2 Fragen: Zuverdienst zum Elterngeld und Krankenversicherung

Hallo ihr Lieben,

weiß eine von euch, ob man zum Elterngeld etwas dazu verdienen kann, ohne dass es einem komplett davon abgezogen wird?

Und die 2. Frage: Muss ich mich vom Elterngeld auch freiwillig krankenversichern? Dann bleibt ja doch nicht so viel übrig...

Viele Grüße

1

Hi,

also ich glaube dass das was Du während dem Elterngeld verdienst abgezogen wird, aber Du bleibst umsonst in Deiner Krankenkasse versichert oder über Deinen Mann. Je nach dem was Dein Mann verdient.

Lg Nicky

2

Also ich habe mich erkundigt und der Betrag den Du dazu verdienst wird dann auch von deinem Elterngeld abgezogen! Also rechnet es sich leider nicht !
Du bleibst bei deiner Krankenkasse versichert, kostenfrei !

LG

3

Hallo!

Wenn ich mich recht erinnere, dann darfst Du bis zu 30 Std. die Woche arbeiten und es wird nicht angerechnet.

Wenn Du arbeiten gehst, dann kannst Du im die gesetzliche Krankenversicherung.
Beziehst Du aber nur Elterngeld, dann musst Du Dich privat versichern. Stehe auch gerade im klinsch mit den verdammten Krankenkassen. Bin alleinerziehend und kann mich auch nicht über meinen Mann versichern. Hast Du vielleicht die Möglichkeit?
Ansonsten bleibt in meiner Situation z. B. nur noch Hartz IV zu beantragen um ein recht auf die gesetzlich Krankenkasse zu haben. Das will ich allerdings nicht! Die ich dann wiederum nicht bezahlen muss. #gruebel
Mit Elterngeld allein, da muss ich alles selber zahlen. Versicherung für mich und das Kind (wäre allerdings bei mir eh mitversichert), Arztrechnung und Medikamente.

Irgendjemand hat vergessen sich darüber gedanken zu
machen... #schmoll

LG Baffie

6

Hi Baffie,

das stimmt so nicht ganz. Du bist während der Zeit in der du Elterngeld beziehst KOSTENFREI bei deiner KV versichert. Ebenso dein Kind wenn du nicht verheiratet bist.

So ist es bei mir auch.

LG

Nadine mit Tinchen 22+5

4

Hi!

Ich habe das auch schon mal versucht auszurechnen, es ist ziemlich traurig...ich hab's mal mit 400 netto und 800 netto dazu verdienen ausprobiert...dachte ich hätte gehört, dass man evt. 400 dazuverdienen kann ohne Abzüge...stimmt aber nciht. Mir blieben von 400 netto nur tatsächlich 132 Euro übrig, von 800 netto nur 264 ...ist das nicht schlimm?
Da kann man es auch lassen, zumal das Kind ja auch noch eine Betreuung braucht die kostet!

So rechnet man das:
Das Elterngeld ist ja 67% von Deinem Nettolohn (Durchschnitt aus Deinen letzten 12 Gehältern) ...wenn Du jetzt z.B. 400 Euro netto dazu verdienen würdest,. dann werden die von Deinem Nettolohn aus dem sich das Elterngeld berechnet abgezogen und von der neuen Summe werden 67% gerechnet...natürlich zählst Du noch die 400 Euro die Du wirklich verdienst dazu und dann kommst Du auf einen Betrag der 132 Euro höher ist (bei mir und meinen Ausgangsdaten war das so.)

Gruß,
Petra (23+2)

5

Nicht der komplette Betrag wird abgezogen, dass ist Blödsinn (entschuldigt bitte die Wortwahl)

Der Zuverdienst wird aber schon angerechnet - das Elterngeld wird dann nur für die Differenz zwischen Gehalt vor Elterngeld und Zuverdienst gezahlt.

Als Beispiel:

Wenn Du vorher 1000 Euro netto verdient hast - und gehst nach dem Mutterschutz auf 400 Euro Basis arbeiten, wird das Elterngeld auf die 600 Euro berechnet.

Also ohne Zuverdienst bekommst Du 670 Euro

Mit Zuverdienst: 400 Euro + 67% von 600 Euro = 400 Euro (+Kleinkram, weil 600 Euro als Geringverdienst gelten - und der Prozentsatz da höher ist - aber frag mich nicht wie viel...das ignorier ich mal)

MitZuverdienst bekommst Du also 800 Euro + ein paar Zerquetschte... Das ist schon mehr als 670 Euro normales Elterngeld aber natürlich nicht die ganzen 400 Euro... (Dann hättest Du ja auch mehr als vorher wo Du normal arbeiten gegangen bist...)

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

LG
Frauke

7

Hallo!

zu 1. du kannst bis zu 30 st. arbeiten, es wird dir allerdings was abgezogen. Wieviel weiß ich nicht. Am besten mal in einen Elterngeldrechner eingeben (z.B. Elterngeld.net)

zu 2. Solange du Elterngeld beziehst bleibst du kostenfrei bei deiner KK versichert, auch wenn du dir das ELterngeld auf zwei Jahre auszahlen lässt!

Lieserl

8

Vielen Dank für eure schnellen Antworten, ihr habt mir sehr geholfen!

salmi

Top Diskussionen anzeigen