kann man was tun, um keinen einlauf zu bekommen?

hallöchen alle mitkuglerinnen :-)

hab da mal ne frage: bei meiner 1. geburt bekam ich nen einlauf verpasst. war nicht schlimm, aber fand ich auch nich sooooo dolle *G*

jetzt würds mich interessieren ob man eigentlich irgentwas "selbst" machen kann, damit man vorher noch muss?

also wenn man merkt das es losgeht, kann man da noch irgentwas bestimmtes unternehmen damit (wenns noch nicht so schlimm ist) vielleicht noch von selbst "kommt"? Abführmittel bzw. so einen Abführtee wird man ja nicht dürfen oder doch?

danke schon mal u. lg dany

1

also unsere Hebi im Geburtsvorbereitungskurs meinte, dass heute die Einläufe gar nicht mehr so üblich sind. Viele Schwangere hätten wohl kurz bevor es los geht Durchfall.

Ob das jetzt wirklich stimmt, weiß ich nicht, da ich zum ersten Mal entbinden werde. Aber selbst wenn ich nen Einlauf bekäme, würde mich das nicht stören.

LG Sonja

2

Hey, ich wurde nach einem Einlauf gefragt. Ich habe gesagt Nein!
Aus folgendem Grund, ich hatte am Vortag einen Wehencocktail getrunken (den hatte ich mir selber verschrieben), mit Rizinussöl. Da habe ich vom feinsten abgeführt.

Ich bezweifle das ich diesmal ja sagen würde, es gibt einfach "Öffnungen" die sind für "raus" bestimmt ;-)
Ich habe mir schon als Kind kein Zäpfchen oder so verpassen lassen...

LG Heike mit Nina 2,5 udn Krümeline 24. SSW

3

Hallo,
ich habe bei meiner 1. Entbindung keinen Einlauf bekommen,da keine Zeit mehr war.Dafür habe ich dann während einer Preßwehhe ins Bett gesch...#hicks
Das war erst recht nicht angenehm!!!

LG Yvonne

4

hallo!

es gibt in der apotheke "glaubersalz" das nimmt man aufgelöst in wasser zu sich und nach ner gewissen zeit "geht ab die post". auf der verpackung steht zwar, dass man es in der schwangerschaft nicht nehmen soll aber da du es vor der geburt nehmen würdest... frag lieber deinen fa oder deine hebi dazu!

lg jasmin

5

Hallo

Also beie meiner ersten tochter hatte ich einlauf bei der zwieten nicht und bei meinem sohn wiederum ja.

Ich muss sagen mit einlauf fand ich es wesentlich besser, denn obwohl ich vor der entbindung meiner kleinen tochter auf toi. war, und dass gut, kam bei der geburt doch überall was raus :(

Aber wenn du dass gar nciht haben möchtest, kannst du dir in der apotheke microkist kaufen(ist nicht zu teuer), dass ist jedoch wie ein einlauf musst auch in den Popo "spritzen".

6

Also Abführmittel darfst Du auf keinen Fall nehmen, die gehen nämlich auf das Kind über und dem geht es dann nach der Geburt ziemlich dreckig!! Rizinus-Cocktail ist das einzige, was man abführendes nehmen darf, weil das nicht ins Blut geht.
Ich habe jetzt zwei Kinder gekriegt und nie einen Einlauf bekommen. Du kannst da auch einfach nein sagen, wenn Du das nicht magst. Manchmal macht es halt einfach Sinn, weil das Kind dann mehr Platz hat, durchzurutschen, wenn der Darm leer ist. Beobachte Dich einfach. Wenn die Wehen bei Dir ohnedies auslösen, dass Du Dich dauernd entleerst, dann kannst Du einfach sagen: Ich war schon dauernd auf der Toilette, ich möchte keinen Einlauf mehr haben.
Alles Gute Susa

8

Microklist ist auch abfürhmittel in dem sinne, und darf man als schwangere nehmen, steht sogar in der packungsbeilage!!

Wird aber wie oben schon geschrieben anal verwendet nicht oral!!

7

Also ich habe im September 05 entbunden und da war Einlauf absolut kein Thema! Ich wurde nicht danach gefragt und es wurde auch keiner gemacht. Ich glaube heutzutage ist das gar nicht mehr so üblich. Auch unsere Hebamme hatte damals keinerlei Andeutungen diesbezüglich gemacht.

VLG Kerstin

Top Diskussionen anzeigen