Erfahrungen mit Notching/ Unterversorgung

Hallo Zusammen,

ich bin nun mit meinem 2. Kind schwanger, nun in der 26.SSW.
Bei meinem ersten Sohn hatte ich eine leichte Gestose und eine Plazentainsuffizienz mit Wachstumsretardierung. Zum Glück schlug die Infusionstherape super an und er konnte bis zur 37.SSW drinnen bleiben.

Nun habe ich wieder Notching und Widerstände in den Aterien uterina auf beiden Seiten. Bei der ersten Untersuchung in der 22.SSW war es nur einseitig, bei der Kontrolle 25.SSW schon so.
Nächste Woche ist die nächste Kontrolle.

Kennt da jemand die Grenzwerte? Um zu sagen wie stark das ist?
Ich mache mich schon ein bissel verrückt deswegen, ob das nun alles wieder kommt. Die Ärzte sagten eigentlich hat man es nur in der ersten SS, aber ich habe da wohl die A-Karte!

Also, meine Werte der beiden Arterien waren:
Links :RI 0,64 notching
Rechts :RI 0,63 notching

Wer hat da Erfahrungen? Und wie ist es bei Euch weitergegangen?
Brauchtet Ihr eine Kinderklinik?

Danke für Antworten!!!!!

Liebe Grüße
Tania mit #baby 17.10.2005 und #ei 25+1

also ich kann dir nur meine werte sagen.

links: PI 1,56
RI 0,73
notching

rechts: PI 1,19
RI 0,64
angedeutetes notching

erhöter uteroplazentarer Widerstand mit notching beidseitig


bin jetzt 31+3 ssw und muss alle 2 wochen zum doppler.
habe wohl eine gestose dadurch, wovon ich nicht wirklich was merke.
mein kind ist normal groß aber etwas zu leicht (1600g), kopf und bauchumfang sind auch zu klein.

wenn die versorgung ganz schlecht wird müssen sie mein kind holen.

wenn du noch fragen hast kannst dich gerne bei mir melden

vicky 32ssw

Die Gestose hatte ich in der ersten SS auch, hat mich aber nicht sehr gestört, war alles im Rahmen, außer extreme Wasssereinlagerungen.
Ich wünsche Dir das auch alles gut geht!!!

danke das wünsche ich dir auch#blume#klee

Hallo Tania,

meine letzte SS ist schon ein paar Jahre her, daher kann ich dir zu den Grenzwerte nichts mehr sagen, aber ich hatte auch massiv mit Unterversorgung zu kämpfen. Mal war die linke Aterie unterversorgt, mal die rechte, mal beide und manchmal war alles o.k. Übrigens je mehr ich mich schonte, desto schlechter ging es dem Kind. In der gesamten SS wurde ich natürlich streng überwacht, in der 38. SSW wurde mein Sohn, gesund, aber als Mangelgeburt, per Sectio geboren.

Falls du die Möglichkeit hast, dich in einer Klinik mit Kinderklinik oder Uniklinik behandeln zu lassen, würde ich dies tun.

lg frieda

Hallo!

Vor 4 Wochen fing das bei mir auch an, schau mal folgender Link:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=737537&pid=4722766&bid=2

Jetzt, 4 Wochen später nach strenger Überwachung geht es meiner Maus sehr gut, sie ist prima gewachsen, zwar immer noch klein, aber sie wächst!

Hoffe das dir das genauso geht!

Wünsche dir alles Gute #liebdrueck
Wenn du Fragen hast, frag ruhig.

#liebe Grüße
Claudia + Yannick (3,5) + #baby 28.SSW

Top Diskussionen anzeigen