Schwangerschaft und Fernreisen

Hallo Mädels,

ich wollte nur den noch zweifelnden urlaubsreifen Mit-Kuglerinnen ein wenig Mut machen, eine gebuchte Urlaubsreise - auch in ferne Länder - auch in der Frühschwangerschaft ruhig anzutreten. Ich bin gerade vollkommen entspannt zurück aus Kuba, bin in 9+0 gestartet und heil in 11+2 mit Eumel zurück.

Die Rundreise über die halbe Insel mit zahlreichen Aktivitäten (Schnorcheln, Wandern, Trekking.... ) war relativ moderat, lediglich der Flug mit immerhin 11 Stunden war schon nervig.
Da auch hier im Forum häufiger vor Langstreckenflügen gewarnt wird, hatten wir die Reise eigentlich absagen wollen. Mein Frauenarzt lachte mich jedoch aus: die zitierte Studie sei bereits sehr alt und höchst fragwürdig. Ich bin keine Risikoschwangere, also sind wir doch gefahren.

Und ehrlich: es war wundervoll. Schwangerschaftbedingt hatte ich beim Flug keine Probleme (habe brav viel getrunkten und bin alle Stunde etwas gelaufen - zumeist auf Toilette, wegen des Trinkens halt *lach*). Auch bei der Rundreise ging alles glatt, zwar war ich abends meist müder als sonst (ich konnte mich ja auch nicht mit den leckeren Cocktails dopen) und Montezumas-Rache erwischte mich ebenfalls als einzige der Gruppe (die anderen konnten ihre Mägen schließlich mit Rum desinfizieren), nach einer Nacht und ein paar Kohle-Tabletten (unbedingtes MUSS in der Reise-Apotheke) war jedoch alles wieder prima.

Wer bisher noch Zweifel hatte: ich bin ein Beispiel, dass auch alles gut gehen kann. Wer sich ergo gut fühlt, dem würde ich auch ruhig in der Frühschangerschaft zu einer Fernreise raten.

Entspannte urlaubsgebräunte Grüße,
Elvi

1

"ich bin ein Beispiel, dass auch alles gut gehen kann" ... hättest du auch gepostet, wenn nicht?!

Ich wäre an deiner Stelle nicht geflogen, denn auf einem Langstreckenflug bekommt man wegen der großen Höhe eine ziemliche Dosis Strahlung ab. Hier auf dem Erdboden wäre das ein Sicherheitsbereich, in den keine Schwangeren, Babies und Kleinkinder dürfen.

Sorry, wenn ich deinen euphorischen Beitrag etwas herunterziehe, aber meine Meinung dazu ist eben eine vollkommen andere und ich hätte wegen der Gesundheit meines Babys auf jeden Fall JETZT auf den "wundervollen Urlaub" verzichtet. Kuba bleibt bestimmt auch noch 10 weitere Jahre schön ...

Grüsse
Elvira

2

Hallo ihr zwei,

ich stecke auch grad voll in der Zwickmühle.

Ich bin in der 9. SSW und heirate in der 18. SSW. Wir wollten nach unserer Hochzeit (einen Tag später) gleich aufbrechen nach China... Eine Rundreise... Shanghai, Xian und Bejing (Peking).

Tja, heute haben wir uns dazu entschlossen sie abzusagen. Ich kann mich nicht mehr impfen lassen und der lange Flug (10 Std.) macht mir auch Bedenken. Bin auch noch nie geflogen.

Nun sind wir echt am Grübbeln... haben aber schon gesagt, dass der Wurm in mir HÖCHSTE PRIORITÄT hat. Und wir uns eine andere Reise aussuchen.

Ich finde es schön, dass bei Dir alles in Ordnung gegangen ist. Ich bin da etwas ängstlicher...

lg janette

4

..Deswegen ist es ja auch ein Diskussions-Forum, damit jeder seine Meinung sagen kann ;-) Finde ich auch gut! Aber nein, ich hätte sicher nicht geschrieben, dass ich ein positives Beispiel bin, wenn es schief gegangen wäre - dann wäre ich ja schließlich auch ein negatives Beispiel ;-)

Leider wird hier jedoch manchmal viel Panik verbreitet - und das Fliegen in der Frühschangerschaft ist mitnichten so gefährlich, wie es häufig herausgestellt wird. Die Studien zur Strahlenbelastung und zu flugbedingten Fehlgeburten sind entweder sehr, sehr alt, oder höchst umstritten. Sofern man die Ratschläge der Ärzte befolgt und sich gut vorbereitet, wird nicht mehr passieren, als im Heimatort.

Ohne den notwendigen Impfungen wäre ich allerdings auch nicht geflogen. Ich war sowohl geimpft (Hep A), als auch vorbereitet (medizinische Versorgung in Kuba ist sehr gut, Medikamente alle vorhanden, drei Ärzte in der Reisegruppe, Nottransport-Versicherung für Kuba). Ich finde es nur schade, wenn sich die Mädels hier manchmal so unnötig verunsichern lassen, deswegen wollte ich auch mal was positives berichten.

PS: Kuba ist wunder-wunder-schön! Tolles Reiseziel, wer noch nicht weiß, wo er nach der Schwangerschaft hin soll ;-)



3

Hallöchen!!!

Ich habe in der 17 SSW noch eine Rundreise nach Südamerika gemacht. Brasilien, Urugay, Paraguay und Argentinien...
Inkl. 12 Std. Flug + Anschlussflug von 3 Stunden.

Natürlich war es anstrengend, aber absolut kein Problem! Ich hatte vorher lange mit meiner Ärztin gesprochen und sie meinte auch, dass es kein Thema ist, wenn man einige Vorsichtsregeln beachtet!

Habe die Reise noch einmal richtig genossen und war aber auch genauso glücklich wieder hier zu sein (zumal ich auf dem Hinflug nur gekotzt habe! Ärztin hatte mich aber vorgewarnt, dass Reiseübelkeit auftreten kann!).
Man sollte sich darüber absolut im Klaren sein, dass etwas passieren kann, aber nicht muss! Und wie man reagiert, wenn etwas passiert.

Ich hätte keine Angst, nach China zu fliegen (war ich schon mal, ist wirklich sehr imposant!), aber ich denke, dass sollte jeder wissen.
Eine Reise vor der 12 SSW hätte ich allerdings dann wohl schon abgeblasen, aber dann wohl eher, weil ich mir in der Zeit sehr unter der Übelkeit gelitten habe!

Jeder sollte es für sich und den Krümel (mit Absprachen vom Arzt, wobei da wahrscheinlich auch jeder Arzt wieder etwas anderes sagt) selber entscheiden!
Und manchmal bringt es nicht viel, wenn man sich zuviele Gedanken und SOrgen macht: man sollte seinem Körper doch etwas vertrauen!!!

So, dass war jetzt mal meine Meinung!

Liebe Grüße
Bianca

P.S. Ach, Cuba war bestimmt traumhaft, oder? Ich war mal in varadero zum Faulenzen und hatte mir lediglich Havanna angeschaut und war da schon begeistert!!!

Top Diskussionen anzeigen