PAPP-A Test, Nackentransparenz und Suche nach positiven Erfahrungen

Hallo, ich bin 29, mein Mann 31. Vor 2 Tagen habe ich erfahren, dass mein PAPP-A-Test deutlich erniedrigt ist, was soviel heißt wie, dass mein Kind (14.SSW) ein statistisch erhöhtes Risiko auf eine Chromosomenschädigung hat. Daher war ich gestern zur Feindiagnostik, bei welcher u.a. die Nackentranzparenz gemessen wurde - der Wert war 1,1 - damit also super in Ordnung. Dafür wurde aber eine Nierenstauung beim Baby festgestellt, was wiederum ein Hinweis auf eine Chromosomenstörung sein könnte... Ich habe mich gestern lange im Internet informiert und weiß inzwischen, dass ich diesen PAPP-A-Test besser gar nicht gemacht hätte, weil er sehr häufig falsche Ergebnisse liefert. Meine Frauenärztin hat mich dazu jedoch leider überhaupt nicht beraten, sondern mir nur vorher ein Infoblatt in die Hand gedrückt. Ich weiß auch, dass das alles nur Statistik ist und mit meinem Baby am ehesten alles i. O. ist. Aber nachdem ich nun gestern soviel gelesen habe, was dass alles bedeuten könnte, bin ich nun auf der Suche nach anderen Frauen, die Ähnliches hinter sich haben und bei denen dann alles gut ausgegangen ist. Ich brauche dringend ein bißchen was Positives in meiner Bilanz, denn alle Rationalität setzt völlig aus, wenn das eigene Kleine betroffen ist...

Da bist du garantiert nicht die einzige hier ;-) Bis andere Antworten kommen, kannst du dich bei Interesse durch diese hier klicken:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=609251&pid=3914817&bid=2

Liebe Grüße
Sabine

Hallo s-a-m,
vielen Dank für Deinen Link, ich konnte viele "Mutmachgeschichten" finden, dass war mir sehr wichtig.
Übrigens Respekt auch für Deine Regenbogenzeiten-Seite, habe da gestern viel gelesen und fan die Seite sehr gut!
Yvonne + Boo#baby (15+0)

Top Diskussionen anzeigen