Wann bei Schichtdienst dem Arbeitgeber Informieren?

Hallo ihr Lieben!

Ich bin in ende der 6. SSW und habe gestern das erste mal die Fruchthülle + Dottersack gesehen. Alles da wo es hingehört.
Soweit so gut...
Ich bin Erzieherin und arbeite in einer Wohngruppe mit Geistigen - und Körperbehinderten Erwachsenen.
Dort arbeite ich im Schichtdienst. D.h 24 std. Dienst alleine mit ca. 4 std. schlaf, und das 2 - 3 mal in der Woche.
Auch pflegerisch ist einiges zu tun, da in der Wohngruppe 2 Rollstuhlfahrerinnen leben und umfassende körperliche Hilfe benötigen.
Heute kam ich mal wieder aus so einem Dienst und freute mich als ich nach hause kam auf ein Mittagschläfchen ;-)
Doch auf der Toilette bemerkte ich, dass ich leichte Schmierblutungen hatte.
Im ersten Moment -> Panik! (Ist meine erste SS).
Der Frauenarzt meinte das dies normal wäre, ich mich aber mal ausruhen sollte.
Nun meine Frage: Wann habt ihr eurem Arbeitgeber von eurer SS berichtet?
Eigentlich wollte ich noch bis zur 12 SSW also ende März ! warten.. habe aber durch die heutigen Blutungen meine Zweifel ob ich es nicht früher sage, denn dann brauche ich keine Nachtdienste mehr zu machen.

So..langer Text....#bla
Über Antworten würde ich mich freuen. #sonne

Lg Yvonne

1

Hallo,

in meinr ersten SS hab ich es auch in der 6. SSW Blutungne bekommen und es dann gesagt.

Diesmal hab ich es in der 12. SSW gesagt, meine Berufskleidung wurde zu eng ;-)

LG Bunny #hasi

2

Hi Du

erstmal Glückwunsch zu Deiner SS...

Ich arbeite als Mechanikerin im Schichtdienst und hab es meinem Chef nach dem ersten FA Besuch erzählt.. weil es mir um schwere Arbeiten und eben den Schichtdienst ging..

Als schwangere hast du ein Nachtarbeits und Mehrarbeitsverbot. Du darfst von 20 bis 6 Uhr nicht arbeiten und nicht mehr wie 40 Std, die woche.. ist glaub ich §7 MuSchuG.

In §11 steht dann das du aufgrund dieses Verbotes keinen Verdienstausfall erleiden darfst, d.h. dein AG muss Dir den Durchschnittslohn der letzten 3 Monate vor Eintritt der SS zahlen. Ist bei mir jetzt der erste Monat wo das zutreffen soll, bin ja mal gespannnt....

Ich hoffe ich konnte Dir damit helfen


Tanja mit Krümelchen 9ssw

3

ich habs dem chef schon früher gesagt, weil in meinem hort (auch erzieherin:-p) läuse aufgetaucht sind und ich eine zeit lang nicht dorthin sollte.

alle anderen hab ich angeschwindelt und ne krankheit vorgeschoben als grund warum ich nicht da bin (mit dem chef abgesprochen, die lüge). allen anderen hab ichs erst in der 13.ssw gesagt.

lg
sonja (21.ssw)

4

Hallo Yvonne,

ich kan Deine Gedanken gut verstehen. Ich arbeite nun das sechste Jahr als Erzieherin in der Stationären Kinder- und Jugendhilfe (Heim für verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche). Das heißt konkret dass ich auch in einer Wohngruppe im Schichtdienst (Wochenenddienst, Nachtbereitschaft) arbeite.

Ich bin zwar nicht schwanger, doch ich habe jetzt dann meine erste ICSI und wenn es 2007 klappt dass ich schwanger werde, so wird diese Frage auch auf mich zukommen.

Dennoch finde ich es schwer zu entscheiden. Am wichtigsten ist natürlich Deine Gesundheit und die des Kindes. Dennoch ist das Risiko einer Fehlgeburt in den ersten zwölf Wochen erhöht. Du solltest Dir überlegen was Dir wichtiger ist und womit Du besser leben kannst. Wie wäre es für Dich wenn Du dem Arbeitgeber und Kollegen jetzt schon sagst Du bist schwanger, hast dann aber eine Fehlgeburt und musst es allen sagen. Wie würde es Dir dabei gehen? Wie ist Dein Verhältnis zu Deinem Arbeitgeber?

Auf der anderen Seite, wenn Du es nicht sagst, dann musst Du weiterhin in diesen besch........ Dienstzeiten arbeiten und dazu noch körperlich auch recht hart. Das ist auch eine Gefährdung der Schwangerschaft.

Zwei Beispiele:

Eine Bekannte von mir - auch Erzieherin - arbeitete ebenfalls wie Du in einer Wohngruppe mit behinderten Menschen. Sie sagte es deswegen schon in der 7. Woche damit sie keine Nachtschichten mehr machen muss. Ihr ging es gut damit. Ihr Baby wurde vor 2 Wochen geboren.

Meine Schwester hatte in ihrer zweiten Schwangerschaft eine Fehlgeburt in der 11. Woche. Sie bereute es sehr eine Woche vorher (also in der 10. Woche) gesagt zu haben. Sie hat sehr unter der Fehlgeburt gelitten und es war sehr schlimm als sie es den Leuten, die es wussten sagen musste. Das schmerzte sehr. Als sie ein paar Monate darauf wieder schwanger wurde, wartete sie bis zur 15. Woche bis sie es sagte. Der Junge ist nun über ein halbes Jahr alt.

Es ist schwer zu sagen, doch ich würde an Deiner Stelle nichts riskieren! Das Baby und Du sind die Wichtigsten!

LG

Strawunzel

5

Hallo du! ich war vor kurzem in der gleichen Lage.
Da ich im September eine Weiterbildung machen sollte ich die Anmeldung hätte abgeben müssen, war ich hin und her gerissen es meiner Chefin zu sagen. Ich habe mich dann dafür entschieden und es ihr erzählt da war ich auch in der 6 woche.

Mitlerweile bin ich in der 11 SSW und bin froh es getan zu haben...

Ich wünsche für deine Schwangerschaft alles gute

LG Michi#huepf

6

Mein erster Beitrag und promt so viele nette Antworten.
Vielen lieben Dank!
Habe nun auch mit meinem Schatz und meinen Freundinen geredet und mich entschloßen noch zwei Dienste zu machen und am Mittwoch es meiner Chefin mitteilen.
Dann brauche ich nicht etwas verheimlichen und fühle mich dann wohler.

Lg Yvonne

Top Diskussionen anzeigen