Kaiserschnitt - wer kennt sich aus?!

Hallo zusammen,

mein kleines #baby liegt im Moment in BEL bzw. sogar ab und zu Querlage und die Hebamme meint, ich solle mich schon mal mit dem Gedanke an einen KS anfreunden.....damit würde mein schlimmster Alptraum wahr #heul#heul#heul#heul

Es ist mein erstes Kind. Wie war es bei euch? Ist das vielleicht alles doch gar nicht so schlimm? Es ist zum verzweifeln....

Danke und lg


Nancy 33+0

1

ich bekomm zwar auch mein erstes kind, aber hab hier schon sehr oft gelesen dass man auch ein kind in BEL normal gebähren kann #kratz

wenn kein risiko besteht kannst du es ja versuchen :-)

2

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=43&tid=671293

3

Ich hab schon häufiger gehört das sich das Baby noch drehen kann.
Normalerweise kennen die Hebammen sich doch damit aus.
Drück dir die Daumen!


LG Jasmin

4

Hallo Nancy,

das Kleine kann sich noch drehen... auch wenn es eng wird. Manch eine Ärztin (Krankenhaus, vor allem Arztinnen aus den neuen Bundesländern, enweil die es wohl noch in der Ausbildung hatten) können auch eine äußere Wendung versuchen (kann wehtun, bei meiner Schwester war es nur unangenehm und hat funktioniert).

Ausserdem schwebt in den SS-Ratgebern auch die Möglichkeit von bestimmten Gymnastikübungen (Brücke oder so) und Moxa (eine Art Zigarette, die wie auch immer wirken soll).

Aber ein Kaiserschnitt ist nicht sooo schlimm. Mit PDA bist du sogar wach und kannst dein Kind gleich sehen. Ausserdem habe ich manch eine Frau mit Damm- oder Scheidenrissen deutlich mehr leiden gesehen als mich mit Bauchschnitt...

Hab nicht allzuviel Sorgen... meine Kleine liegt auch (noch darf sie) in Querlage, hab manchmal das Gefühl, sie versucht mein Becken zu sprengen. Da ich keine PDA/Spinale vertrage werde ich ggf. (wegen Beckenanomalie) auch wieder einen Kaiserschnitt mit Vollnarkose in Betracht ziehen müssen.

Gruß

Ninna

5

Hallo Nancy,

ich habe jetzt schon 2 KS hinter mir! Bei meinem Sohn war es so, daß ich einen eiligen KS gemacht bekam, weil es durch eine SS-Vergiftung schon zu einer Unterversorgung kam! Bei meiner Tochter habe ich mehr oder weniger freiwillig einen KS machen lassen, weil ich zu wenig Fruchtwasser hatte und keine Risiken eingehen wollte! Außerdem wußte ich ja schon, was auf mich zukommt ;-)!

Ich kann Dir aus meiner Erfahrung sagen, daß es wesentlich schlimmeres gibt! Ich konnte nach dem KS mein Kind mehr oder weniger direkt versorgen! Klar, die ersten Stunden darfst Du noch nicht aufstehen, aber danach war das kein Thema mehr! Und die Schmerzen sind auch zum Aushalten :-)!

Allerdings bin ich der Meinung, daß Dein Bauchzwerg sich vielleicht auch noch drehen kann und dann ist die Panik völlig umsonst :-D! Babies können sich noch bis zur 36. SSW drehen #schein!

LG und wenn Du noch Fragen zum Thema KS haben solltest, kannst Du Dich gerne über VK bei mir melden ;-)!

LG,
Mareike mit Tim (02.09.02) und Lena (4 Wochen "alt")

6

Ich kann die Erfahrungen meiner Vorgängerinnen hier leider nicht bestätigen. Ich hatte einen Kaiserschnitt mit Vollnarkose. Es war schlimm. Und auch noch lange danach schlimm. Aber lieber keine Details. Die willst Du sicher nicht hören. Jedenfalls wäre es schön, wenn sich der Kaiserschnitt vermeiden ließe.

7

Zum Thema KS kann ich auch meine Erafhrung zusteuern: Mein Sohn wurde unerwartet per Notkaiserschnitt geboren, 16 Std. Kreißsaal und alles mögliche um ihn natürlich auf die Welt zu bekommen hat nichts genutzt. Daher wurde ein Notkaiserschnitt gemacht, auf meinen Wunsch nur mit örtlicher Betäubung.
Die Schmerzen sind heute natürlich vergessen, aber ich weiß noch das es mir die Tage unmittelbar danach schlecht ging. Ich konnte kaum aufrecht gehen, nach ein paar Tagen hat sich die NArbe noch entzündet. Freiwillig würde ich es nicht noch mal machen lassen.
Aber in solch einem Moment ist das Leben des Kindes wichtiger.

8

Hallo,
also das ist überhaupt nicht schlimm. Zumindest, wenn alles glatt läuft und da geht man ja erstmal von aus. Natürlich hat man aufgrund des Schnittes einige Wundschmerzen aber die sind wirklich auszuhalten und du bekommst ja auch Schmerzmittel. Bei mir war es ein kurzfristig geplanter Kaiserschnitt, da die Versorgung nicht mehr ganz ok war und ich fand es schön, daß durch den geplanten Termin alles total locker und undramatisch ablief. Im OP lief sogar Musik. Klar sollte man immer den "normalen" Weg gehen, aber wenns eben so sein soll, kann man mit einem KS sehr gut leben. Versuch einfach dich drauf zu freuen und das positive zu sehen.

lg alegria72

Top Diskussionen anzeigen