Heute beim FA - CTG zeigt regelmäßige Wehen...........

Hi,

ich war heute früh im KH zum CTG weil mein FA Urlaub hat. Da haben sie dann schon regelmäßige mittelstarke Wehen festgestellt und gleich geschaut, ob der Mumu schon auf ist.

Der ist aber "leider" noch zu nur der Gebährmutterhals ist stark verkürzt. #schmoll

Ich hatte mich schon gefreut, das es vielleicht endlich los geht - tja war wohl nix.

Naja dann hat er noch Ultraschall gemacht und auf einmal gesagt, dass das gar nix heißt wenn der Mumu noch zu ist da das Kind schon so darauf drückt und so tief liegt, dass es im prinzip jeden Moment losgehen kann. Ich kann aber schon nochmal heimfahren und soll dann einfach kommen, wenn die Wehen schlimmer werden.

Irgendwie weiß ich jetzt auch nicht so genau was ich denken soll, muss ich mich jetzt schonen und soll einfach warten bis es los geht oder kann ich ganz normal meinen Haushalt usw. machen?!?

Wir haben heute abend eine Einladung zum Theater und ich trau mich jetzt gar nicht so wirklich da hingehen, net dass es mittendrin dann doch losgeht?!

HILFE - bin total verunsichert!!

Ach ja Baby ist 3100g schwer (schätzwert) und ca 48cm groß

GLG

Miri 38+6

1

Hi,

also ich an deiner Stelle würd es noch genießen ins Theater zu gehen (wenn du die Schmerzen der Wehen noch aushalten kannst). Wenn es schlimmer wird, kannste immernoch nach Hause bzw. ins Krankenhaus fahren. Das Schlimmste was passieren kann, ist das die Fruchtblase platzt. Bei manchen halt kommt viel Wasser raus, bei manchen halt ein bisschen nur. Und bei vielen platzt die Blase auch gar nicht es sei denn, der Muttermund ist schon gut geöffnet. Nicht jeder hat vor den Wehen einen Blasensprung. Ich würd es noch riskieren. Nimm dir vorsichtshalber halt ne dicke Binde mit.

Wünsche euch viel Spaß und alles Gute für die Geburt...

Liebe Grüße

Susanne (17 SSW) mit Laura (3) auf der Couch und Julian (1) im Herzen

3

Hallo Susanne,

ich wollte Dich mal fragen, wie so etwas wie mit Julian passieren konnte. Ist das ein Gendefekt gewesen? Ich bin jetzt auch in der 32. SSW und kann mir vorstellen welch ein Horror diese Geburt für Dich gewesen sein muss.

Einen ganz lieben Gruss
Julia (32. SSW)

5

Hallo,
in der 26 SSW wollte ich einen 3D-Ultraschall machen, da wir das bei unserer Tochter auch gemacht hatten und ich einen kleinen Vergleich des Gesichtchens haben wollte. Als die Ärztin das Gerät auf meinen Bauch hilt meinte sie schon, dass die Gehirnstrukturen nicht ganz gradlinig wären, aber das sich das höchstens in so weit auswirken würde, dass Julian nach der Geburt leichte anpassungsschwirigkeiten hätte. Ich hatte keine Ruhe und bin am übernächsten Tag zu einem Pränatalspezialisten gefahren. Der hatte dann festgestellt, das Julian Wasser im Kopf hatte, eine kleine Beule am Hinterkopf und der dicke Zeh am rechten Fuß abstand. Er schickte mich zu weiteren Untersuchungen zum Klinikum nach Aachen. Dort hatte man mich sofort gefragt, ob ich nicht direkt die Schwangerschaft abbrechen möchte, aber ich verneinte dies. Also gingen die Untersuchungen weiter. Mal waren es Zysten in seinem Kopf und mal Tumore. Von Untersuchung zu Untersuchung wurde es dann schlimmer.
Irgendwann hatten wir dann die Faxen dicke weil wir gemerkt hatten, dass niemand von den Ärzten wirklich wusste, was los war und es immer verharmlosten. Wir fuhren zur Pränatal Klinik in Düsseldorf. Dort wurden wir dann auch Untersucht. Dort hieß es dann, Julian hätte wieder flüssig gewordenes Blut im Kopf. Überlebungschance gleich null! Kernspint ergab dann, dass es kein Blut war sondern dass die Gehirnhälften nicht zusammen gewachsen waren. Ein fataler Fehler des Gehirns. Julian wäre kurz nach der Geburt erstickt und hätte Krampfanfälle bekommen. In der 32 SSW brach ich die Schwangerschaft ab. Er sollte nicht weiter leiden. Die Ärzte können nicht mit gewissheit sagen, dass er Schmerzen oder auch keine Schmerzen hatte. Für ihn war es besser so. Für uns wäre es leichter gewese hätte Julian sich selber entschieden (wie man so schön sagt).

Liebe grüße

Susanne

weiteren Kommentar laden
2

Mein GMH war einen Tag bevor es losging nicht mal ansatzweise verkürzt - vom Muttermund reden wir mal lieber gar nicht... nicht mal weich war er #augen Trotzdem ging´s am nächsten Tag mit den Wehen los und Anna kam pünktlich zum ET #herzlich #freu

Hm, das mit dem Theater wäre mir ehrlich gesagt zu heikel... Wenn du jetzt schon mittelstarke Wehen hast, kann sich das durchaus schnell steigern zu starken Wehen... muss aber nicht sein... schwierige Sache... ich würde nicht gehen an deiner Stelle!

Wenn du es schaffst, kannst du klar den Haushalt wie gewohnt machen. Halt nicht zu sehr anstrengen, aber das weißt du ja sicher schon ;-)

Dann wünsch ich dir alles alles Gute für die Geburt! #liebdrueck
LG, Elke+Anna #blume

4

Ich denke Du freust dich, wennn es langsam losgehen würde, wieso solltest Du dich dann im Haushalt schonen?? Wäre doch dann ein Paradoxum :-)

Es geht meist nicht von 0 auf 100, sprich wenn es tatsächlich heute Abend losgeht dann wahrscheinlich langsam und im schlimmsten Fall kannst Du dann ja leise und unauffällig verschwinden ;-)

LG und alles Gute
Kati

Top Diskussionen anzeigen