schlechte spermien, bitte um hilfe !!

hallo ihr lieben schwangeren,

ich wollte mal wissen ist jemand trotz schlechtem spermiogram (nur 15 % bewegliche und gute) auf natürlichem weg schwanger geworden?? mit vitaminen oder sonstigem??

wir können uns eine künstl befruchtung nicht leisten. :o( !!

ich hab das gefühl das die in der KW praxis immer sofort künsl befr. machen wollen.


danke fürs zuhören,
ich hoffe auf eure zahlreichen antworten, die mir mut machen.

alles liebe und gute in der SS und bei der geburt

1

Hallo :-)

Bei nur 15% beweglichen Spermien könntet ihr höchstens mal ne IUI versuchen ... die hat nen Eigenanteil von vielleicht 100 EUR (eher weniger) wenn bei dir soweit alles ok ist.

Mein Mann hatte auch ein ähnliches, leicht schlechteres SG und trotz Vitaminen, Zink usw. wurde es keinesfalls besser - im Gegenteil, das 2. SG war sogar etwas schlechter.

Deshalb denke ich, entweder ihr versucht es einfach weiter in der Hoffnung, dass es irgendwann klappt - oder auch nicht, oder ihr spart für ne Repro-Maßnahme ...

Bei uns war übrigens die 1. ICSI gleich positiv, ansonsten hätten wir uns um ein Adoptiv-Kind bemüht.

Lieben Gruß von Gabi (21.SSW)

4

Also ich würds auch mir ner Insemination versuchen.
Eine Schlechte Spermien Qualität kann aber auch aufgrund von unentdeckten Infektionen entstehen.
Dein Mann sollte noch mal zum Urologen und sich auf Infektionen überprüfen lassen.
Oft hilft dann ein Antibiotikum und das Spermiogarmm ist nach 2 Wochen super.#freu

5

Hallo Gabi,

bist du mit deinem (ICSI-) Baby grad schwanger?

Bei uns hat es auch beim ersten Mal geklappt. #huepf

Liebe Grüße

Anja (19. SSW)

weiteren Kommentar laden
2

hallo !

vieleicht kann ich dich ein wenig aufmuntern.
ist etwas längere geschichte.Also : Mein mann (42) hat zwei kinder aus erster ehe , und hatte nach der zweiten tochter chemo bekomen , danach hies es er könne keine kider bekommen schlechte spermien 15% beweglliche . nach paar jahren haben wir uns kennengelernt und geheiratet ,wir hatten da schon probiert und nichts tat sich , daraufhin haben wir eine icsi gemacht künstliche befruchtung ,wurde da noch von der krankenkasse übernommen , hat nicht geklpatt . wir waren schpon entäüscht und dann kam es raus das man es selbst bezahlen muß. dann haben wir gelassen ,wenns niocht sein soll ,solls nicht seint und da siehe ein jahr später wurde ich it unserer ersten gemeinsamen schwanger und sie ist jetzt 20 monate und bekomt im september ein geschwisterchen ,wir hatten nicht verhütet danach ,weil wir dachtet ok glückstreffer und wenn ein zweites komt auch ok . nach der geburttz von zweiten ,werde ich die pille wieder nehmen nach etlichen Jahren.ich glaube wir hatten uns zu fest dran genaggelt ,aber ich weiß wie es ist wenn man es sich wünscht und mann sieht andere . wie haben danach nicht mehr dran gedacht .lasst den kopf nicht hängen ,vielleicht gehts von alleine . ich war damals verärgert das gerade bei kinderwunschhilfe man so eigneschränkt wird und es nicht mehr übernommen wird . wie alt bist du ,wenn ich fragen darf ?hoffe konnte ei wenig helfen .

lg kianna+#baby adriana 20 monate+#ei8ssw+4

3

Hallo!

Bei meinem Mann sind es damals (vor 4 Jahren) NUR 4% gewesen #schock
Wir mussten damals eine ICSI machen ( wurde da noch komplett von der KK übernommen) und hatten gleich beim ersten Versuch einen Volltreffen (unsere Zwilis werden nächsten Monat 3 Jahre alt...)

Nun bin ich in der 39. SSW und es hat auf natürlichem Wege und geklappt, was uns alle doch ziemlich überrascht hat #huepf#huepf#huepf
14% heisst ja auch nicht, das es GAR NICHT geht...

Ich drücke Euch gaaaaaaanz feste die Daumen und wünsche Euch alles Liebe

Gruß Iris

7

Ich bin wie du auch 27 und trotz schlechten Spermien schon zwei mal (in drei Jahren) schwanger geworden. Vitamine hat mein Mann nicht genommen, die hätten nach Aussagen der Arzte bei ihm nichts genützt.
Aber ich schreib dir einfach mal kurz meine bisherige Geschichte auf:

Nach zwei Jahren unerfüllten Kinderwunsch gingen wir zum Arzt, wir führten damals noch eine Wochenendehe und haben uns anfangs keine Gedanken gemacht.
Bei meinem Mann wurde bei der ersten Untersuchung eine Schädigung der Spermien 3.Grades festgestellt. Wir sollten eine ICSI (künstliche Befruchtung) bekommen aber vorher sollte ich zur Kontrolle noch eine Bauchspiegelung machen lassen. Das alles konnten wir dann absagen, denn nach 2,5 Jahren Versuchen war ich dann auf einmal auf natürlichem Weg schwanger geweorden. Leider verlohr ich mein Kleines nach zwei Wochen strenger Bettruhe und Schmierblutungen in der 7. Woche. Das war natürlich nach der überraschenden Freude, doch schwanger geworden zu sein, ein Schock.
Nach 4 Monaten wurde mein Mann erneut untersucht und die Schädigung der Spermien war nur noch 2.Grades. Uns wurde dann eine Insemination emfohlen. Durch die Untersuchung meiner Blutwerte wurde dann eine Schilddrüsenüberfunktion festgestellt und kurz darauf, dass ich einen 3cm großen heißen Knoten in der Schidrüse habe. Die Überfunktion liegt aber noch im Grenzbereich, so daß die Ärzte dies nicht als Ursache für die FG gesehen haben.
Ich hatte mich dann für eine Radiojodterapie entschieden, um erst die Schilddrüse wieder in Ordnung zu bringen. Wegen der radioaktiven Strahlen die man da bekommt, muss man im Anschluß ein halbes Jahr mit dem Kinderwunsch aussetzen.
Ich bekam bereits die erste Testkapsel des Radiojodes und wartete auf meinen Krankenhaustermin, als ich überraschend feststellte (4-5 Monate nach der 1.FG) wieder schwanger geworden zu sein. Die Terapie sagte ich sofort ab,
war wegen ersten Strahlung die ich bekommen hatte aber natürlich total beunruhig. Die Ärzte beruhiten mich mit den Aussagen, dass ich nur eine ganz geringe Dosis bisher bekommen hatte und viele Schwangere die Fliegen ihr Kind einer wesendlich höheren Strahlung aussetzen.
Bei mir wurde dann in der 7. Woche Blut im Bauch durch den Ultraschall festgestellt und ich musste zu wöchendlichen Untersuchungen und mich bis zur 13.Woche schonen.
Jetzt bin ich in der 19. Woche schwanger und bis jetzt ist alles in Ordnung.
Nächste Woche habe ich wieder einen Ultraschall und zwei Wochen drauf einen Termin zur Feindiagnostik.

Ich weiß ja nicht wie lange du schon versucht Schwanger zu werden, vielleicht versucht du noch etwas zu warten, bis ihr euch eine künstl. Befruchtung leisten könnt. Vielleicht klappt es ja vorher auch auf natürlichem Weg.
Wenn ihr verheiratet seid, zahlt die Krankenkasse bei bis zu 3 Versuchen die Hälfte dazu. Ich würde dir raten, dich auch gründlich durchchecken zu lassen, damit du Risiken oder Krankheiten von deiner Seite ausschließen kannst.
Wir haben über die tägliche Temperaturmessung (ein Jahr lang) den optimalen Termin (Eisprung) gemessen und uns dann besondes angstrengt.

Ich wünsche euch ganz viel Glück und lass dich nur nicht entmutigen.

Grüße Katja (18+6) und Schnuffele

8

Hallo!
Ich habe in einer KiWuPraxis leider die Erfahrung gemacht, dass es hauptsächlich darum geht, die Taschen der Inhaber zu füllen.

Mir wurde gesagt, ich hätte in meinem Leben noch keinen richtigen Zyklus mit Eisprung gehabt (PCO sollte ich haben) und die Spermien von meinem Mann wären ja ach so schlecht.
Man wollte noch nicht mal versuchen, erst mal nur meinen Eisprung mit Hormonen anzuregen sondern wollte mich regelrecht zu einer Hormonbehandlung und Insemniation drängen.
Habe mich trotz dieser extremen Schwarzmalerei (auf natürlichem Wege werden sie niemals schwanger) nicht drängen lassen und das ganze abgebrochen.
Habe auch Mönchspfeffer, Phyto-L und Sepia eingenommen.
Nur eine Woche nach dieser tollen Nachricht waren wir im Urlaub (Wellnesshotel, total entspannt und nicht mehr an den ganzen Mist gedacht): Und zack, zwei Wochen nach dem Urlaub hatte ich den positiven Test in der Hand, am 23.02 habe ich ET!

Diese ganzen Untersuchungen sind für Frau und Mann nervlich sehr belastend und fallen deshalb sicherlich öfter mal schlechter aus bzw. sind Momentaufnahmen.

Wünsche Euch alles Gute und das es bald klappt!

Top Diskussionen anzeigen