Unterschied GmH und MuMU DRINGEND!!!!!!

Ich stehe gerade total mit meinem Wissen an.
Ich weiß dass der GmH auch Zervix heißt und mindestens 3 cm lang sein soll.
Tja und wie ist das jetzt mit dem MuMu. Ich weiß dass bei einer Weite von ca. 10 cm das Baby kommt.
Dass das Öffnen des MuMu ja das schmerzvolle ist (also durch die Wehen)

Ja aber wie geht das jetzt mit GmH und MuMu.
Löst sich der GmH auf und rutscht dann das BAby runter oder wie oder was?

Hat jemand ein Bild damit man sich das vorstellen kann.

Kann es auch sein dass sich der GmH öffnet wie beim MuMu oder ist dass dann der MuMU.

Wie kann ich ertasten ob der MuMu noch zu ist oder nicht? Der Frauenarzt kanns ja auch?

Lg

1

STell dir die Gebärmutter vor wie 'ne Birne... das schmale Stück der Gebärmutterhals und dann der MuMu.
Der GmH verkürzt sich... das heißt im Grunde denommen ja, er geht auf - bzw. er verkürzt sich ja nur, weils Kind sich dazwischen quetsch und ihn nun weitet; rein durch den Kopf des Kindes, nicht von alleine - deine Gebärmutter reagiert nur auf's Kind bzw. dessen Größe. Da aber ja der MuMu (sprich das Ende des GmH) dann noch verschlossen ist, kann's nicht ganz aufgehen - nur das schmale Stück der Birne wird halt kürzer oder geht weg (dann ist's halt noch ein Apfel, keine Birne mehr! Bis der MuMu auf geht....
Das kann man auch selbst ertasten.... aber ehrlich gesagt sollte man doch besser die Finger davon lassen. Der FA weiß, was er tut, hat sterile Handschuhe an und weiß, wie man anfasst, ohne (falls offen) evtl. was kaputt zu machen....

War jetzt bisschen blöd erklärt, aber ich denke, so kann man sich's ein bißchen vorstellen! #gruebel

Lg, #sonne

2

hallo

der gmh zieht sich irgendwann langsam zurück dann ist nur noch der mumu da und der öffnet sich weil das kind mit dem köpfchen drauf drückt. die schmerzen kommen von den wehen und nicht das der mumu sich öffnet. wie man das ertastet kann ich dir auch nicht sagen.
ich hoffe ich haben das einigermaßen erklären können.

LG Juliane, Fynn Maddox (11 Monate) und Krümel 17.SSW

3

Hallöchen,

ich probier's mal so:

Stell Dir vor, Du ziehst Dir einen Rollkragenpulli an. Dann ist der Rand vom Rollkragen Dein Muttermund, der Rollkragen an sich Dein Gebärmutterhals und der Restpulli Deine Gebärmutter. Je weiter Du Dir den Pulli über den Kopf ziehst, desto kürzer wird der Rollkragen und desto weiter wird der Rand. Bei der Geburt drückt sich das Baby immer weiter durch den "Rollkragen" (=GMH). Dadurch wird der "Rand" (=Mumu) immer weiter.

Ich hoffe, das war verständlich;-)

LG, Sandra.

4

Hallo!

Vielleicht hilft dir das weiter:

http://www.gofeminin.de/maternite/premierssignes/premierssignes2.asp

Alles Gute und liebe Grüße
Dominique

Top Diskussionen anzeigen