Krankmeldung wegen Übelkeit? Zudem Nebenwirkung auf Vomex A

Hallo zusammen,

ich bin in 8 SSW und plag mich mit Übelkeit herum. So schlimm, dass ich bereits 2 kg abgenommen habe. Meine FÄ hat mir MCP verschrieben, die soll ich ausprobieren. Leider brachten die nix. Und nun nehm ich Vomex A.

Die Vomex A sind wirklich gut. Da ist meine Übelkeit innerhalb 15 min weg. Und hält gut 6 Std. Allerdings kämpfe ich jetzt mit den Nebenwirkungen der Tabletten.

Die Tabletten machen mich so müde (schlafe 14-16 Std. täglich), ich leide unter Sehstörungen und Kreislaufproblemen. Ausserdem komm ich mir vor, als würde ich unter Drogen stehen, hab das Gefühl, ich wäre in Watte verpackt.

Kennt das jemand?

Mein Hausarzt hat mich diese Woche krankgeschrieben. Und ich dürfte die Vomex A nicht mehr wegen den genannten Nebenwirkungen einnehmen.

Aber was soll ich machen?

Ich muss nächste Woche wieder arbeiten (Büro). Entweder ist mir den ganzen Tag hundeelend oder ich nehm die Vomex A und steh unter Drogen. Egal wie, so kann ich jedenfalls nicht arbeiten.

Eigentlich dürfte ich mit den Vomex A gar kein Auto fahren. Aber ich muss doch irgendwie zur Arbeit kommen. Und Bus-oder Bahnverbindung haben wir hier nicht.

Am Freitag will ich zu meiner FÄ und fragen, ob sie mich nochmals krankschreiben kann. Denn ich weiss gar nicht was ich noch machen soll.

Wird sie mich krankschreiben? Oder ist das kein Grund?

Danke für Eure Antworten!

LG Jasmin

1

huhu Jasmin,

das Problem mit Vomex hatte ich auch wollte nur noch mehr schlafen und fühlte mich daneben.
Deswegen habe ich es dann nur alle 2-3 Tage eine am Tag genommen und später gar nicht mehr.

Aber ich mußte auch nicht mehr arbeiten, hatte zu der Zeit einen 1 Euro Job und dieÄrztin hatte mich dann krank geschrieben. Es ging einfach nicht mehr.
Und dann war der Job dort auch zu ende und ehrlich gesagt verstehe ich Dich. Ich hätte so auch nicht arbeiten können.

Meine Ärztin hat auch gesagt jede SW ist anders und mich hats arg getroffen. Vielleicht schreibt sie Dich noch krank.
Aber das mit der Übelkeit kann noch lange dauern bei mir hat es 3 Monate gedauert. Habe viel geschlafen um es nicht so zu fühlen. und Tee etrunken.


LG Jana 23. ssw

2

Hallo Jasmin,

ich war zwei Monate wegen starker Übelkeit und Erbrechen krankgeschrieben. Das mit dem Autofahren ist viel zu gefährlich! Stell dir vor, du baust einen Unfall, weil du neben dir stehst und gefährdest so dich und dein Kind! Rede noch einmal mit deinem FA, er soll dich noch mind. 1 Woche krankschreiben. Er müßte das eigentlich verstehen.

Alles Gute,
Nadine

3

Hallo Jasmin,

das Problem mit Vomex kenn ich!
Wenn ich die nehm, schlaf ich innerhalb einer halben Stunde tief und fest.

Ich bin 17ssw und kämpf morgens auch immer noch mit übelkeit!!! :-(
Meine FÄ hat mir Postadoxin N Tab. verschrieben.
Die bringen mir zumindest etwas Linderung.

Zum Glück brauch ich momentan nicht arbeiten, da ich ein Saisonjob habe. Wüsste sonst auch nicht, wie ich das durchstehen sollte.

Ich würd einfach nachfragen, wegen einer weiteren Krankschreibung, mehr als Nein sagen können die ja nicht!

LG und noch ein "schönen" Tag

Nicole

4

Hallo Jasmin!

Mir ging es ähnlich wie Dir! Von der 6.SSW bis zur 18.SSW war mir auch sehr übel und ich mußte mich fast täglich übergeben. Ohne eine Tüte in der Tasche konnte ich das Haus gar nicht verlassen und konzentriertes Arbeiten war quasi nicht mehr möglich!

In der Schwangerschaft sind diese Anzeichen bei jedem unterschiedlich, viele können es gar nicht nachvollziehen! Bei mir hat das Vomex allerdings nichts geholfen....eigentlich hat gar nichts geholfen. Ich mußte regelmäßig etwas Essen. Ich habe versucht mich mit Satzstangen und Keksen "über Wasser" zu halten.

Natürlich ist Dein Zustand ein Grund für eine weiter Krankschreibung! Solange es Dir nicht so gut geht, solltest du zu Hause bleiben. Jetzt steht Dein Kind und Du an erster Stelle!

Manchen Frauen geht es so schlecht, dass sie gar nichts mehr zu sich nehmen können. In solchen Fällen mußt Du dann sogar ins Krankenkaus. Über verschieden Infusionen bekommt Dein Körper dann die nötigen Vitamine und auch etwas gegen die Übelkeit.

Also versuch das Beste aus der Situation zu machen und mach Dir keine Gedanken über Deinen Arbeitgeber!

Ich wünsche Dir, dass es mit der Übelkeit bald vorbei ist!!!

Liebe Grüße,
Barbara #baby 25+6

5

Hallole

Also mir gings 5 Monate total beschissen, hab zwischendurch
Nux vomica comp. von Weleda bekommen. Das soll bei vielen helfen, nur in meinem Fall nicht.

Probiers doch mal damit . Ansonsten geb ich Dir den Rat, eine Hebi zu suchen, die mit Homoöpathie arbeitet. Ich bin inzwischen bei einer in Behandlung und mir gehts wesentlich besser.

Alles Gute und viel Erfolg #pro

Grüßle

hagora

6

Hallo Jasmin!
In meiner ersten SS hatte meine FÄ mir ein vorläufiges Berufsverbot/Beschäftigungsverbot gegeben und dann mich Stundenweise wieder eingegliedert ( erst 2,5h, 3,5h...). Das ging über 4 Monate so. Vorteil durch das BV bekommst Du weiterhin Dein normales Gehalt, auch nach 6 Wochen noch.
Viel Erfolg und Gute Besserung!
LG Romy

7

Danke für Eure Antworten!

Meine FÄ wollte mich sogar vor 2 Wochen bereits ins KH überweisen. Denn ich esse und trinke eindeutig zu wenig. Aber ich wollte und konnte nicht. Hab ja noch ne 3jährige Tochter und kann nicht von jetzt auf nachher ins KH.

Ich hoffe, sie schreibt mich nochmals krank oder ich geh dann freiwillig ins KH.

Nochmals Danke!

LG Jasmin

8

wenn du wegen deiner Tochter nicht ins Krhs. kannst ,wie wäre es mit einer ambulanten Betreuung durch einen Pflegedienst,der dich auch in Sachen Hausarbeit und Versorgung deiner Tochter betreuen könnte.Die Krankenkasse bezahlt jedenfalss Haushaltshilfe und wenn du eine medizinische Betreuung brauchst,kann die auch zum Grossteil zu Hause durchgeführt werden.erkundige dich doch mal bei deinem Sachbearbeiter der Krankenkasse.Und Arbeiten kommt eben im Moment nicht in Frage.

liebe Grüße und Gute Besserung
truckerbaer´s Frau 32.Woche#blume

Top Diskussionen anzeigen