Verdacht auf vorzeitige Wehen in 12 SSW, *lang*

Hallo ihr Lieben,

bin heute den ersten Tag wieder auf Arbeit, war letzte Woche vom Gny AU geschrieben worden, wegen Verdacht auf vorzeitige Wehen.
Da ich sehr starke UL Schmerzen hatte, Gyn meinte aufgrund zuviel Stress und Aufregung.

Ich arbeite im Büro, also keine schwere Arbeit, aber die Chefs (einer Schwuler-Frauenhasser,der andere ein Idiot) sind so schlimm.
Ich und eine Kollegin werden schon von anfang an gemobbt was das Zeug hält, sobald ich aus meinem Zimmer trete bekomm ich Panik dass ich denen über den Weg laufe.

Jetzt hab ich schon wieder starke UL Schmerzen...

Meinte Ärztin hatte gefragt was ich Arbeite und wie es abläuft. Hab natürlich nicht alles erzählt.
Sollte ich ihr nächste mal mitteilen dass ich Panik bekomme wenn ich nur dran denke frühs aufzustehen und wieder gemobbt zu werden? Was würdet ihr machen?

LG Nici

1

Ja, ich würde an Deiner Stelle mit der Sprache heruasrücken. Denn Deine Ärztin will ja schließlich die Ursache für Deine Beschwerden herausfinden. Und wenn Sie glaubt, dass auf Arbeit alles Babane ist, dann kommt sie gar nicht darauf, in diese Richtung zu überlegen.
Also schenk ihr reinen Wein ein und sprich mit ihr über deine Probleme. Das kann schon helfen :-)

LG B.

2

Hallo Nici,

wenn es so schlimm ist, dass es sich auf Deine Gesundheit und die Gesundheit Deines Babys auswirkt, dann wuerde ich auf jeden Fall nochmal mit der FÄ sprechen !

Vielleicht hilft es Dir aber auch, wenn Du Dir fuer dich klar machst, dass Deine Chefs Dir ueberhaupt nichts mehr koennen und Deine Zeit dort vorerst gezaehlt ist. Heisst nicht, dass Du nichts mehr tun sollst oder denen bloede kommen sollst, aber nur so fuer Dich im Kopf. Wenn es aber nicht hilft, rede mit Deiner Aerztin darueber. Weiss nicht, ob man deshalb ein Arbeitsverbot aussprechen kann ... um Dich krank zu schreiben bis zur Geburt ist es wohl noch ein wenig lange hin (vorallem hast Du dann Gehaltseinbussen - weiss ja nicht, ob Dir das egal ist).

Hab jetzt viel rumgesuelzt, weiss nicht, ob es Dir geholfen hat

Liebe Gruesse
Svenja mit Tom 5 Monate

3

Ich an Deiner Stelle würde ganz offen zu Deiner FÄ sein. Es bringt Dir nix, wenn Du jedesmal mit Angst auf Arbeit gehst und deswegen Schmerzen bekommst, die evtl. gefährlich fürs Baby sein könnten. In allererster Linie mußt Du jetzt an Dich und das Baby denken.

LG
Nadine (7+6)

4

Hi Nici

Ich hatte in der 1. Schwangerschaft wahnsinnige Probleme auf der Arbeit, was bei mir zu einem ziemlich hohen Blutdruck geführt hat. Nach einem langen Gespräch mit meinem FA, hat der mich ab dem 4. Monat komplett bis zum mutterschutz krankgeschrieben. Denk an Dich und Dein Baby und suche das Gespräch mit deinem Arzt!

Alles Gute
Yvonne

Top Diskussionen anzeigen