Nach Myomentfernung normal entbinden?

Ich habe mir im März 2006 ein submuköses Myom in der Gebärmutter entfernen lassen, weil das der Grund für meine zwei Fehlgeburten war. Nun stehe ich kurz vor der Geburt unseres ersten Kindes und bin total verunsichert. Ich würde gerne normal entbinden, aber ich mache mir nun doch Sorgen.
Der Arzt im Krankenhaus meinte, er müsse mich auf die Gefahr einer Uterusruptur hinweisen. Meine FÄ und der damalige Operateur dagegen sind der Meinung, dass ich es ruhig versuchen sollte. Allerdings weiß ich jetzt auch nicht, wie ich entspannt in die Geburt gehen soll, wenn ich bei jeder Wehe befürchten muss, dass meine Gebärmutter reißt und ich mein Testament machen kann.
Gibt es jemand, der schon mal an der Gebärmutter operiert worden ist und danach normal entbunden hat? Über Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

Debbie
37. SSW

1

Es ist ja eigentlich wie nach einem KS. Ich hatte einen KS und werde dieses mal versuchen normal zu entbinden. Es ist normal das dich die Ärzte darauf hinweisen müssen. Wenn dein FA und der Operateur sagen es ist ok würde ich es versuchen.

Darf ich mal fragen was dir zum Myom gesagt wurde? Bei mir wurde jetzt in der ss ein festgestellt es wurde aber noch nicht viel gesagt nur das es kontrollbedurftig ist.

2

Hallo Sonnenstrahl,
es kommt immer auf die Lage des Myoms an, ob es Schwierigkeiten bereitet oder nicht. Hat dir der Arzt gesagt, wo es liegt?
Ich würde mir an deiner Stelle erst mal keine Sorgen machen, vor allem wenn die Schwangerschaft schon fortgeschritten ist. Meine Fehlgeburten waren ja recht früh. Das Myom lag in der Gebärmutterschleimhaut und funktionierte wie eine Spirale, d.h. das befruchtete Ei konnte sich nicht einnisten, weil das Myom den Platz weggenommen hat.
Alles Gute,
Debbie

Top Diskussionen anzeigen