache zu forschen, warum die Flüssigkeit sich ansammelt, statt abzfließen. Aber du wirst wohl keine Berechnung mehr bekommen, wie andere, die die Messung im vorgeschriebenen Zeitfenster haben durchführen lassen.

Liebe Grüße
Sabine

Zum Nachlesen:
http://www.regenbogenzeiten.de/nt.html

Top Diskussionen anzeigen