Neuer Arbeitsvertrag in 14. ssw??? Gewissen!

Hallo an alle,

Bin gerade am grübeln:

1. Arbeitgeber Nr.1 ist 180km weit weg (ich in Elternzeit)
2. Bin seit Sept. 06 bei Arbeitgeber Nr.2 (befristet bis Ende März)
dieser Job liegt vor meiner Haustür, optimal!!!

3. Ich bin in der 7. ssw,
4. Der Befristete Vertrag von Ag Nr.2 soll eventuell zum 1. April unbefristet werden. Bewebungsverfahren läuft.
5. Werde dann in der 15.ssw sein!

WAS SOLL ICH TUN???

Kann ich mir den Job noch schnappen? Wer kennt das oder hat es hinter sich oder steckt grad mitten drin?


lg dani28#schwitz

1

Hallo!

Ich denke, man soll durch eine Schwangerschaft keine Nachteile im Bewerbungsverfahren bzw. beim Arbeitgeber haben.
Bin in einer ähnlichen Situation - naja, bissl anders ists schon... Werde mit Planstelle am Gymnasium in 2 Wochen in den Staatsdienst übernommen. Ab dann neuer Chef und neue Schule. Werde es meinem neuen Chef nächste Woche verkünden. Hocherfreut wird er nicht sein, aber was solls... Ist eben so wie es ist.
Immerhin arbeite ich noch eine Weile und werde dann nach 1 Jahr Auszeit auch wieder dort weiterarbeiten.
Wünsche dir daher alles gute für den Job und dass es klappt. Ich hätte an deiner Stelle keine Skrupel...
Liebe Grüße
Ulrike

2

Hallo Dani,

ich kann Dich gut verstehen. Ich hatte das gleiche "Problem".#schock
Erzähle Deinem AG erstmal nichts von der SS. Das habe ich auch nicht getan. Und das mußt Du auch nicht, falls er Dich fragen sollte.
Als ich den Vertrag fest in der Tasche hatte, habe ich es ihm gebeichtet...#schein
Sichtlich erfreut war er nicht, aber nun ist alles in Ordnung.#freu
Du kannst ihm doch auch erzählen, dass Du es erst sehr spät, also in der 15. SSW erfahren hast...
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du den richtigen Weg für Dich findest. Sei doch einfach mal Schwein...;-)....schließlich ist es Deine Zukunft.

LG Louisleni (18. SSW)

3

Hi,

Das kann ich verstehen!

Meine Freundin ist jetzt 16+4. Sie hat sich bei einer Firma beworben zu einem Zeitpunkt an dem sie noch nicht wusste dass sie #schwanger ist. Als sie den Vertrag bekommen hat wusste sie es!

Und sie hat unterschrieben da dieser Vertrag unbefristet ist und ihr damaliger befristet ohne Chance auf unbefristet, sondern nur nochmals befristet.

Wenn dir der Job Spass macht dann greif zu wenns klappt. In den meisten Fällen ist der AG super cool wenn er erfährt dass man schwanger ist.

Drück dir die Daumen.

Gruß
Daniel

4

Hallo Dani,

ich denke, das kannst Du nur ganz allein entscheiden.

Ich glaube ich könnte es nicht, ich finde es irgendwie "Beschiß". Aber das ist meine höchstpersönliche Meinung. Andere können es, wie Du siehst :-D

Die Hauptsache ist doch, daß jeder sich selbst noch im Spiegel anschauen kann.

LG, Mea

5

Hallo Dani,

ich bin in einer ähnlichen Situation. ich hab am 01.08.06 einen unbefristeten Vertrag mit 6 Monaten Probezeit unterschrieben. Am 25.01.07 (also noch 6 Tage Probezeit) habe ich erfahren, daß ich schwanger bin und hab es vor lauter Vorfreude meinen Chef sofort erzählt und wurde sofort gekündigt!
Die Sache liegt jetzt beim Anwalt, da der Mutterschutz wohl auch in der Probezeit greift, wenn man schwanger ist.
Ich bin echt enttäuscht, daß man als Schwangere wie ein Stück dreck behandelt wird

6

Das ist echt traurig - aber Du pauschalisierst ganz schön :-)

Man wird überhaupt nicht überall wie ein Stück Dreck behandelt, wenn man schwanger ist. Jedenfalls ich nicht. Hier, bei mir auf der Arbeit, haben sich alle mit mir gefreut - inkl. Cheffe! (Und ich hoffe mal nicht, daß sich gefreut wurde, weil ich bald weg bin #schein )
Es geht also auch anders.

LG, Mea

7

Ja, leider muß ich so pauschalisieren.
Oder wie würdest du in meiner Situation denken?

weitere Kommentare laden
12

Liebe Dani,

ich habe letzten November auch einen Arbeitsvertrag unterschrieben und habe schon geahnt, dass ich schwanger bin. Ich hatte zuerst auch ein schlechtes Gewissen, aber es ist eigentlich "unser" gutes Recht, Nicht umsonst schreibt der Gesetzgeber vor, dass bei einem Vorstellungsgespräch Fragen nach einer eventuellen Schwangerschaft nicht zulässig sind, um Schwangere nicht zu diskriminieren. Meiner Chefin habe ich vorletzte Woche (16. SSW) gestanden, dass ich schwanger bin und sie hat super reagiert und mir sogar Heimarbeit nach der Geburt angeboten. Man muss halt nur ein bisschen Glück haben... Ich wünsche dir alles Gute und würde an deiner Stelle auf jeden Fall den Job annehmen.

LG

14

Hallo!

Ich kann dir keinen wirklichen Rat geben.
Nur so viel:

Wenn du deinem neuen AG vor dem Vertrag sagst, dass du schwanger bist, kannst du den Job vergessen. Er wird dich niemals einstellen.

Wenn du es nicht sagst gibt's die Möglichkeiten:
Du sagst es ihm, nachdem du den Vertrag unterschrieben hast. Dann ist er entweder total cool - oder du wirst von diesem Zeitpunkt an nur noch schickaniert/ gemobbt, was weiß ich. U. U. kannst du die Sache dann auch zum Anwalt bringen, so wie claus.

Kommt echt auf den neuen Chef an, aber in keiner Firma, in der ich bisher gearbeitet habe, hätte der Chef cool reagiert.

Irgendwie kann ich's fast auch noch nachvollziehen: Als AG würde ich auch niemanden einstellen wollen, der in ca. 4 Monaten schon wieder nicht mehr da ist...

Alles Gute!

Lilly

Top Diskussionen anzeigen