24 Stunden fasten zur Geburtseinleitung????

Hallo,
ich möchte auch Euch kurz zu diesem Thema befragen, denn ich ärgere mich sehr über meine Mutter; ich habe mich gestern mit ihr über ein Thema gestritten über dass ich Eure Meinung hören möchte;


Meine Großmutter hat anno dazumal bei Übertragung 24 Stunden nichts gegessen und getrunken.

Kennt Ihr diese alternative Geburtseinleitungsmethode?

Meine Mutter ist der Meinung dass diese Mehode nicht ungesund sein kann, da sie angeblich schon von Indios praktiziert wurde.
Ich glaube es würde die Frau viel zu sehr schwächen, zumal vor einer lanngen und anstrengenden Geburt. Hätte iich vor meiner letzten 36-Stunden-Tortur mit anschließendem Kaiserschnitt 24 Stunden vorher nichts gegessen und getrunken dann hätte mich schon weit vorher die Energie verlassen.

Aber Fasten soll ja Energie freisetzten...

Was meint Ihr?

Nina

1

ähhh ich würds nicht machen....ausserdem bist du keine Indiofrau,die damit aufgewachsen ist

2

Ps: vielleicht hat ja das Glaubersalz geholfen ,was man normalerweise vorm fasten einnehmen sollte um den Körper vorzubereiten aufs fasten,und Abführmittel können ja bekanntlich auf die Wehen Einfluss nehmen..

3

Moin,

also 24 Stunden nichts essen und besonders trinken ist sicherlich nicht gesund und würde ich niemandem raten ABER meine FÄ hat mir geraten, vielleicht mal das Abendbrot ausfallen zu lassen.
Scheint also doch irgendwie nen Zusammenhang zu geben.

4

huhu

Also ich stimme dir bei..
Ich habe mit meinem Sohn 79 std alleine unter Geburtswehen verbracht. Mit Wehentropf.. Nur die Geburt selber.
Das davor mal nich tgesehen;-)..

Ich konnte schon während der Entbindung nichts essen, war dafür dann am Glucosetropf.

Wenn ich nochmal 24 std NICHTS gegesen hätte, dann wär ich ja spnindeldürr rausgekommen#schock...;-)..

Bei meiner Tochter habe ich auch direkt vorher noch was gegessen.
Ich bin auch der Meinung, jeder so, wie er es "mag". Es gibt ja noch den Fall, dass man nur bricht.. dann nutzt das essen wenig..
NENE..
lieber gestärkt und ausgeruht in den Kreisaal..

lg sweathu mit Léon, Lena-Sophie und #sonne 22+0 ssw

5

Hallo Nina

ich hatte am Freitag den 01.12. die Einleitung , durfte auch ab Donnerstag Abend nix mehr essen. Mein Sohn kam letzendlich erst am Sonntag Mittag auf die Welt , und ich habe von Donnerstag bis nach der Geburt nichts gegessen, ich durfte nur trinken, da ja durch die Einleitung es hätte gleich losgehen können. Nur leider haben bei mir sämtliche Tabletten und Wehentropf nichts gebracht, erst als sie mir am Sonntag die Fruchtblase aufgemacht hatten, nahm die Geburt ihren lauf.

Hoffe konnte dir behilflich sein.

LG
Andrea mit #baby Dustin Alexander 8 Tage

6

Hallo,

Hebamme erzählte mal, daß sie eine tolle Entbindung mitgemacht habe einen Tag vor Kurs. Die haben dann Pizza bestellt in der Nacht und dann noch Pizza und Salat gegessen.
Wenn es wehenfürdernd wäre nichts zu essen, würde die Hebamme bestimmt sagen, daß sie die Finger davon lassen sollte, oder?
Außerdem soll man sich ja für die Geburt etwas mitnehmen zum Essen. Wenn aber fasten die Geburt vertärkt oder einleitet, ist das doch gerade kontraindiziert, oder?

Sind wohl der Meinung, wenn das Kind innen nix zu essen bekommt, holt es sich das ganze von außen .... Frage mich nur, wie das Kind und die Mutter dann an die nötigen Nährstoffe kommen soll (Vitamine oä)

Liebe Grüße
Kleinmausi25 + Schatz(31.SSW)

Top Diskussionen anzeigen