Schwangerschaftsdiabetes-Test... Wert ist erhöht! - Wer hat das noch?

Hallo iht Lieben,

war heute beim FA und habe einen SS-Diabetes-Test machen lassen. Dabei wurde ein erhöhter Wert festgestellt.

Vor dem Test (nüchtern) lag der Wert bei 79, welcher super ist.
Nach Einnahme des Glykose-Saftes und einer Stunde Wartezeit wurde der Wert nochmals gemessen.
Nun lag er bei 171 und dieser ist erhöht (normal wäre bis 140). Mein FA sagte, dass es noch kein SS-Diabbetes ist aber ich vorsichtig sein soll.

Nun muss mich wohl oder übel meine Ernährung etwas umstellen... zuckerfrei, d. h. keine Schoki, kein Kuchen, kein Eis usw. :-(

Wer hat oder hatte das auch und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

LG, Didi 28+5 und #baby Krümelmann (inside)

1

Hallo Didi,
also mein Wert lag bei 182 nach dem Saft, vorher auch bei 79 und ich wurde zum Diabetologen überwiesen und dort wurde ein weiterer Test gemacht. Dort wurde Schwangerschaftsdiabetes diagnostiziert.
Ich habe Broschüren erhalten und mußte natürlich auch Diät halten. Und ich mußte 6 Mal täglich den Wert messen.
Hat Dir der Arzt sonst nichts gesagt? Mußt Du nochmal so einen Test machen?
Allein zuckerfrei reicht nicht. Kartoffeln, Brot und vieles andere treibt auch den Wert hoch. Auch damit mußt Du dann vorsichtig sein. Diverse Obstsorten treiben den Wert wohl auch hoch.
Diät hat mir nichts gebracht und ich mußte trotzdem Insulin spritzen.

Meine Tochter ist inzwischen ein Jahr und völlig gesund.

Ich wünsche Dir alles Gute und eine schöne Restschwangerschaft
Andrea

2

Hallo,

ich hatte in der 1. Schwangerschaft einen Diabetes und war jetzt in der 2. Schwangerschaft wieder zum Test. Im Regelfall ist es so, dass der nüchterne Wert unter 90 sein soll, der 1. Wert (1 Stunde) unter 180 und der 2. Wert (2 Stunden) unter 150. Innerhalb der Schwangerschaft kann es sich jedoch verändern, so dass es sicherlich nicht schaden kann, wenn man seine Ernährung diabetisch ein bißchen umstellt z.B. weniger Zucker, wenig Weissmehlprodukte und weniger Kohlenhydrate.

In der 1. SS konnte ich mit einer Ernährungsumstellung alles in den Griff bekommen und diesmal waren meine Werte von Anfang an besser. Übrigens war nach der Geburt bei mir und meinem Baby alles okay #pro

Alles Gute #blume

3

Hallo Didi,

hatte beim Glucosetoleranztest, so nennt sich der Diabetes-Test, auch einen erhöhten Wert. Zwar nicht ganz so erhöht wie bei dir aber immerhin. Mußte dann zur Ernährungsberatung. Deine Ernährung mußt du jetzt umstellen, sonst kann es passieren, daß das Baby durch das Überangebot von Zucker aus deiner Nahrung, Fett einlagert, anstatt die Organe zeitgerecht zu entwickeln. Wenn du mal googelst, findest du noch ne ganze Menge Risiken, die auf das Baby zukommen würden. Das habe ich jetzt nicht mehr so genau im Kopf. Weiß nur, daß es für das Kind nicht ganz ungefährlich ist. Schreib dir mal auf, was erlaubt ist und was du besser meiden solltest:
Erlaubt: Gemüse, Vollkornprodukte, Obst (gleichmäßig verteilt über den Tag, Menge:soviel wie in eine Hand paßt), Kartoffeln, Reis und Nudeln (Menge siehe Obst), Hülsenfrüchte, fettarme Milch- und Käseprodukte, Wasser, Kaffee und Tee ohne Zucker sowie Lebensmittel, welche mit folgenden Süßstoffen gesüßt sind: Acesulfam K, Aspartam, Cyclamat, Saccharin, Thaumatin, Neohesperidin.
In geringen Mengen erlaubt sind: mageres Fleisch, Fisch, Ei, magerer Aufschnitt, Nudeln aus hellem Mehl, geschälter Reis, Nüsse, Öl und Margarine mit vielen ungesättigten Fettsäuren (Raps-, Oliven-, Sojaöl z. B.).
Meiden solltest du: Brot und Gebäck aus hellem Mehl, Zucker und Honig sowir damit gesüßte Speisen, Schoki, Knabbergebäck, fette Aufschnitte, Salatsoßen und Fleisch, Butter, Sahne, Speck, Kuchen, Torte, Weintrauben, überreifes Obst (z. B. gelbe Bananen), Pudding, Eis, Bonbons (außer mit o. g. Süßstoffen und wenn kein zusätzlicher Zucker drin ist wie z. B. Fruktose, Sorbit, Isomalt oder Glukose).
Am Anfang habe ich mich wirklich streng dran gehalten. Was aber auf die Dauer sehr frustrierend ist. Habe mir dann 3-4 mal die Woche etwas Süßes gegönnt, in ganz kleinen Mengen, z. B. 1 kleinen Schokoriegel, den ich dann meist auch noch mit jemandem geteilt habe. Und bin damit ganz gut gefahren. Meine Blutzuckerwerte haben sich normalisiert, das Baby ist jetzt zeitgerecht entwickelt. Als der Test bei mir gemacht wurde, war es seiner Entwicklung nämlich voraus. Jetzt bin ich nicht mehr ganz so streng mit mir, achte aber genau darauf, was ich zu mir nehme und kontrolliere auch regelmäßig mein Gewicht, um eventuell sofort gegensteuern zu können.
Dein FA wird dich jetzt sicherlich engmaschiger überwachen. Laß dich doch von ihm zu einer Ernährungsberatung oder diabetologischen Praxis überweisen, wo dich eine Beraterin genau über den Sachverhalt informieren kann und dir auch Infomaterial mitgibt. Wenn du noch Fragen hast oder dich austauschen möchtest, kannst du mich ja über meine VK anschreiben.

Liebe Grüße kitticat 34+4

4

Hey...

Hatte den Test vor 3 Wochen. Hatte folgende Werte:

1. 73
2. 168
3. 120 (der 3.Wert wurde zwei Stunden nach der Einnahme gemacht)

Aufgrund des Mittlerer Wertes hat mich meine frauenrtztin zur Sicherheit an einen Diabetologen Überwiesen. Musste eine Woche lang 6 mal am Tag Blutzucker messen, jetzt darf ich auch noch Insulin spritzen. Habe volle Kanne Schwangerschaftsdiabetis.

Deine Werte waren ja ähnlich wie bei mir, willst du es nicht lieber nochmal von einem Spezialisten untersuchen lassen?
Ich hätte auch nie damit gerechnet das ich sowas habe.
bin aber froh das meine FÄ so vorsichtig war.

LG
Kat

Top Diskussionen anzeigen