kann man sio wehleidig sein??

sorry aber meine freundin geht mir derzeit total auf die nerven anfasngs hatte ich noch verständnis für sie aber mittlerweile ist es echt schlimm!
bei jedem bißchen jammert sie rum zum beispiel wenn sie schmerzen i,m unterleib hat! ich war auch schwanger aber so habe ich mich nicht angestellt und ich hatte auch kreislauf probleme und ziehen in unterleib und bin trotzdem zur arbeit gegangen und das im kindergarten!!
sie ist jetzt einen monast krank geschrieben und zu besuch bei ihrer mutter in lübeck weil sie derzeit in münchen wohnt!
m,an erträgt es keine augenblick mit ihr weil sie immer so tut als wenn sie krank ist!
kennt jemand das???

1

Jeder empfindet Schmerzen nunmal anders.
Du weißt doch gar nicht, was sie für Schmerzen im Unterleib hat. Vielleicht ist es nicht nur ein Ziehen, sondern richtige Krämpfe (also Schmerzen).

Ich bin eigentlich nicht sehr wehleidig, aber im Moment ist es bei mir auch so, daß ich am Liebsten zu Hause bleiben würde. Mir ist 24 Stunden Dauerschlecht, ich habe Dauerkopfschmerzen oder einfach Bauchkrämpfe. Mir macht dies bestimmt kein Spaß.
In meiner ersten SS empfand ich das auch nicht so schlimm. Jede SS ist nun mal anders.

Man sollte nicht von sich auf andere schließen...

2

Das kenne ich nur zu gut!!!!!
Meine Freundin ist auch schwanger und ständig krank geschrieben! Ich finde das dem Arbeitgeber total unfair und das ist echt ein Beispiel, warum viele dann Frauen in dem Alter nicht einstellen. Dafür habe ich sogar Verständnis.

Wenn ich dann mal was sage, bin ich die Doofe. Ich würde das nicht verstehen, da es ihr sehr schlecht ginge. Halloo??? Jede Schwangere hat mal Wehwechen. Aber man ist NICHT krank! Sicherlich macht einem die Übelkeit oder so mal zu schaffen, aber das ist meiner Meinung nach kein Grund, sich für Wochen krankzuschreiben.

So, das musste ich jetzt auch mal loswerden.

Schön, dass es nicht nur mir so geht ;-)

Liebe Grüße
Nadine 22. SSW

3

Hallo :-)
Ich denke mal jede Frau reagiert anders, und manche sind da eher stark und andere können überhaupt nicht mit den ganzen kleinen Wehwehchen. Natürlich ist Sie nicht krank, aber vieleicht sehr unsicher und vieleicht nicht so stark wie du! Versuch sie doch ein wenig abzulenken und unternehmt was! Lass sie doch einfach jammern, das geht auch wieder vorbei! Vieleicht mag sie in so einem Moment einfach ein wenig Aufmerksamkeit - drück sie ne Runde. Und wenns dich mal richtig nervt hast du ja als Freundin das Glück das du sie nicht jeden Tag 24 Stunden sehen musst.
Außerdem ist jede Schwangerschaft anders, vieleicht gehts ihr wirklich nicht so gut. Ganz ehrlich mir gings ne ganze Phase echt mies und es war für mich richtig schlimm das es Leute gab die dann immer erst mal ne halbe STunde damit beschäftigt waren alles runterzuspielen und mir so doofe Sprüche zu drücken wie : " also ich versteh das gar nicht, denn ich bin noch Schlittschuhlaufen gegangen als ich Schwanger war und war jeden Tag unterwegs- du bist doch nicht krank- nun stell dich mal nicht so drann....usw usw
Ganz ehrlich -ich war da ganz schön enttäuscht von manchen.
Und das Hauptproblem war das ich mich gar nicht mehr getraut hab zu sagen wenns mir schlecht ging....#heul
Also aus meiner Sicht: Sei ne liebe Freundin und lass sie sich doch ausweinen bei Dir- sie braucht dich bestimmt;-) Und pass mal auf wenns Baby da ist ist doch alles vergessen!
PS: Sei jetzt bitte nicht böse mit mir ist halt meine Meinung aus meiner eigenen Erfahrung :-)

Liebe Grüße
Anja

4

Ich hatte eine Kollegin, die hat ab etwa dem 5. Monat nur noch gejammert. Man konnte sich mit ihr gar nicht mehr richtig unterhalten, sie hat nur noch in einem weinerlichen Tonfall geredet. Aber ich denke, das war mehr eine Sache der Hormone, denn dieser weinerliche Tonfall blieb, bis ihr Sohn etwa ein dreiviertel Jahr alt war. Ich habe das jedenfalls einfach ignoriert (ich habe aber nicht mit ihr zusammen gearbeitet *bevor ich hier jetzt gesteinigt werde*, sondern mich nur gelegentlich mit ihr unterhalten)

Aber egal, ob deine Freundin wirklich Schmerzen hat oder einfach nur wehleidig ist, bedauern hilft in keinem Fall und das ist doch eigentlich das Ziel von Jammern, oder? Vielleicht sagst du ihr einfach mal, dass du sie gerne 5 Minuten lang am Stück bedauern kannst, weil es ihr so schlecht geht, wenn sie das möchte, aber viel hilfreicher wäre es doch, wenn ihr einen netten Nachmittag miteinander verbringt oder ein nettes Gespräch habt und sie von ihrem "Leiden" abgelenkt ist!

Aber vielleicht hilft ihr ja auch jetzt erstmal die Fürsorge ihrer Mutter und das ist ihr dann vorerst Mitleid genug!

LG
Anneke

5

Hallo

ich an deiner Stelle wäre sehr vorsichtig!

Ich bin zum zweiten mal Schwanger und habe nach der ersten SS und Entbindung gesagt meine Güte was gibt es Frauen die immer Jammern.

Dann sollte ich wohl eines besseren belehrt werden. Ich wurde wieder SS und von der ersten Sekunde bis jetzt, habe ich nur Schmerzen, kann manchmal keinen Schritt gehen und konnte ab der 21 SSW nicht mehr als Krankengymnastin arbeiten. Wenn man mich fragt wie es mir geht sage ich allen (ausser meinem Mann und meiner Mutter "ach ja es zwickt schonmal aber es ist ok"!) . Aber ich bin in dieser SS obwohl ich nicht Wehleidig bin (das musste ich schon an genug schmerzhaftem beweisen) oft weinend aufgewacht weil ich es kaum noch ertragen konnte.

Urteile also nicht über andere, nimm hin was sie sagt und geh einfach davon aus das es ihr so geht wie sie beschreibt! Du wirst es wohl aushalten wenn mal jemand 9 Monate jammert (dann ist wieder ruhe). Denn du kannst nicht in sie hinein schauen und weißt nicht wie sehr du in ihrer jetztigen Situation jammern würdest!!

Gruß und alles gute Sabrina

Top Diskussionen anzeigen