Bin ich eine Rabenmutter ??

Keiner kann mich verstehen. Ich selbst kann mich nicht verstehen. Waren gestern beim FA und haben erfahren das wir einen Jungen bekommen. Mein Mann war ausser sich vor Freude, denn der hatte sich so sehr ein Buben gewünscht. Mir geht es seitdem leider nicht so gut. Habe mich wohl doch zu sehr auf ein Mädchen versteift. Seitdem ich einen Kinderwunsch habe, habe ich immer an ein Mädchen gedacht.
Jetzt fühle ich mich schlecht weil ich mich noch nicht richtig freuen kann. Ich weiß " hauptsache es ist gesund " Das sag ich mir auch die ganze zeit, aber ich fühle mich seitdem antriebslos und traurig. Mein Mann ist traurig darüber das ich so bin. Aber ich kann nichts dagegen machen. Ich werde mein Baby, was im Juli geboren wird, lieben egal ob Junge oder Mädchen, das weiß ich hundert prozentig, aber momentan ????
Hat sich das bei euch noch nach der 25 SS noch geändert ?? Kann ich noch hoffen ?? Na, ich glaube nicht. Hatte schon seit zwei Jahren einen Mädchen Namen. Jetzt muss ich umdenken. Also her mit euren Jungs Namen.
Also bis dann
jck

1

Hallo,

bei mir wird es auch wieder ein Junge, der Zweite!
Ich hätte mir jetzt auch sehr ein Mädel gewünscht, aber glaub mir, Jungs sind auch was tolles, ich sehe es an meinem Großen!
Aber ich war auch erst enttäuscht, dass es wieder ein Junge wird !!!Mittlerweile find ich es auch ganz klasse !!!
Das wird schon noch!!!!
Bei der Namenswahl kann ich dir leider nicht helfen - hab ich so selber leichte Probleme mit!!!

LG
Britta 21 SSW

2

Hallo,

als ich noch nicht schwanger war, habe ich, wenn ich mich in Gedanken als Mama beobachtet habe ;-), immer mit einem kleinen Jungen gesehen. Das es auch ein Mädel werden könnte, da drauf bin ich gar nicht gekommen #kratz. So 14 Tagen vor der Geburt haben wir erfahren, dass es ein Mädel wird. Das war schon erstmal komisch und ich dachte erst "rosa? Barbie? Och nö" #augen. Das hat bei mir einige Tage nur gedauert, dann habe ich mich tierisch drauf gefreut und wie ich mittlerweile weiss, ist ein Kind, egal ob Mädel oder Bub, einfach die genialste Sache der Welt und die Liebe wird immer grösser und man vergisst, wie man sich ursprünglich mal alles vorgestellt hatte!!

Zu 90% bekommen wir jetzt wieder ein Mädel... klar dachte ich, jetzt noch ein Bruder wäre toll, aber ich war keine Sekunde enttäuscht vom (wahrscheinlichen) Gegenteil, ich freue mich wie doof drauf!!

Ich denke, spätestens, wenn Du den kleinen Kerl im Arm hältst und seine Entwicklung jeden Tag miterleben darfst, wirst Du vor Liebe dahinschmelzen und es wird Dir furchtbar egal sein, ob Junge oder Mädchen, wart´s nur ab ;-)

LG
Katja und Alina (*15.03.05) und Keks (SSW 20+4)

3

das vierte kind meiner schwester wurde nach 2 mädchen wieder ein junge ... als sie es erfuhr war sie am boden zerstört und hat monate gebraucht um damit zurecht zu kommen - sie hat immer nur gedacht: was ist wenn der so wird wie der erste (ein problemkind :-() ...

es ist völlig ok dass du dich an den gedanken erst gewöhnen musst, aber ich kann dir deine annahme garantieren: du wirst dich über ihn freuen wie du dich schon jetzt über ein mädchen freuen würdest! vielleicht nicht heute und nicht morgen aber der tag wird kommen!

und lieben tust du ihn jetzt auch schon ;-) nur die freude braucht noch ein bissl #liebdrueck

4

Hallo
Ich kann dich gut verstehen und dein Gefühl gat nix mit Rabenmutter zu tun, sondern eher mit Zukunftsträumen die wie eine Seifenblase zerplatzt sind.
Ich wünsche mir schon ein Mädchen seit ich denken kann,und nun erwarte ich meinen dritten Sohn....
Doch ich kann dir zwei Dinge sagen:
1. Dass ich Luca bekommen habe war und ist die Beste und allerschönste Erfahrung die ich je machen durfte. Er ist einfach wunderbar, ein kleiner Mensch der von mir abstammt, den ich kennenlernen darf und mit dem ich einen Teil meines Lebens verbringen darf. Ich bin froh dass es ihn gibt und ich bin froh dass er mir meine Vorurteile von wegen Jungs genommen hat.
2. Lenny war laut Chromosomen ein Junge, äusserlich jedoch ein Mädchen. Er war schwerstbehindert.
Es ist sooooo unwichtig am Ende ob es ein Mädel ist oder nciht. Die sind so süss wenn die auf die Welt kommen, da kommst du nicht mehr gegen deine Gefühle an.

Sucht euch einen süssen Namen und geh Jungenkleider shoppen. Du wirst sehen:das hilft.
Alles Gute
Lg Sylvie (18.SSW) + Luca (fast 3) +#stern Lenny

5

Ob sich der FA im Geschlecht geirrt hat? naja, eine kleine Hoffnung gibt es immer. Ganz genau weisst Du es erst, wenn das Kind draussen ist. Aber normalerweise stimmt die Prognose.
Ich kann Deine Enttäuschung verstehen. Du wirst hier sicher auch böse Kommentare bekommen.
Ich hab mir als erstes Kind einen Sohn gewünscht - und bekommen.
Dann wollte ich ein Mädchen - und habe es bekommen. Bei mir ist es also super gelaufen. Und ich wäre wirklich enttäuscht gewesen, wenn das zweite Kind auch ein Junge geworden wäre. Ändern kann man es ja eh nicht. Und ich denke, die Freude wird noch kommen. Erlaube es Dir ruhig, enttäuscht zu sein. Das geht vorbei.;-)

6

Huhu

ich habe auch in der 35. SSW noch selten dran zu knabbern... und wenn ich es mal wieder durchblicken lasse wird mein Mann ganz schön sauer... der kann das so gar nicht verstehen.

Klar - ich werde meinen Sohn über alles lieben und lieben lernen! Keine Frage, Hauptsache gesund.

Aber wer weiß ob wir nun je eine Tochter haben werden und der Traum von der Mutter-Tochter-Beziehung (vor allem soooo schön wenn sie dann selber mal Mami würde) ist fürs erste geplatzt.

Es ist nervig dass uns alle Welt das Recht abspricht darüber enttäuscht zu sein, daher erwähne ich sowas schon gar nicht mehr, die Sprüche mit "hauptsache gesund" und so kann ich schon nicht mehr hören. Denn darum geht es ja gar nicht, aber das versteht wohl keiner???

LG und lass dich ganz dolle #liebdrueck

Jule 35. SSW

10

Hey, so denk ich auch manchmal !!
Wäre schon schön, wenn die eigene Tochter mal MAMA wird !!!

LG
Britta

7

Ich kann dich gut verstehen. Ich wollte als erstes einen Jungen. Fand die Vorstellung soo toll: Erst einen großen Bruder und dann eine kleine Schwester.. #schein
Es ist dann natürlich anders gekommen und Emma bekommt in ein paar Wochen einen kleinen Bruder (also genau anders herum). Ich hab in der 1.SS auch eine Zeit gebraucht, mich an den Gedanken zu gewöhnen, daß es eben nicht ein Junge wird. Ich denk, das ist normal, wenn man so feste Vorstellungen hat. Aber eins kann ich dir sagen: Es ist manchmal gar nicht so schlecht, wenn man NICHT das bekommt, was man unbedingt wollte.
Emma ist das tollste, was ich bis jetzt erleben durfte. Und daß sie ein Mädchen ist, hat mir irgendwie einiges erleichtert. Und jetzt freu ich mich auf meinen kleinen Prinzen - auch wenn wir beide uns schon seeeehr über ein 2. Mädchen gefreut hätten (hätten eben auch schon einen schönen Namen gehabt usw.).
Deine Gefühle sind im Moment ganz normal, du brauchst nur etwas Zeit weil du es dir eben jahrelang anders vorgestellt hast. Aber das wird bestimmt und du wirst dich sicher auch noch freuen.

Grüße,
Maria (35.SSW) & Emma (1 Jahr)

8

Na eigentlich bist du ja noch gar keine Mutter. Und glaube mir - so ziemlich alle Gefühle, Denkweisen,... ändern sich, wenn man Mutter wird.

9

Hallo...

Ich kann dich sehr gut verstehen.. Bei mir war es nur genau andersherum.. Hab mir schon immer sooooooooo sehr einen kleinen Jungen gewünscht, halt einen großen Bruder für das Zweite.. Hab immer noch von einem Jungen geträumt etc und wie ich in der 24.SSW erfuhr, dass es ein kleines Mädchen wird, ist für mich eine kleine Welt zusammengebrochen.. Aber das hat sich nach ein paar Tagen dann auch gelegt ;-)
Anders war es bei meinem Mann.. Der wollte von Anfang an immer nen kleines Mädchen, wie er es erfuhr, schwebte er auf Wolke 7 #schein
Naja, lange Rede kurzer Sinn.. Meine kleine Zuckerschnute wird am 01.April schon ein halbes Jahr alt #schock und bin sooooooooowas von super froh das ich sie habe! Bin gar net mehr traurig das es kein Junge geworden ist.. Aber vielleicht klappt es ja beim Zweiten dann.. Wird es halt nen kleines, statt nen großes Brüderchen #hicks

LG Chrissie mit Luisa-Marie *01.10.2006

Top Diskussionen anzeigen