Kann eine Laktoseintoleranz erst während der SS auftreten?

Hallo!

Ich weiß nun nicht, ob mir hier jemand weiterhelfen kann.

Seit ein paar Wochen ist mir wieder vermehrt oft ziemlich übel und ich habe oft Durchfall. Mir ist aufgefallen, dass dies v.a. kurz nach den Mahlzeiten, meist nach dem Frühstück auftritt. Manchmal geht es mir nach einer Mahlzeit aber auch prima.

Die letzten paar Tage habe ich etwas mehr darauf geachtet, wann es mir schlecht geht und was ich davor gegessen habe. Dabei ist mir aufgefallen, dass es mir v.a. nach Mahlzeiten mit Milch schlecht geht. Oder halt, wenn ich Milch getrunken habe. Bin mir aber nicht ganz sicher, ich muss das noch näher beobachten.

Meine (Halb-)Schwester hat eine Laktoseintoleranz. Ich selbst konnte die bei mir nicht feststellen, habe nach ihrer Diagnose da eine Weile darauf geachtet, ob ich das vielleicht auch habe. Aber nun sieht es anders aus.

Deshalb meine Frage, ob eine Laktoseintoleranz auch erst während der SS auftreten kann? Oder vielleicht auch nur vorübergehend?

Vielleicht weiß hier ja jemand näheres oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht.

Liebe Grüße,
Claudia
(29. SSW)

1

Hallo Claudia,

also ich hatte es genau 1 Jahr lang. Immer wieder Durchfall, wenn ich Milchprodukte oder Nudeln gegessen habe. Milch, Käse, Nudeln, Joghurt...

Nach einem Happen bekam ich Bauchkrämpfe und bin zum nächsten Klo gerannt.

Seit ich schwanger bin, hat es aufgehört. Was ich allerdings trinken konnte, war actimel und yakult. das hat mir manchmal geholfen.


LG Coco + Girl 30+0 oder so... #huepf

3

Hallo Coco,

hast du das damals ärztlich abklären lassen?

Aber wollen wir mal hoffen, dass bei dir nun auch nach der SS so bleibt!

Ich werde morgen mal meine FÄ darauf ansprechen, was sie dazu meint. Habe morgen eh einen Termin bei ihr.

LG,
Claudia

2

Guten Morgen Claudia :-D

ich kann dir leider keine Antwort darauf geben, ob eine Laktoseintoleranz erst in der Schwangerschaft auftreten kann.

Ich dachte immer, dass diese angeboren sei. Ich selbst habe nur eine Milchunverträglichkeit, d. h. wenn ich Milch trinke oder z. B. im Müsli zu mir nehme, habe ich Durchfall und Übelkeit. Aber Käse usw. macht mir nichts aus.

Vielleicht fragst du einfach mal beim Arzt nach.

Bei meiner Tochter wurde die Milchunverträglichkeit gleich nach der Geburt festgestellt. Musste sie auf Sojamilch umstellen und kurz danach ging es ihr gut.

Vielleicht meidest du auch einfach mal nen paar Tage pure Milch und testest es so.

Gute Besserung und lg Natascha

5

Hallo Natascha!

Von meiner Schwester weiß ich, dass so eine Intoleranz meist im zunehmenden Erwachsenenalter entsteht. Bei ihr traten die ersten Symptome im Teenageralter auf. Hat aber eine ganze Weile gedauert, bis ein Arzt endlich auf die richtige Diagnose gekommen ist (nachdem man sie schon in die Psychoecke gestellt hatte).

Ich selbst dachte eigentlich, dass ich nun schon viel zu alt bin, dass mich das auch noch erwischen könnte (bin 31).

Aber was ist nun eigentlich der Unterschied zwischen einer Milchunverträglichkeit und einer Laktoseintoleranz?

Ich habe gestern den ganzen Tag keine Milchprodukte zu mir genommen - und mir war kein einziges Mal schlecht.
Gerade teste ich, ob mir nun gleich wieder schlecht wird, nachdem ich mein übliches Frühstück von Cornflakes mit Milch gegessen habe.

Morgen bin ich bei meiner FÄ. Da werde ich sie auch mal fragen, was sie von der Sache hält. Dann wüsste ich endlich, warum mir bis in den 8. Monat hinein immer noch so oft schlecht ist.

LG,
Claudia

7

Hallo Claudia,

der Unterschied liegt so weit ich weiß darin, dass ich wie gesagt nur pure Kuhmilch nicht vertrage.

Käse, Joghurt usw. machen mir nichts aus. Bei Laktoseintoleranz, fehlt einem das Enzym, welches die Laktose spaltet und somit verträgt man alle Produkte in denen Laktose enthalten ist schlecht bis gar nicht (so müsste es glaub richtig sein).

Wie du merkst, bin ich mir auch etwas unsicher und von daher ist es wirklich besser, wenn du deine FÄ oder deinen Hausarzt fragst.

Ach so, wie war das Frühstück? Vertragen????

LG Natascha

weiteren Kommentar laden
4

Hallo Claudia,

es muss ja nicht gleich eine richtige Intoleranz gegen Laktose sein, sondern kann ja auch einfach eine höhere Sensibilität sein. Ich kenne das und habe das auch schon in der ersten Schwangerschaft gehabt, danach war es wie weggeblasen. Und jetzt ( 2. SS) ist es wieder da.

Versuchs mal mit Sojamilchprodukten - die schmecken inzwischen echt gut. :-)

Katrin

6

Das wäre prima, wenn das wieder weggehen würde. So lebt es sich dann doch bequemer.

Ich teste nun noch ein paar Tage lang, ob es wirklich an der Milch liegen kann und werde morgen meine FÄ danach fragen. Und falls ja, muss ich wohl wirklich ein wenig meine Ernährung umstellen.

Liebe Grüße,
Claudia

8

Es gibt übrigens auch in jedem besseren Supermarkt laktosefreie Milch und Milchprodukte. Die Milch schmeckt nur etwas süßer als normale Milch, was man aber im Müsli oder so nicht merkt.

Außerdem gibt's bei DM Laktase-Tablette, die man nehmen kann, wenn man im Restaurant oder so mal eine Sahnesauce essen will.

Soja-Milch finde ich absolut eklig. *schauder*

Ob Deine Laktoseintoleranz was mit Deiner Schwangerschaft zu tun hat, weiß ich leider auch nicht. Ich habe das seit der Teenagerzeit.

Top Diskussionen anzeigen