Mammographie in der Schwangerschaft

Hallo Zusammen,

ich brauche ganz dringend Hilfe!!!

am 30. Januar wurde auf meinen eigenen Wunsch eine Mammographie durchgeführt, es wurde im Vorfeld kein Schwangerschaftstest gemacht, da ich kaum daran glaubte schwanger sein zu können. Am 1.2 hätte ich meine Periode bekommen müssen und da mein Zyklus sehr regelmäßig zwischen 29 und 30 Tagen liegt, habe ich am 5.2 sofort einen Test gemacht. Dieser war dann zu meiner Überraschung positiv, ich bin direkt danach zu meinem FA der mir mittels Ultraschall die Schwangerschaft bestätigte.(Befruchtungstag 18. oder 19.01) Ich konnte mich mit meinem FA nicht auführlich unterhalten und mein nächster Termin ist erst in 3 Wochen. Kann mir jemand sagen, wie groß die Strahlenbelastung bei einer Mammographie ist? Welche Gefahren bestehen nun?
Wenn es eine Schädigung gegeben hat, wäre es dann bereits zu einem Abgang gekommen?

Herzlichen Dank für eure Antworten

1

Hallo,

ich denke du sollest da mal mit deinem Arzt sprechen.
Hast du denn eine Bleischürze umgehabt?

Ich denke, daß man das alles nicht genau sagen kann, ob was passiert, oder nicht, weil es einfach zu wenig erforscht ist.

Ich selbst hatte im Juni eine Mammo und dann Angst schwanger zu sein- war es da aber noch nicht, da hab ich mich dann ein bisschen eingelesen in dieses Thema, hab damals auch von einigen Frauen gelesen, die eine Mammo hatten als sie noch nicht wussten, daß sie schwanger sind und ein gesundes Kind bekommen hatten.
Aber ich persönlich würde wie gesagt mal mit meinem Arzt sprechen, der hat das bestimmt schon öfter mal gehabt.

iris

Top Diskussionen anzeigen