Ausgelaugt durch Arbeit - länger....

Hallo ihr!
Hab mal wieder eine etwas andere Frage:
mich nimmt die Arbeit ziemlich mit. Bin jeden Tag total fertig und könnte nur schlafen. Letzte Woche war besonders schlimm mit täglichen Extraterminen zur normalen Arbeit dazu. Hab die meiste Zeit am Wochenende geschlafen und mich heute aber nicht viel besser gefühlt.
Wollte heute mit meiner Chefin reden, damit sie mich vielleicht entlastet. Sie meinte, es wäre nicht normal, dass ich so müde und fertig bin, und ich soll mal meinen FA fragen, ob ich Vitaminmangel oder so habe. Ich hab ihr geantwortet, dass ich KEINEN Mangel habe (mir wurde ja schon oft genug Blut abgezapft) und ich einfach schwanger bin. Hat sie aber nicht verstanden.
Meinen FA hab ich nach Arbeit gleich angeruften. Er meint, Müdigkeit sei normal und, wenn ich will, schreibt er mich für 1-2 Wochen krank. Außerdem hat er noch gesagt, dass man früher Schwangere wie "ein rohes Ei" behandelt hat und heutzutage leider viel weniger Verständnis in der Gesellschaft da ist. Ich muss an mich denken, meint er, und an das Kleine. Wenn was passiert, lobt mich keiner mehr, dass ich mich aufgearbeitet hab...
Wie macht ihr das in der Arbeit?
Weiß vielleicht jemand, welche Rechte ich hab?
LG, Tanja 20.SSW

1

find ich gut, dass Dein FA da so denkt und es Dir auch so sagt!

Wenn er Dich krankschreibt, wenn Du Dich nicht wohlfühlst, würde ich es an Deiner STelle dankend annehmen!!!

Bei mir hiess es nur, ich soll mich eben ein wenig schonen und gut ist.
Dass ich dann schon ab der 22. SSW ständig Vorwehen hatte, hat weder meine Chefs noch die FÄ interessiert.
Bin da leider weder von der Arbeit her geschont worden, noch wurde ich krankgeschrieben.

Dafür hab ich aber auch die Quittung bekommen, dass ich mich die meiste Zeit nicht schwanger sondern todkrank gefühlt habe, und wenn ich dann mal direkt beim Chef gesagt habe, dass ich das Pensum, dass er mir aufs Auge drückt nimmer schaffe, hiess es noch ich wäre faul und unkollegial.

Nimm den Rat deines FA an, ruh Dich aus, lass Dich wenn möglich krank schreiben, wenn hinterher was passiert, Du Schmerzen hast oder zusammenbrichst, dankt es Dir echt kein Mensch!
Dann heisst es nur, wieso hast Du Dich nicht krankschreiben lassen, wenn es Dir nicht gut ging - bist selbst schuld!

Guck nach Dir und Deinem Baby, alles andere kann Dir echt egal sein!
Ich hab meinen Arbeitseifer und mein Pflichtbewusstsein echt bereut. Selbst jettz wo ich im MuSchu bin, bin ich nämlich immer noch nicht wieder fit, weil ich mich vorher so hab auspowern lassen.

Pass auf Euch beide auf,, und alles Gute :)

Grilu (38.SSW)

12

Hallo Grilu,

diese Erfahrung musste ich mit meinen Kollegen auch machen. Dauernd kam von Ihnen ich solle mich schonen und solle langsam machen, wenn ich z. B. mal über den Flur gehastet bin.

Als ich dann aber tatsächlich meine Grenzen aufgezeigt habe und gesagt habe, dass ich keinen Sitzungsdienst nach 20 Uhr machen kann, da ich mit Wassereinlagerungen und dicken Beinen zu kämpfen habe, war das Verständnis auf ein Mal wie weggewischt. Plötzlich wurde ich als Drückeberger und unkollegial hingestellt, obwohl mich mein AG nach 20 Uhr gar nicht mehr beschäftigen darf. Das ich es bis zum jetzigen Zeitpunkt freiwillig gemacht habe, wurde gar nicht anerkannt, sondern als Selbstverständlichkeit betrachtet.

Schon komisch!

LG

Uli (20+4)

15

hi,
sorry dass ich mich erst jetzt melde.
war die letzte woche in der klinik, weil es meine kleine zu eilig hatte *g*

ja, ist schon echt merkwürdig, und kanneinen tierisch wütend machen!
aber warte erst mal aufs krankenhaus *g*

die Leutz dort haben mich 3 Tage nach dem Kaiserschnitt 3x(!!!) alleine mit der Kleinen in die gegenüber liegenden kinderklinik geschickt (hat ein Herzgeräusch, aber ist offenbar nix schlimmes)

Als ich dann abens fix und alle um chmerzmittel gebettelt habe, hies es ich soll mich nicht so anstellen, wäre doch eine normale Belastung!

jetzt 10 Tage nach Geburt schimpft meine hebi, wenn ich nur die Spülmaschine ausräume!!!

muss man aber nicht verstehen

Lass dich nicht so fertig machen, ich denk an dich!
gute restschwangerschaft :)

2

Hi Tanja,

ich kann Dich gut verstehen.
Laut MuSchutGesetz steht Dir sehr viel zu... Solltest Dich mal damit befassen! Z.B Ruheraum, oder keine Überstunden.

Ich bin z.B. mit meiner Arbeit total überfordert, bin Op Schwester und bin den ganzen Tag am "ackern". Danach kann ich mich wirklich nur noch ins Bett bewegen.

Meine Gynäkologin nimmt sich davon nichts an, sie meint das müsste ich mit meinem AG klären. Toll, der hat garkein interesse mich da raus zu holen, bin ja schließlich eine Fachkraft und einen einstellen, Pustekuchen!

Ich würde Dir raten kürzer zu treten, lass Dich krankschreiben..

Und evt. kann Du dich ja in der Zeit mal so richtig erholen.
Habe im Moment auch eine AU da ich es im Rücken hab.

Lg Lorena 27 SSW







3

Hallo Tanja!!
Lass dich von deiner Chefin nicht unterbuttern. Was arbeitest du denn?? jedenfalls darfst du nicht länger als 8 STD pro Tag arbeiten.
Googel doch mal nach Mutterscutzgesetz. Da findest du sicher was.
Wenn dein CHEF DICH nicht entlastet, dann sprich doch mal mit deinen KOLLEGEN, vielleicht haben die ja mehr verständnis.
Meine sind ganz ganz nett zu mir und entlasten mich wo sie können. Da würde ich ja auch für sie tun.
LG Hibbeline

6

Danke für Tipp. Leider ist das mit max. 8 Std. bei meinem Beruf so eine Sache. Bin Grundschullehrerin und hab ja eh nach 13 Uhr "frei" - außer es sind noch Konferenzen oder so, die dann bis ca 15.30 oder 16 Uhr dauern. Mein Problem ist, dass ich oft bis nachts am Korrigieren sitze und das sieht niemand. Hab mich ja schon zurückgenommen und korrigiere weniger, aber meine Schüler leiden drunter. Und ich will sie ja gut auf die 3.Klasse vorbereiten!!!
...

8

Denk an dich und an deinen krümel. Der soll es doch auch irgenwann mal in dei 3. Klasse schaffen.;-)
Dann bekommen deine Schüler die arbeit halt einen Tag später wieder das ist schon ok.
Ausserdem sind doch bald Ferien, dann kannst du dich doch erholen.
du schaffst das schon.
LG Hibbeline

weiteren Kommentar laden
4

Hab noch nicht erwähnt, dass ich mit Kindern arbeite (Grundschule) und deswegen schlechtes Gewissen hab, wenn ich krank bin. Meine Klasse (eine zweite) wird nicht versorgt, wenn ich krank bin. Meistens sind die Kinder dann in Kleingruppen auf andere Klassen aufgeteilt. Hab deshalb Angebot von meinem FA nicht angenommen...#gruebel
Mir würde es ja reichen, wenn ich von Konferenzen und Arbeitskreisen und Elternabenden befreit würde, die sich zur Zeit am Nachmittag echt häufen... Mein Haushalt ist Katastrophe, die Schülerhefte unkorrigiert und mein Schultag unvorbereitet. Ewig schlechtes Gewissen den Kindern gegenüber....:-(
Tanja

5

Hallo,
es gibt auch das u2Verfahren das bei Personen die in bestimmten Berufen arbeiten. So wie bei mir,ich bin nun freigestellt und muß nicht mehr zu arbeit.Ich arbeite in einem Wohnheim für Behinderte und dort kam ich mit allen Gerüchen die da so vorbei flogen überhaupt nicht klar.Und jetzt kann ich mich und mein Krümel schützen.

s`Nüdeli (9ssw)

7

Hallo

Ich bin auch Lehrerin und habe in meiner ersten Schwangerschaft auch gedacht - ich bin doch nicht krank und: das schaffst du schon.
Ich kenne auch das schlechte Gewissen gegenüber den Schülern. In meiner jetzigen zweiten Schwangerschaft habe ich da viel mehr auf mich/uns geachtet - aus der Erfahrung heraus, dass ich beim erstenmal 2 Wochen eher in Mutterschutz musste, weil ich kaum mehr laufen konnte und das hat sich bis zur Geburt auch nicht wirklich wieder gebessert. Ich denke auch: Rede noch mal in Ruhe mit der Chefin und mache ihr die Alternativen klar - entweder weniger Arbeit oder du kannst gar nicht mehr kommen!
Es ist übrigens bei Lehrern wirklich so, dass man in der Schwangerschaft stark geschützt ist! Wir dürfen z. B. keine Pausenaufsicht machen, es sei denn man kann dabei sitzen.

Es gab vor kurzem sogar ein Arbeitsverbot in NRW für schwangere Lehrerinnen, weil eine geklagt hatte, die sich in der Schule mit irgendetwas angesteckt hatte und deren Kind behindert war.

Mach dir keine Gedanken um deine Klasse - wenn du wirklich krank bist, oder sobald du in Mutterschutz gehst, muss ja auch Ersatz gefunden werden!

Alles Gute
Cornelia (heute ET)

9

Hallo Tanja!!#freu
Muss dir unbedingt schreiben! Bin auch Grundschullehrerin und mir ging / geht es tw. jetzt noch ganz genauso!!
Habe eine 4. Klasse, noch dazu mörderanstrengend und 28 Kids. Besonders so um die 26. Woche herum ging es mir toltal schlecht, physisch und psychisch! War auch total eigebunden, Elterngespräche - Empfehlungen weiterf. Schule, Zeugnisse, Elternabende (obwohl du nicht nach 20 Uhr oder am Wochenende da mitmachen musst laut Gesetz!!), jede Woche Konferenz, Besprechungen in den Jahrgansstufen und Fachunterricht in Kl. 1, 2 und 3... Mir gings echt schlecht, hatte Vorwehen und alles...
ein FA war und ist super lieb, hat mich auch 1 Woche krankgeschrieben (2wollte ich auch nicht aus den Gründen, die du genannt hast!). Nur: In dieser Woche gings mir dann noch schlechter: Ständig / fast täglich haben Kolleginnen angerufen, um sich auszuheulen über meine "schlimme" Klasse und sich Tipps abzuholen, meine Chefin (eigentlich lieb!) rief auch an, um sich permanent zu erkundigen und obendrauf haben auch noch sogar Eltern angerufen... HORROR pur!
Das Ende vom Lied: Ich bin wieder in die Schule und dann sofort zum Arzt. Mit einer weiteren Krankschreibung / oder sogar BV wäre mir NICHT geholfen gewesen. Stattdessen hat er mir ein "halbes " BV attestiert, so dass ich bei vollen Bezügen "nur" die halbe Stundenzahl unterrichten muss. Zwar bleiben die Termine drumherum weiter alle bestehen, aber es ist / war eine goße Entlastung für mich!! Zuerst hatte ichn schlechtes Gewissen den Kolleginnen gegenüber, aber da wir für 12 Stunden ne Vertretungskraft bekommen haben gehts... Jetzt muss ich nur noch bis zu den Ferien, dann beginnt im April mein Mutterschutz.
Ich kann Dich soooo gut verstehen! Lass dir meine Situation doch durch den Kopf gehen, ich kann Dir sagen, es wird im Laufe der Schwangerschaft alles noch beschwerlicher, als es jetzt schon in der Schule ist ...!
Im Internet unter Bez.reg Münster findest du Infos zum Mutterschutz für Lehrerinnen, hilfreich sind auch die Infos der GEW zum Recht der Mütter am Arbeitsplatz Schule.
Liebe Grüße, schoki mit Urmel (32+2)#liebdrueck

11

Ihr habt ja so recht. Hab mich in der Schule fast geschämt, zuzugeben, dass ich nicht mehr kann... Viele meiner Kolleginnen sagen, dass sie jetzt vor den Osterferien AUCH "am Limit" sind - keiner will mehr tun. Und ich bin ja "nur" schwanger. Nur eine Kollegin ist echt lieb: sie hat schon zwei Mal meine Aufsicht übernommen, als sie gemerkt hat, dass ich nciht mehr kann. Meine Klasse (27 Kinder) ist eigentlihc recht lieb, aber sehr "lebendig". Da steckt Energie drin und manchmal fehlen mir dafür einfach die Nerven... #schwitz
Pausenaufsicht muss ich machen (laut GEW Bayern - Danke für eure Internettipps! #blume Hab mich schon informiert). Aber vielleicht kann ich meine Chefin doch überzeugen, dass ich bei Kindergartentreffen und Schuleinschreibung etc nicht voll dabei sein muss. Meine Parallelkollegin ist jetzt in der 26.SSW und seit Fasching wegen Stress (geöffneter Muttermund) krankgeschrieben. Es wundert mich, dass das meiner Chefin nicht zu denken gibt. #kratz
Wenns mir nach Ostern nicht besser geht, werd ich meinen FA mal nach der "halben BV" fragen. Danke an schoki #liebdrueck
Sagt mal: Muss ich mir wegen meiner Verbeamtung (bin noch auf Probe) Sorgen machen, wenn ich jetzt "schwächel"? Ich weiß, ist blöd an sowas zu denken - Baby ist doch wichtiger... Trotzdem geht mir so viel durch den Kopf...
#danke Tanja

13

Liebe Tanja!
Wegen der vollständigen Verbeamtung musst du dir denk ich keine Sorgen machen!
Ist bei mir zwar schon alles seit nem Jahr in "trockenen Tüchern", aber ich denke, dass du nach deiner Elternzeit einfach die Zeit nachholen kannst, die dir zur vollständigen Verbeamtung noch fehlt...
Bei uns gibt es echt ne liebe Personalrätin. Die kann man bei solchen Fragen (wie auch Versetzung, Elternzeit usw.) einfach anrufen. Diese Leute können einem dann auch solche wichtige Fragen beantworten, so dass man die Sorgen dann weniger hat!#hicks
Sicher gibts das auch bei euch. Bei der Gelegenheit könntest du ja auch die andren Punkte einmal ansprechen und dich beraten lassen. Personalräte stehen übrigens auch unter Schweigeüflicht soweit ich weiß ... !

Viele Grüße und alles Gute Dir - genieß die Ferien!
Urmel #baby und schoki (die nur noch 3 Tage zur Schule muss und sich damit eigentlich auch nicht soooo gut fühlt...)

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen