39 SSW bald Einleitung wegen Plazentaverkalkung obwohl MUMU noch zu ?!

Hallo ihr,

ich komm gerade von der FÄ wieder und meine Plazenta verkalkt sich immer mehr , deshalb meinte sie es wäre besser wenn wir spätestens am ET 18.2. einleiten würden.
Aber mein MUMU ist noch zu und der Hals ist auch noch vollständig da, Kopf noch nicht fest im Becken, was soll das dann bloß werden ? Dauert das dann nicht Stunden?
Ist das nicht viel zu anstrengend für den kleinen ?
Zur Akupunktur war ich auch schon 3mal!
Hab Angst das es zum Kaiserschnitt kommt oder das es Stunden dauert , Einleitung find ich voll blöd , wenn er halt noch nicht soweit ist da in die Natur reinzufuschen #schwitz
aber ich möcht ja auch nicht das er unterversorgt ist.
Was kann ich tun damit sich der Hals verkürzt?

Lieben Gruß Nadine + Collin 38+5

1

Hallo Nadine,

spazieren gehen, viel herumlaufen ...

Und frag Deine Hebi mal, ob sie nicht irgendwas homöopathisches machen kann...

LG Minky und Babygirl ET+6 inside

2

Also wenn man mir so eine Diagnose stellen würde, würd ich sofort einleiten lassen.
Mein Bruder starb in der 39.SSW an Unterversorgung#heul
Kann also super gefählich werden. Ich kann ja verstehn, dass du dir die Geburt romantischer und natürlciher vorgestellt hast, aber desdo länger du wartest, deso eher wird ein KS gemacht wenn das Baby in einer kritischen Versorgungssituation ist.
Übrigens war mein MUMU auch erst bei der Geburt offen.
Also vertau auch mal den Ärzten

Jeanny+Annabell+#baby 22.SSW

3

Hallo Nadine,

mirgehts ähnlich wie Dir - allerdings ist es bei mir nicht die Plazentaverkalkung sondern ich hab schon wenig FW. bei mir haben sie überlegt ob sie heute schon einleiten sollen und haben mich dann doch nochmal heim geschickt. hab meinen nächsten Termin nun am Sonntag -ä wo ich dann auf die Einleitung wohl bestehen werde, wenn sie s nicht von selbst machen. Ich habe das ständige Hick Hack einfach leid!
Mir hat die Ärztin das Einleiten so erklärt - und zwar kann das über 2 Tage gehen - zuerst legen sie uns eine Tablette auf den Mumu - und dann warten sie bis zum nächsten Tag - wenn sich dann nichts tut bekommt man alle 6 Stunden eine Tablette gelegt - sprich das Ganze zieht sich schon so über 2 Tage hin. Somit brauchen wir uns auch nicht so zu fürchten, dass es auf "einmal" anfängt.

Ich allerdings werde mir auch eine PDA geben lassen - das habe ich mir schon fest vorgenommen - völlig egal was so mancher denkt - ich bin nicht die Mutter Teresa der Schmerzen.

lg
Sylvia plus Mäxi #baby ET Heute!

5

:-pIch wollte auch unbedingt eine PDA aber naja ich bekam keine mehr:-p

LG Curly

4

Hallo

bei dir ist es leider so das die Natir des Babys schon soweit ist, denn die Plazenta verkalkt erst wenn das Baby ausgereift ist (normalerweise). Der Rest deines Körpers meint aber genau wie das Baby es könnte ruhig noch etwas dauern. Da dein Baby aber schon voll entwickelt ist , kommt es "draussen" besser parat als mit der verkalkten Plazenta. Deshalb wird in solchen Fällen meist am Et eigeleitet.

Bei meiner Schwester wurde es gemacht. Mit Tebletten. Man fing Mittags an sie zu geben , zwischen durch immer CTG, aber es tat sich nichts. Sie ruhte sich aus und nahm die Tabletten weiter. Die kleine Fiona machte sich trotz verschlossenem MUMU und langem GMH abends auf den Weg. Insgesamt hat die Geburt ca 3 Stunden gedauert und war für alle wunderschön.

Einleiten muss nicht immer etwas schlimmes sein.

Gruß Sabrina

6

Hallo,

Bei mir wurde auch Eingeleitet.....
Zum Glück war bei meinen kleinen alles oki....wir waren aber schon bei ET+13 und da wurde es langsam Zeit mal was zu machen...

Hatte genau wie du noch einen Gebährmutterhals und zu war der auch noch...
Die Ärztin meinte im KH auch es könnte 2-3 Tage dauern
(und sieh es so wenn es wirklich 2-3 Tage dauern sollte bis es los geht,setzt du dein Kind 2-3 Tage unnötig einer Gefahr aus)

es ging aber noch am selben Tag los....es lief auch alles bestens,jede Stunde 1 cm bis der Geburtstillstand bei 9cm anfing...
aber Hebi und Arzt waren einfach Spitze und so blieb uns der KS erspart,es war zwar ein wenig anstrengend jedoch ist man für alles entschädigt wenn man sein Baby dann in den Armen hat....

gruss kathy

Top Diskussionen anzeigen