Hilfe!Chronische nasennebenhöhlenentzündung

Hallo!
wollt mal fragen ob jemand damit erfahrungen hat.Hab seit Jahren chron. Nasennebenhöhlenentzündung,wurde auch schon operiert.Hat leider nichts geholfen.Hatte Cortison genommen und wollt mich nochmal operieren lassen,doch da ist dann ein kleiner Wurm dazwischen gekommen!Bin jetzt in der 22.SSW und meine Nase treibt mich in den Wahnsinn sie ist nur noch zu und riechen kann ich auch nicht mehr und mein Freund beschwert sich das er nachts zwecks Lärmbelastigung nicht richtig schlafen kann.Hab schon so viel probiert,vielleicht hat jemand von euch einen super tipp!
Danke

1

Würde es mal mit Homöpathie probieren!
Lg, Sylvia

2

Hi

Ich renne auch schon seit Jahren damit rum. Diagnose 1993. Erste OP war 1995. Die zweite war Anfang 2000. Anfang 2001 wollten sie noch mal, aber da war ich mit meinem Sohn ss. Ging also nicht :-p

Helfen tut eigentlich nichts. Ob eine weitere OP, die ich eigentlich strickt ablehne (es sei denn sie garantieren mir 200% Erfolgschance) helfen würde #kratz

Durch die erste OP sind einige Schneidzähne taub geworden. Wenns wieder ganz schlimm wird, dann sind die Zähne auch schlimm dran!

Kann dir leider auch nicht helfen. Hätte ich das ultimative Rezept, dann würde ich sofort ein Patent darauf anmelden.

Es geht mal besser und mal schlechter, ohne das ich was nehme. Sinupret wirkt bei mir wie, als würde ich Wasser zu mir nehmen... aber eigentlich so das einzigeste was man in der ss nehmen kann und darf.
Nasendusche mit Salz wurde mir empfohlen, was ich auch schon nach der zweiten OP machen mußte. Wir wurde ganz anders dabei. Bei mir sind auch alle Höhlen im Kiefer und Nase offen, so das es bei mir wirklich überall hin läuft... Hölle.
Aber vielleicht was für dich?!

Lg Tanja 19.SSW

3

Hallo,

ich leide auch seit Jahren an Nasennebenhöhlenentzündung, 4-6 mal im Jahr, jedesmal mit Antibiotika-Behandlung. Ich wurde 2 mal operiert, die Neigung dazu bleibt einfach.
Nasenduschen kann ich wirklich wärmstens empfehlen. Zwar ist es nicht unbedingt angenehm, aber es hilft wirklich sehr viel. Also Geduld und ausprobieren.
Sinupret & Co. hat meiner Meinung nach auch keine Wirkung.
Trotz Schwangerschaft ist der Gang zum HNO-Arzt auf jeden Fall sinnvoll.
LG, Ichbindie

4

Nachtrag:
Die beiden Operationen haben mir sehr geholfen, ohne wären die Nasennebenhöhlenentzündungen noch stärker und heftiger. Ich glaube ich würde mich auch ein drittes Mal unters Messer legen...

Noch ein paar Tipss: Du solltest mit erhöhtem Oberkörper schlafen und viel trinken. Und immer schön warm anziehen ;-) Hört sich blöd an, bringt aber tatsächlich was.

5

Ich danke euch erst mal aber leider hab ich schon alles probiert und nix hilft!!!

6

Hallo!

Ich kenne Dein Problem leider sehr gut. Ich muß auch für alle Wehwechen Cortison nehmen. Asthma, chron. Nebenhöhlenenzündung und MS.

Habe aber jetzt ein Super Homeopathisches Medikament genommen. Nach 8 Wochen waren die Beschwerden wie weggeblasen. Anfokali - 2 x tägl. 10 Tropfen.

Ich wünsche Dir von Herzen, daß es Dir auch so hilft. Am Anfang ist die Nase zwar furchtbar geronnen. Ist aber Woche für Woche besser geworden. Anfangs glaubt man es wird noch schlimmer. Aber durchhalten, es lohnt sich.

Ich wünsche Dir alles Gute únd eine schöne Rest#schwangerschaft.

lg

Happy

Top Diskussionen anzeigen