ich hör nur noch "stille geburt"

hallo ihr lieben!

heute habe ich wieder auf der juli liste lesen müssen, dass wieder eine werdende mama ihr kind tot gebärden musste.
würde gerne mal wissen, ob einer von euch vieleicht schon erfahrung mit so etwas schrecklichen machen musste!denn ich würde gerne mal wissen, ob diese schwangerschaften bis zum tot des kindes reibungslos verliefen oder ob diese schwangerschaften alle schon von anfang an sehr problematisch waren...

mir sind eure antworten echt wichtig, denn auch ich mache mir sorgen, das irgendetwas nicht stimmt, da ich nicht genau weiß ob ich schon kindsbewegungen hatte oder nicht. bin jetzt in der 20ssw.

bitte euch um rat!:-(

gruß trienchen

1

Hallo Trienchen,

ich hab damit zwar - zum Glück - keine Erfahrungen, aber mach Dir mal nicht zu viele Sorgen: unser Kleines habe ich auch erst später gespürt, ich glaube in der 22.SSW. Habe auch eine Vorderwand-Plazenta, da ist das völlig normal, dass man erst später als andere Erstgebärende was spürt.

Also positiv denken!
LG
Kanga + # Roo (31. SSW.)

2

halli hallo,
habe damit auch noch nie erfahrungen gemacht, aber wollte dir nur sagen das ich 23 ssw. bin und auch noch nichts gemerkt habe.
sehe aber das der bauch wächst und da ist alles gut. mach dich nicht fertig alles wird gut.

gruß jud

3

hi,

ich weiß, es klingt einfach und ist es nicht: verbiete dir solche gedanken! lies nichts über komplikationen, totgeburten o.ä.

das sind schlimme schicksalsschläge, aber viele schwangere machen sich verrückt, wenn sie sich mit so etwas beschäftigen!
klar, keiner kann dir sagen wie die ss verläuft, aber denk positiv, das tut deinem baby einfach gut!

und ich bin sicher du wirst dein baby bald spüren - meins rumpelt unermüdlich im bauch herum ;-) ich hab nur wahrscheinlich mehr zeit, es zu spüren (weil cih nicht arbeiten darf)

kopf hoch!!

sonja (21.ssw)

4

"ich weiß, es klingt einfach und ist es nicht: verbiete dir solche gedanken! lies nichts über komplikationen, totgeburten o.ä. "

in meinem Augen völlig falsch. Ihr seid schwanger, aber ihr solltet euch auch über solch schlimme Dinge gedanken machen, denn sie könnten auch euch passieren. Wie ist es wenn ihr das Baby dann habt? Verschließt ihr die Augen vor dem plötzlichen Kindstot, vor schlimmen Krankeheiten etc? Bleibt real und denkt nicht immer: Mir passiert das schon nicht!
Setzt euch mit den Risiken und Gefahren einer Schwangerschaft auseinander, denn keiner ist gefeiht davor!
Auseinandersetzen nicht verdrängen oder die Augen davor verschließen, denn die SS ist nur der Anfang. Die richtigen Sorgen kommen mit der Geburt des Kindes!!!

LG
Jenny + Luca (20 Monate, der schon allerhand mitmachen musste und die Mama nicht mehr ein noch aus wusste) + #ei (15. SSW)

6

ich hab nicht gemeint, dass man sich nicht interessieren soll oder die augen verschließen soll!
aber ich denke nicht, dass es gut ist für eine schwangere, in zeiten wo die hormone manchmal verrückt spielen, sich noch verrückter zu machen. dafür gibts auch wieder gute zeiten, in denen man das aushält und verarbeiten kann.
verrückt machen bringt aber doch nix, oder?

und es kann, aber es muss mir ja nicht passieren!

wenn mein kind auf der welt ist und heranwächst werde ich übrigens auch nicht ständig denken, was alles passieren könnte, denn das stört die kindliche entwicklung und mein wohlbefinden ;-)

augen verschließen natürlich nicht, aber sie eben zur rechten zeit öffnen

sonja (21.ssw)

weiteren Kommentar laden
5

wahrscheinlich habt ihr recht. und ich weiß auch das ich mir da nicht immer solch ein kopüf machen soll. aber ich war vor 4.5 wochen das letzte mal beim fa und habe erst am nächsten mittwoch wieder termin. und immer wenn so 3-4 wochen lang nichts von meinen baby gesehen habe werde ich unruhig.

aber danke für eure rückmeldung

gruß trienchen+krümel20ssw

7

Hallo Trienchen!

Ich mußte nach einen komplikationslosen Schwangerschaftsverlauf eine so schlimme Erfahrung machen, doch möchte ich gar nicht weiter darauf eingehen, sondern Dir sagen, dass ich danach zwei wunderbare gesunde Kinder gebären durfte!
Es ist eine unsagbar schlimme Erfahrung, doch darf einen die Angst bei einer weiteren Schwangerschaft nicht erdrücken!

Mach Dir nicht so viele Gedanken über Komplikationen und vor allem nicht über den Tod! Denk an etwas Schönes, denke positiv, denn wenn es Dir gut geht, dann geht es auch Deinem Baby gut!
Genieße die Schwangerschaft, es ist eine so wunderschöne Zeit der Zweisamkeit mit Deinem Baby die Dir niemand nehmen kann!

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute für die restliche Schwangerschaft und eine wunderschöne Geburt!!!!!!

lg Silke+Steven(2)+Amy Elaine(2 Monate)+Patrick im Herzen

8

Hallo
Du solltest dir nicht zuviele Gedanken machen. Jede SS verläuft anders und manchmal spielt das Leben einem un mal einen Streich. Manchmal verläuft alles problemlos und auf einmal ist das Kind tot, einfach so. Manchmal hat man viele Probleme und die Geburt wird halt einfach zu früh ausgelöst und das Kind stirbt während der Geburt weil es einfach noch nicht überlebensfähig ist. Und manchmal,so wie das bei mir der Fall war, erfährt man in der 24. SSW leider dass sein kind schwerstbehindert ist und eigentlich bis hierhin gar nicht hätte überleben sollen, und man ist leider gezwungen sein Kind herzugeben. Mein Sohn Lenny wurde in der 24.SSW still geboren.
Die Menschen die ihre Kinder verloren haben, schreiben das hier nicht rein damit sich andere Sorgen machen. Man schreibt,weil es einfach höllisch weh tut und man ein Ventil sucht um den Schmerz zu lindern. Man sucht nach Hoffung und nach Verständnis, nach Menschen die ähnliches erlebt haben..
Mach dir keine Gedanken, geniess deine SS und jede Sekunde mit Zwerg im Bauch.
EY,du hast HALBZEIT!!!Und bald wirst du nicht merh schlafen können weil der Zwerg so strampelt :-)
Luca wurde übrigens in der 38 SSW kerngesund geboren und ist heute 3 Jahre alt. Die SS war voll vorzeitiger Wehen ab dem 5. Monat...:-)
Kopf hoch, es gitb mehr von denen deren Kinder geund und munter zur Welt kommen.
Lg Sylvie (12. SSW) + Luca (fast 3) +#stern Lenny

Top Diskussionen anzeigen