Rauchen in der SS

Ich möchte hier wirklich keine Diskussion anfangen.
Ich persönlich rauche nicht und mich würde interessieren was den eigentlich passiert wenn man raucht?!

Eine Freundin von mir ist auch schwanger, mittlerweile in der 15 SSW und raucht, angeblich darf sie das auch vom FA aus (5 Stück am Tag)...manchmal raucht sie auch mehr...

Nun würde mich interessieren wieso sie es den laut FA darf obwohl es doch schädlich ist, bzw. was den nun wirklich passieren kann wenn man in der SS (auch Frühschwangerschaft) raucht..

Vielen Dank und liebe Grüße

Sandra + Krümmel 12+3

1

Goggle mal dann weißt du es ;-)

2

des kann ich hier in der arbeit leider nicht... #hicks

5

Rauchen in der Schwangerschaft: Gefahr für das ungeborene Leben!
Julia sitzt mir gegenüber und zieht genüsslich an ihrer Zigarette. "Der Arzt sagt, ich schade dem Baby, wenn ich plötzlich mit dem Rauchen aufhöre", sagt sie und streichelt ihren vorgewölbten Bauch. "Und die paar Zigaretten am Tag, was sollen die schon schaden?". Sehr viel, wie immer neue Studien beweisen. Denn die These, dass Raucherinnen ihrem Ungeborenen schaden, wenn sie plötzlich das Rauchen einstellen, ist schon lange von der Wissenschaft ins Reich der Legenden verwiesen.

"Jeder Frau ist dringend zu empfehlen, das Rauchen während der Schwangerschaft so früh wie nur möglich einzustellen", rät zum Beispiel die amerikanische Neurowissenschaftlerin Lise Eliot. In ihrem Buch "Was geht da drinnen vor?" erklärt sie ausführlich die schädlichen Auswirkungen von Nikotin und Co. auf das ungeborene Baby. Jede Dosis Nikotin führt über eine verringerte Durchblutung der Plazenta zu einer Unterversorgung des Fötus mit Sauerstoff und Nährstoffen. Die bisher bekannten Folgen sind unter anderem ein zu niedriges Geburtsgewicht, die erhöhte Gefahr durch den plötzlichen Kindstod (SID), sowie Hyperaktivität und Lernschwierigkeiten im Schulalter.

Untergewicht unterschätzt
Besonders das Untergewicht der Neugeborenen wurde bislang als Gesundheitsrisiko unterschätzt. Denn auch wenn nach einigen Wochen die Leichtgewichte die Nichtraucherbabys auf der Waage eingeholt haben, ist der Unterschied damit nicht aus der Welt: Denn Babys, die bei der Geburt zu leicht sind und in den ersten Lebenswochen viel zunehmen müssen, um auf ein normales Gewicht zu kommen, werden als Erwachsene oft von krankhaftem Übergewicht geplagt - ein Schicksal, das jede verantwortungsvolle Mutter ihrem Kind möglichst ersparen sollte.

Die Folgen für Kinder, die schon während der Schwangerschaft mit Nikotin konfrontiert werden, sind weitreichender als viele Raucher sich eingestehen wollen. So kommt zu den direkten gesundheitlichen Schäden des Kindes ein sehr hohes Risiko, dass es später selbst zum Raucher wird. Dabei ist es egal, ob die Mutter selbst raucht, oder ob die Schwangere dem Rauch anderer ausgesetzt ist.

Der Zigarettenkonsum während der Schwangerschaft hat aber noch weitere Spätfolgen für das Baby. In einer Langzeitstudie, veröffentlich im britischen Gesundheitsjournal BMJ (Volume 324, pp 26-27), die ihren Anfang im Jahr 1958 hatte, wurden 17.000 Frauen während ihrer Schwangerschaft zu ihren Rauchgewohnheiten befragt und der Gesundheitszustand ihrer Kinder über viele Jahre hinweg dokumentiert. Die Ergebnisse waren eindeutig: Von den Kindern, deren Mütter während der Schwangerschaft geraucht hatten, litten im Alter von 33 Jahren eine deutlich höhere Anzahl an Diabetes oder krankhaftem Übergewicht als bei der Kontrollgruppe, die im Mutterleib noch keinen Kontakt zu dem Nervengift Nikotin hatten. Offenbar verursacht die Sucht der Mutter bei ihrem Ungeborenen eine lebenslang anhaltende Stoffwechselstörung.

Nikotin: ähnlich starke Suchtwirkung wie Heroin
Rauchen ist eine Suchterkrankung, an deren Folgen jährlich 14 Millionen Menschen weltweit sterben. Der eigentliche Suchtstoff ist das Nervengift Nikotin. "Wenn es nur noch nikotinfreie Zigaretten zu kaufen gäbe, gäbe es auch keine Raucher mehr", erklärt Philip Tönnesen, Chef der Abteilung für Lungenmedizin am Universitätsklinikum in Kopenhagen. Sc hon sechs bis acht Wochen regelmäßiger Zigarettenkonsum reichen, um in eine Abhängigkeit zu geraten. "Nikotin hat eine ähnlich starke Suchtwirkung wie Heroin!" warnte Tönnesen.

Das beste Mittel, um sich selbst und seine Kinder vor den Schäden durch Tabakrauch zu schützen, ist erst gar nicht mit dem Rauchen anzufangen. Rauchverbote in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen tragen nachweislich viel zur Rauchprävention bei. Untersuchungen aus den USA haben gezeigt, dass in Schulen, in denen striktes Rauchverbot für Schüler und Lehrer herrscht, auch deutlich weniger Jugendliche zu Rauchern werden. In den Vereinigten Staaten sind viele öffentliche Zonen wie Restaurants und Krankenhäuser schon lange rauchfrei. "In Europa sind wir in diesem Punkt noch völlig unterentwickelt", klagt Philip Tönnesen. "Es ist ein Desaster, dass in deutschen Krankenhäusern noch immer geraucht werden darf!".


weitere Kommentare laden
3



O Weia -gleich gehts wieder rund hier #augen



*schonmalindeckunggeht* :-p


lg Tina

20

Besser ist das !!!!

4

Bitte nicht schon wieder...........................

aarghh.......................................

6

frühgeburt, plötzlicher todesfall, das baby wird kleiner und durch den rauch wird die durchblutung der plazenta gestört und die plazenta versorgt ja das baby

aber das ist von mensch zu mensch verschieden was da passiert wenn er raucht

7

sie darf auch vom FA aus ne schachtel rauchen, denn er kann es ihr ja nicht verbieten.......

Er wird schon gesagt haben, lieber nur 5 am tag, als kompromiss.

und wenn sie z.b. R1 minima raucht, find ich das auch nicht grad schlimm. denn 1 schachtel r1 ist wie 2 normale kippen vom gift her.

und wenn sie davon nur 5 raucht, find ich das okay,

14

ich verurteile hier niemanden will es auch nicht #schein

***und wenn sie z.b. R1 minima raucht, find ich das auch nicht grad schlimm. denn 1 schachtel r1 ist wie 2 normale kippen vom gift her. ***


aber ich habe gestern erst noch im Tv gelesen, das die leichten ziggis..nicht unschädlicher sind denn bei leichten ziggis inhaliert man tiefer als bei den stärkeren ziggis...somit soll es laut TV quatsch sein...

16

Nur mal so ne kleine Anmerkung - nicht böse gemeint:

Ganz so einfach ist das nicht mit den R1 oder anderen s. g. "leichten" Zigaretten. Da ist zwar das Nikotin reduziert, aber in Zigaretten sind auch noch tausende von anderen Giftstoffen (wirklich tausende), und die sind in R1 auch nicht weniger als in anderen Zigaretten. Manche sind sogar in größeren Mengen enthalten, weil die ja irgendwie das Nikotin dem Tabak entziehen müssen.

weiteren Kommentar laden
9

Und dann kommt immer wieder der Spruch "Meine Mutter hat auch geraucht und ich bin ganz gesund".

Ich könnte kotzen wenn ich sowas höre.

10

Ähm ich finde diesen Beitrag jetzt nicht soooo schlimm das gleich alle wieder in die Luft gehen müssen!!

Sie raucht ja nicht und da sie wie sie schreibt in der Arbeit grad nicht googln kann wird sie ja wohl fragen dürfen !!

Meine Meinung dazu.

12

DANKE

11

Wenn ihr FA es erlaubt haben sollte,dann spinnt der total ! Das ist völliger Quatsch,dass FÄ rauchen erlauben,allein schon der Spruch : Das Baby würde sonst einen Entzug im Bauch bekommen :-[ :-[ :-[ Was ist denn,wenn es auf die Welt kommt ? Dann hat es doch auch einen Entzug !!! Schwachsinn ! Sie müßte sofort aufhören !!! Meine Meinung.

L.G krake

13

hallo sandra,
ich habs mir so oft verkniffen zu dem thema etwas zu schreiben, jetzt muss ich es tun...
ich hab in der 1.schwangerschaft geraucht, bis zu fast einer schachtel am tag...natürlich mit schlechtem gewissen...
was passieren kann?
ich erzähl mal in kurzform was passiert ist..
mein lukas wurde in der39+2 .woche per notkaiserschnitt geholt..
er war mangelgeboren, hatte nur 2140 gramm und hatte 3 löcher im herzen das asd und vsd, die zum glück nach nem halben jahr von selbst zugewaschwn waren. desweiteren war er nikotinabhängig, es musste ein entzug gemacht werden in der kinderklinik..
desweiteren die spädfolgen...er ist dauernd krank...hatte schon 2 pseudo krupp anfälle, er wird nächste woche 3, hat schon in seinem fast 3 jährigen leben, mindestens 25mal bronchitis gehabt, wie auch im moment, diesmal dauerts schon 2 wochen , richtig aggresiv..
ich hasse mich heute noch dafür das ich das meinem sohn angetan habe, und bin auch grad sehr viel am heulen...mir tut es weh das er nächtelang nur hustet, und kein saft und dummerweise verträgt er das antibiotika nicht.
in meiner 2. ten schwangerschaft hab ich nach bekanntwerden der ssw. sofort aufgehört und hab nur paar tage geraucht als meine oma im sterben lag und dann bis zur beerdigung...
sie musste aucxh per ks geholt werden,5 wochen früher war aber kerngesund...
und das merkt man heut auch, sie hatte mit ihren 18 monaten erst 3 mal schupfen und husten..
hoffe sehr das liest deine freundin und auch hier ein paar werdende rauchermamis, und hören dann auf...
gruss moni

17

Hallo Moni,

danke für deinen Beitrag :-) Sehr mutig #pro Ich möchte jetzt nämlich auch aufhören und ich weiß dass man es schaffen kann wenn man es will! Ich habe in der 1. SS auch geraucht (natürlich auch mit schlechtem Gewissen) und jetzt bin ich zum 2. mal schwanger und "reifer" im Kopf. Erstens schadet man dem Baby und 2. sich selbst. Wenn man an die Folgekrankheiten denkt, die man bekommen kann #kratz Die kleinen wollen ja auch keine kranke Mutter :-(

LG

wünsche euch von #herzlich alles Gute

Lg #klee

Sab

15

Hallo Sandra!
Ich war auch eine relativ genussvolle und gute Raucherin, aber hab dann aufgehört als ich wusste das ich Schwanger war. #schwitz
Ich glaube nicht das der FA es Deiner Freundin "errlaubt" zu rauchen. #kratz Aber er kann ja auch nix dagegen tun, muss sie eben selbst wissen. Sicher sind 5 Zigaretten besser als 25, aber ich denk es sind immer noch zu viel. Ich zumindest sollte auf jeden Fall aufhören und das Geschwätz wegen "Entzugserscheinungen" des Kindes, sollen auch nur eine Entschuldigung sein um nicht gleich ganz aufzuhören, sagt mein FA. Die Durchblutung der Plazenta wird verschlechtert, das führt zur Unterversorgung des Ungeborenen und es kommt zu Stoffwechselstörungen. #schockDaher sind viele Kinder von Rauchern auch kleiner, schlechter entwickelt und haben auch später Schwierigkeiten mit dem Stoffwechsel und u. a. Asthma u. ä. Ist ein schwieriges Thema, ich erwisch mich auch manchmal bei den Gedanken, so nach dem Käffchen mit ner Freundin, "jetzt eine rauchen zu können" #hicks, aber ich machs nicht, für meinen kleinen Schatz #huepf
Dir und Deiner Freundin noch alles Liebe!
LG Schnuppe + #ei 27. SSW #herzlich

Top Diskussionen anzeigen