Ständige Übelkeit und wenig Essen zehrt nun doch an meinen Kräften

Hallo Ihr lieben.

Bin ab Morgen in der 9. Woche. Prinziepiell will ich nicht groß rumjammern, nur habe ich mittlerweile wirklich arbe Probleme mit der Übelkeit.
Mir ist einfach jeden Tag 24 Std. schlecht. Bekomme kaum essen runtern. Habe nun 3 kilo abgenommen, und seit ein paar Tagen ist still stand. Nun merke ich aber wie es mir körperlich immer schlechter geht.Ich hatte vor der schwangerschaft mehrere speckröllchen...die sind nun alle weg (was ich ja nicht schlimm finde), nur....wieviel reserven hat denn der körper überhaupt??

Brechen muss ich nur manchmal.

hatte vom Arzt Vomex bekommen, nur die konnte ich nicht vertragen.

Mein Mann ist auch schon ganz traurig weil ich immer schwächer werde. Fühle mich wie bei einer starken Grippe .-(

Hat jemand mal Tips?
Sollte ich denn damit wieder zum Arzt?#schmoll


1

kannst du denn kein trocken brot essen?

zusätzlich bei google gefunden:
Himbeerblättertee gilt als ein Tee der Schwangerschaft. Er soll ein natürliches Mittel gegen Übelkeit in der Schwangerschaft sein und gehört zu den meistgebrauchten und am häufigsten empfohlenen Tees in der Schwangerschaft.

Himbeerblättertee soll insbesondere bei morgendlicher Übelkeit hilfreich sein. Ferner enthält er neben Vitamin C auch viel Kalzium und Eisen. Es wird angenommen, dass der Tee den Muskeln in der Beckenregion mehr Spannung verleiht und somit eine schnelle und sichere Geburt fördert.

4

Danke für den Ratschlag. Soll der denn nicht auch Wehenauslösend sein?

Hatte schon zwei FG´s....nicht das da was passiert. (sorry bin nen bissl ängstlich .-))

Tja...das mit dem Brot ist so eine Sache...bekomme eigentlich fast nix runter. ich kann einfach nicht schlucken, weil ich sofort würgen muss. Gestern habe ich dann suppe gegessen...war supi lecker....und dann musste ich brechen, was ich eigentlich nicht so oft muss.

Es nervt auch langsam echt .-(

2

Du könntest mal mit deinem Arzt über Vomex reden, vielleicht hilft das.

So eine Übelkeit kann sehr an einem zehren, ich kenne das selber, aber solange Du genug trinken kannst, nicht zu oft brichst und somit dein Flüssigkeitshaushalt okay ist, besteht für dein Baby keine Gefahr.

LG
Kati

3

Da musst Du wohl durch, ich musste zwar nicht brechen, aber übel war mir auch die ganze Zeit. Das ist mir heute noch und ich bin in der 27. Woche.
Aber außer den berühmten Vomex Drages gbt es ja auch noch jede Menge Alternativen. Da ich keine weitere ausprobiert habe und meine Übelkeit einfach hinnehme, kann ich Dir was Alternativmedizin anbelangt leider keine weiteren Vorschläge machen.
LG
Twig

5

hey,

ich kann dir gut nach empfinden,in meiner ersten Schwangerschaft vor 3 Jahren ging es mir ähnlich, nun bin ich wieder schwanger und in der 9. Wche.Besonders die letzten zwei Wochen waren schlimm.
Jetzt geht es mir aber wieder super,habe mich von einer Hebamme beraten lassen,die auf Homöophatie eingestellt ist.
Sie hat mir ein Mittel empfohlen,welches isch seit ca. 5 Tagen drei mal tägl. nehme, und ich muß sagen es geht mir viel besser.
Mach mir zwar ein paar gedanken,denn bei unseren Kleinen Sohn wußte ich in der ersten Schwangerschaft immer,wenn es mir schlecht geht,geht es ihm gut.Aber ich habe morgen einen Termin und denke immer positiv.

Vielleicht hast du das Glück,irgendwo eine Hebamme auswindig zu machen,die Homöophatie drauf hat.

Viel Glück

LG Gaby & Laureano & #ei 8.0ssw

6

Hallo Jeanny,

ich bin zwar erst in der 7 SSW, aber von 24 Std. Übelkeit kann ich auch ein Lied singen. Ich bin dann auch jemand, der ständig sagen muss "mir ist so schlecht", als würde mich das weiterbringen.
Aber Du musst versuchen, etwas zu essen, versuche kleine Mengen, aber öfter zu essen, so dass Dein Magen nie ganz leer ist, dann finde ich, ist die Übelkeit besser in den Griff zu bekommen. Lauf' einfach mal durch den Supermarkt und schau wonach Dir ist, dass können Dinge sein, die Du sonst gar nicht gerne isst- wart's ab#freu
Ein bisschen beneiden tue ich Dich aber schon um die 3 kg, die Du weniger hast, denn auch ich habe ein paar Röllchen und würde mich freuen, wenn es auf der Waage erst noch einmal runter geht, bevor es früh genug raufgeht.#schmoll

Ich denke zwar nicht, dass Deine Übelkeit besorgniserregend ist, aber mit dem FA drüber sprechen, kann nie schaden.

Alles Gute und wäre schön, wenn Du mich/uns mal auf dem Laufenden hälst....

LG, bianca#liebdrueck

9

Danke für die liebe Antwort.

Supermärkte sind am schlimmsten...mein Mann schimpft schon warum ich kaum noch was einkaufe..finde da einfach alles ekelig:-(


Wünsche Dir weiterhin auch noch alles gute und das auch deine übelkeit verschwindet!!

LG Jeanny

#liebdrueck

7

Hallo,

ich bin jetzt in der 16. SSW. und mir geht es langsam besser.

Von der 7. - 13. SSW. habe ich nur gelegen - von morgens bis abends - und habe mich jedes Mal nach dem Essen übergeben und habe dadurch in der Zeit auch sehr stark abgenommen. Leider habe nicht nur ich in der Zeit sehr gelitten, sondern auch mein kleiner Sohn (19 Mon.) der vormittags von Oma und nachmittags dann von Papa betreut wurde.

Mir ging es genauso wie dir, als hätte ich eine starke Grippe und hinzu kam dann auch noch diese Schwächeanfälle und ständiges Nasenbluten, was aber zum Glück auch wieder vorbei ist.

Meine Hebi (lasse mich nur von ihr betreuen) hat mir Nausyn von Weleda mitgebracht, es ist ein homöophatisches Mittel gegen starke Übelkeit und bei mir hat es geholfen, allerdings erst nach ca. 1 Woche Einnahme und ich nehme sie jetzt immer noch 3x am Tag.

Du solltest auf jeden Fall darauf achten, daß du genügend Flüssigkeit zu dir nimmst und auch bei dir behalten kannst, das Essen ist erstmal "nicht ganz so wichtig" aber das Trinken. Ich habe immer eiskaltes Leitungswasser schlückchenweise getrunken und nun kaue ich den ganzen Tag Kaugummi gegen die ständige Übelkeit und ich esse viel Lakitz (soll man zwar nicht, aber es hilft mir).

Habe leider auch keine Tipps für dich, aber es wird bald besser, ab der 12. SSW. produziert die Plazenta dann das Hormon und dann verschwindet die Übelkeit so langsam, so hat es mir meine Hebi erklärt. Ich weiß es ist kein Trost, denn es geht dir jetzt schlecht und 3-4 Wochen sind noch sehr lang, wenn man so leidet.

LG und ich leide richtig mit dir.
Julia + Coco 19 Mon. + Perle 16. SSW.

8

Danke für die liebe Antwort. Werde das alles mal versuchen.

Schlimm wäre echt wenn ich weihnachten keinen hunger hätte....#schock


Wünsche dir noch alles gute für die weitere schwangerschaft. und keine Übelkeit mehr #liebdrueck

10

Hallo,

Weihnachten keinen Hunger - oh ja, da grault mir auch vor. Denn es kann morgen bei mir schon wieder ganz anders aussehen. Den einen Tag denkt man: So jetzt geht es mir ja gut und macht weiter wie bisher und den anderen Tag liegt man wieder flach, als wäre man sterbenskrank.

Ich drücke uns die Daumen, daß wir Weihnachten ordentlich reinhauen können.

Ach ja - mir fällt noch ein, daß ich Grießklößchensuppe gegessen habe und die blieb drin, allerdings nur, wenn ich sie nach 13.00 Uhr gegessen habe, vorher ist alles immer wieder rausgekommen. Kann man zwar nach einigen Tagen nicht mehr sehen, aber was solls. Habe ständig Heißhunger auf Kirschen und Erdbeeren, aber muss ich wohl noch etwas drauf warten.

LG zurück und auch dir baldige Besserung und keine Übelkeit
Julia #liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen