HIlfe Verdacht auf Kopfpilz brauche dringend Hilfe!!!!!

Brauche dringend einen Rat, meine 5 jährige Tochter hat eventuell einen Kopfpilz. Es ist noch nicht sehr groß, eine ca. 1 Euro große Stelle am Kopf und so 2-3 ganz kleine Stellen. Wir waren sofort beim Kinderarzt der hat uns dann zum Hautarzt überwiesen. Dieser hat jetzt noch nichts definitives gesagt, hat ein Geschapsel gemacht und es dauert ja 3 Wochen bis die Kultur angelegt ist. Jetzt habe ich eine Salbe für die Örtliche Behandlung bekommen und auch Tabletten verschrieben und zwar Diflucan Derm. Jetzt habe ich allerdings Gewissensbisse. Da bei den Nebenwirkungen aber steht das das Medikament auf die Leber schlägt und mir auch der Arzt gesagt hat es müssen vor Weihnachten noch ein Blutbild gemacht werden ( da hat er mir allerdings nicht gesagt warum das gemacht werden soll). Außerdem steht in der Beschreibung das das Medikament nicht bei Kindern unter 16 Jahren angewendet werden soll. Jetzt bin ich total hin und her gerissen, möchte natürlich so schnell wie möglich behandeln, weiß allerdings erst in 3 Wochen ob es wirklich ein Pilz ist. Wir hatten leider wohl den Pilz durch eine neue Katze angeschleppt, die wohl Träger ist aber keine Anzeichen, als Sie Babys bekam haben die kleinen das mit 4 Wochen bekommen und wir haben Sie sofort mit einem Medikament behandelt und doppelt Hygiene walten lassen. Bei den Kätzchen haben wir uns extra für ein neues und sehr teures Medikament entschieden da es nicht auf die Leber geht und meiner Tochter soll ich jetzt was geben was vielleicht die Leber angreift. Ich bin total verzweifelt und weiß nicht mehr was ich machen soll.
Ich hatte während der Zeit bis zum Termin beim Hautarzt die Stellen mit Aloe Vera eingerieben und fand das es geholfen hat. Der Hautarzt meinte das solle ich nicht machen.

Ich habe bei mir und meinem Mann und bei meiner Tochter die Erfahrungen gemacht das Aloe Vera gut geholfen hat. Ich bin ja schwanger und sehr anfällig für Pilz und hatte eine kleine Stelle am Arm die ich auch sofort mit Salbe behandelte, es wurde zwar etwas besser aber nach ein paar Tagen kam keine Besserung mehr, ich habe dann mit der Pilzsalbe aufgehört und Aloe Vera Konzentrat drauf gemacht und nach ein paar Tagen war alles wieder ok.

Vielleicht hat ja jemand schonmal Erfahrung damit gemacht, habe gelesen das es bei Kindern häufig vorkommt und auch nichts schlimmes ist.

Vielen Dank schonmal
Gruß
Danni

1

Gib Ihr auf keinen Fall das Medikament!
Wenn AloeVera hilft - nimm lieber das. Ansonsten würde ich mich lieber an einen heilpraktisch orientierten Arzt wenden. Diese Hammermedikamente müssen nicht sein. Es gibt auch andere Möglichkeiten - werde Dir jetzt aber per Ferndiagnose keine Tips geben.
Aber mir hat auch schon mal ein Arzt wegen einer Hautgeschichte Medikamente verschrieben, zu deren häufigen Nebenwirkungen "schwere Leberschäden" gehörten. Da war für mich der Gipfel erreicht, ich habe dankend abgelehnt und die ganze Sache durch eine gezielte Diät sehr schnell und überzeugend (nach Jahren solcher Ärztetorturen) ausheilen können - auch wenn ich dazu in jedem schulmedizinisch orientiertem Buch lesen konnte, dass das Ganze in keinster Weise was mit der Ernährung zu tun hätte.
Liebe Grüße und die besten Wünsche für Deine Tochter,
Katrin

2

hallo,

den pilz kenne ich zwar nicht,würde dir aber gerne den rat geben ,einen anderen Arzt aufzusuchen.
ich selber habe schuppebflechte war bei 5 ärzten und davon hat es nur einer erkannt,alle anderen meinten ausschlag oder überreizung.
holl dir einfach eine andere meinung.

das medikament würde ich auch nicht anwenden,denn es hat einen grund warum da steht das es nicht für kinder ist,viele Ärzte verschreiben einen was und wissen selber nicht was genau sie verschreiben.
mir wurde auch gesagt gegen den ausschlag hilft cortisonsalbe,habe aber wegen der nebenwirkung darauf verzichtet und habe von den arzt der die schuppenflechte erkannt hat eine super salbe bekommen ohne sollch nebenwirkung.

gute besserung kathy

Top Diskussionen anzeigen