Hellp-Syndorm - bitte nicht!!!!

hallo all miteinander,

bin seid heute in der 35. ssw. :-D

allerdings habe ich seid gut 3-4 tagen immer so seitenschmerzen - in höhe rippen, die in den rücken ziehen. nun habe ich heute etwas über das hellp-syndrom gelesen und das dabei auch die leber- und blutgerinnungswerte schlechter werden.
nun meine panik: meine leberwerte waren schon bei meinen ersten beiden kindern saumäßig schlecht und vor 4 wochen hatte ich auch schon schlechtere leberwerte - die aber grenzwertig waren. meine gerinnungswerte waren i.o.#schock

kennt sich jemand damit aus, muß ich irgendwas beachten ...?
habe am montag früh eh fa termin und werde ihn wieder mal ausquetschen. ansonsten geht es dem kleinen gut - bei mir mal von den schmerzen abgesehen auch ganz gut.#heul

muß dazu sagen, das kind lag bis vor 2 wochen noch verkehrt rum und ich denke, es hat sich noch nicht gedreht - was ich aber hoffe, daß es noch passiert. kann es vielleicht sein, daß es nur "drehschmerzen" sind????

ich hoffe, ihr versteht mein verwirrten text und könnt mir helfen. bin gerade etwas durcheinander!

#danke
lg jacqui

1

Rippenschmerzen müssen nicht immer das schlimmste heißen! ich habe auch schon seit Wochen heftige Schmerzen im Rippenbereich, besonders im Liegen auf der Seite!

Dennoch solltest Du es am Montag mit Deinem FA abklären! Habe ich auch gemacht! Leberwerte waren zum Glück ok!
Bei mir liegt es daran, dass ich einen relativ kurzen Oberkörper habe und ein relativ großes Kind erwarte!

Und an den unteren Rippen ist Dein Zwerchfell befestigt, was ja momentan auch nicht genügend Raum zum Arbeiten hat. Gehalten werden die Rippen gegen den Zug des Zwerchfells von einem Muskel der an der Seite Richtung Rücken runter zieht! Kann also auch daran liegen!

Aber, wie gesagt, mit FA drüber sprechen!

LG claraod ET+4

2

Huhu,

bei hellp-syndrom hat man permanent heftigste schmerzen auf einer Seite!
Ich würde es noch etwas beobachten, aber wie gesagt, wenn es hellp wäre, wärst du schon freiwillig im Kranknehaus wegen den Schmerzen.
Außnahmen bestätigen selbstverständlich die Regel.

Vielleicht drückt dein Bauchzwerg irgendwie doof gegen die Rippen? Ich hatte in der Schwangerschaft eine gebrochene Rippe... das war ein Spaß ;-)

Dir alles gute und eine wunderbare Restschwangerschaft

LG Maja

3

hallo,
diese aussage, frau habe permanent heftigste schmerzen auf einer Seite stimmt nicht....
kann ganz utnerscheidlich sein...
;o)

4

deswegen:

"Ausnahmen bestätigen die Regel" ;-)

http://gestose-frauen.de/

LG Maja

weitere Kommentare laden
5

hallo,

wir können hier keine ferndiagnosen stellen, ich würd dir aber raten je nachdem wies dir geht (hör auf deinen bauch) einfach mal schnell ctg und dopplerschall machen zu alssen udn drauf zu bestehen, daß ein komplettes labor inkl leberwerte gemacht wird.
sicher ist sicher!

wie gehts dir denn sonst?
wie hoch waren deine thrombos?
bewegt sich dein kindlein brav?

hellp-syndrome können sehr sehr unterschiedlich verlaufen, mit und ohne begleitsymptomen wie bluthochdruck, eiwess im urin, ödeme, brechreiz, kopfschmerzen, sehstörungen etc....

lies mal nach bei http://www.gestose-frauen.at und http://www.gestose-frauen.de und melde dich evt telefonisch zur unverbindlichen individuellen beratung.

ichd enek ich würd an deiner stelle zur sicherheit lieber einmal zu oft in die klinik fahren und außerdem ist eine 2. meinung ja auch gar nicht so schlecht....
auf jeden fall gehörst du UNVERZÜGLICH ins kh, wenn du echt noch andere symptome bekommst!

alles liebe

elke
gestose-regionalgruppenleiterin wien/nö

7

Hallo jacqui

Ich hatte in meiner 1. SS das HELLP-Syndrom in der 30.SSW!
Damals hatte ich ganz schlimme Schmerzen im Brustbeinbereich (konnte kaum atmen), massive Wassereinlagerungen und mein BD war 220/180 #schock Sämtliche Laborwerte waren miserabel und als ich im KH war kam dann noch das Augenflimmern dazu. Hin und wieder habe ich fast das Bewusstsein verloren, war wie weggetreten....

Schmerzen im Rippenbereich können vielerlei Ursachen haben. Vielleicht liegt auch nur das Baby ungünstig... Allerdings würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall am Montag beim FA alles durchchecken lassen. Sollten bis dahin noch weitere Beschwerden oder so auftreten, lieber einmal zu häufig ins KH!!!

Alles Gute
Fabienne 20+6 SSW

10

Hallo Fabienne,

Du schreibst, Du hattest HELLP in der ersten Schwangerschaft. Fiel Dir die Entscheidung für eine zweite Schwangerschaft schwer? Wirst Du nun speziell betreut? Hast Du einen Arzt/eine Ärztin, der/die sich mit HELLP gut auskennt?
Ich hatte nach meiner zweiten Schwangerschaft HELLP und wünsche mir so sehr ein drittes Kind. Aber mein Freund will das Risiko nicht eingehen. Wie ist deine Erfahrung?
Liebe Grüße
Sabine

11

Hallo Sabine

Nein, die Entscheidung für ein zweites Kind fiel mir überhaupt nicht schwer! Obwohl die erste SS eine überraschend schlechte Wendung nahm, habe ich jetzt überhaupt keine Angst... Stell Dir vor, welch armes Schwein ich wäre, würde ausgerechnet ich nochmals an HELLP erkranken (da würde es jemand gar nicht gut mit mir meinen) ;-) Das Risiko besteht zwar, ist aber gleich hoch, wie wenn ich noch nie HELLP gehabt hätte!!

Diese SS ist nun eine Risiko-SS und ca. ab der 26.SSW werde ich engmaschiger untersucht! Ebenso muss ich seit der 13.SSW täglich Aspirine Cardio 100 nehmen zur Blutverdünnung. Das wird sehr erfolgreich eingesetzt bei Frauen, die schon mal HELLP hatten (findest Du auch bei Google)! Ich bin auch nicht extra zu einem FA, der sich damit speziell gut auskennt. Allerdings habe ich das Glück, dass mein FA bis vor kurzem Chefarzt der Gynäkologie war in einem Spital (leider wird er bald pensioniert), hat also schon x Jahre Berufserfahrung...

Wie gesagt, ich bin total guter Dinge, dass diesmal alles glatt läuft. Ich lass mich dadurch nicht verrückt machen...

LG Fabienne 22.SSW

8

Da bist Du auf dem falschen Dampfer. Wenn Du HELLP hättest, dann hättest Du hohen Blutdruck, Flimmern vor den Augen, Wasser in den Beinen usw.

Top Diskussionen anzeigen