Blutuntersuchung Down Syndrom

Ein Hallo an alle werdenden Mamis,
ich habe folgende Frage.
Ich war letzte Woche zur Nackenfaltenmessung. Die Ultraschalluntersuchung ergab ein recht positives Ergebnis (1/1600). Die nachfolgende Blutuntersuchung war jedoch wenig erfreulich (1/55). Nun habe ich ein kombiniertes Ergebnis von 1/369. Das ist laut Arzt im grünen Bereich. Ich möchte jedoch wissen, was im Blut der Mutter untersucht wird. Was führt eventuell zu solch einem negativen Ergebnis? Ich war während des Telefonates mit dem Krankenhaus zu perplex, um weitere Fragen zu stellen...
Ich danke euch für eure Antworten,
alles Liebe und noch einen schönen Sonntag
Bergonix

1

Hallo,

tja - das ist genau der Grund, weshalb mir mein FA von der Nackentransparenzmessung abgeraten hat. Er sagt wörtlich zu mir: "Das ist alles reine Geldmacherei - das Geschäft mit der Angst. Wenn Sie jetzt, mit 34 Jahren ein Altersrisiko von 1:400 haben, und dann durch die Untersuchung erfahren, dass ihr persönliches Risiko 1:500 beträgt - was haben sie davon???"

Was genau im Blut untersucht wird, kann ich Dir leider auch nicht sagen...#kratz

Ich bin übrigens genauso "alt" wie Du und gehe morgen den sicheren Weg: FWU.... #schwitz

Liebe Grüße
engelchenmoo #schein mit #baby 16+6

2

Hallo Engelchen,
habe mir dein Posting gerade mal durchgelesen und wünsche dir für mogen alles Gute.
Ich persönlich habe keinerlei Untersuchungen dieser Art machen lassen.
Ich vertrau in Gott dass er mir ein gesundes Baby schenkt,dir wünsche ich das Gleiche#klee
LG
Selma(ET-33)

3

Na, in Deinem Alter würde ich das auch nicht tun - das Risiko steigt ja erst ab 30 stark an... #hicks

Vielen Dank für die lieben Wünsche!!! #liebdrueck

weitere Kommentare laden
4

Kann dir leider zur Blutuntersuchung nichts sagen, sondern würde an deiner Stelle noch die Fruchtwasseruntersuchung machen lassen. Ich hab mich vorher informiert wegen Nackentransparenz, etc., und hab dann wie engelchen die Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, damit ich einfach Gewissheit habe. Versuch doch mal über google was rauszufinden.

Alles Liebe und trotz allem einen schönen Sonntag.

Flaqita

7

Hallo
Bei uns wird neben der NFM der Triple Test gemacht,der in etwa das Gleiche ist wie die Blutuntersuchung.
Die Ergenisse sind errechnete Werte eines bestimmten Hormones im Bezug zum ET und zum Alter der Mutter.

Eine Garantie hast du nie, auch wenn die Ergenisse sehr gut ausfallen. Wenn du 100 % sicher wissen willst ob dein Kind eine Trisomie hat, musst du wohl oder übel eine FWU machen lassen (ist allerdings mit Risiken für das Kind verbunden)
Aber auch dann hast du keine Garantie dafür dass dein Kind nicht vielleicht eine andere Behinderung hat.
Leider hat man nie die Gewissheit. Wenn dein FAsagt,die Werte sind ok,dann leg deinen Kopf jetzt erst mal in Ruhe und geniesse deine SS.
Lg Sylvie (18.SSW) + Luca (fast 3) + #sternLenny

8

Der Bluttest im Rahmen des First-Trimester-Screenings bestimmt die Konzentration von PAPP-A und Freiem ß-hCG im Blut der Schwangeren.

Wenn ein Baby eine Chromosomenbesonderheit wie z.B. eine Form der Trisomie hat, ist der ß-hCG-Wert oft deutlich erhöht und PAPP-A-Wert ist oft besonders niedrig. „Oft“ bedeutet zum einen „nicht immer“ und selbst wenn die Werte auffällig sind, ist das zum anderen noch lange keine Diagnose.

Vielleicht interessant?

Blut- und/oder Nackentransparenzwerte auffällig:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&tid=609251


Meinungen / Erfahrungen von Schwangeren:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&tid=615362

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&tid=646810

Liebe Grüße
Sabine

Top Diskussionen anzeigen