Nun ist es amtlich, KS wegen instabiler Kindslage...

Hallo Mädels,

hatte am Freitag das Geburtsplanungsgespräch und - welch Überraschung - das Krümelkind liegt noch immer direkt unter den Rippen. Zuerst lag es komplett quer (po an der linken & Kopf an der rechten Rippe), während des US lagerte es dann den Hintern abwärts und lag dann in sehr hoher BEL.
Ganz prima!!! Da ich keine eindeutige BEL habe, also kein PO ins BEcken gerutscht ist & auf den Beckenboden drückt, entfällt nun auch definitiv die Möglichkeit einer Spontangeburt aus BEL....gnagnagna...
Also wird mein mein ganz persönliches Horrorszenario am 7.12. stattfinden: KS #heul#heul#heul
Und wenn ich ganz viel Pech habe, kriege ich auch noch ne Vollnarkose, wenn der Anästhesist entscheidet, das eine PDA aufgrund meiner Thrombose zu risikoreich ist.
Glorreiche Aussichten!!!!

LG, Alex & Krümel (ET eigentlich 12.12.)

1

Hallo ;-)

Ich kann verstehen, wenn Ärzte dann bei "falscher Lage" des Kindes planen wollen. Aber dadurch machen sie die Frauen ja auch total verrückt!
Unser Kleines hat sich in der 33. SSW von SL in BEL gedreht. Dann drohte mir der Arzt schon mit einem KS. Ich hatte totale Panik und hab alles versucht, dass sich das Kind dreht. Schliesslich drehe es sich in der 37. SSW, allerdings nur für drei Tage, dann saß es wieder in BEL.
Toll dachte ich, das wars jetzt. (gut, ich hatte das "Glück" dass es mein zweites Kind ist und es wirklich in BEL da saß.)
Dann entschied ich mich, es erst mit einer Steißgeburt zu versuchen. Ich dachte, zur Not kann man ja noch immer einen Kaiserschnitt machen.
Unser Kleines saß da und liess es sich gut gehen! Und ich wurde dann auch lockerer! Und siehe da: in der 39.SSW! drehte es sich wieder in SL und so liegt es seit dem!
Und wenn du sagst, es hat sich jetzt noch gedreht, vielleicht besteht bei dir auch noch die Möglichkeit....
Ist es ein schwetes und großes Kind???
Bist du dir sicher dass der ET stimmt???
Wenn das Kind Kleiner ist, kann es sich auch noch drehen, wenn nicht gerade ein medizinischer Grund besteht, dass es gar nicht mit dem Kopf nach unten kommt!

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles, alles Gute!!!!

LG Esther mit Lara 26 Monate + Kleines ET+ 1

2

Hallo Esther,

ich finde es ja immer wieder spannend zu hören, wie "spät" sich manche Babys noch gedreht haben;-)
Also, laut US ist unser Krümel ein schlichtes Durchschnittskind, bei 37+3: 3100g, 50cm, KU knapp 35cm. Ich bin recht groß (1,80) und alles andere als schlank #schein. O-Ton des Arztes: "Große Frau, kleines Kind". Daher hätte er auch auf jeden Fall eine Entbindung aus BEL probiert - wenn ich denn eine stabile BEL zu bieten hätte #augen
Faktisch "hängt" mein Krümel zwischen Bauchnabel und Rippen und "plantscht" mit den Füßen im Fruchtwassersee :-p
Laut US gibts keine erkennbaren "baulichen" Gründe, weshalb das Kind so legen müsste... wird aber wohl seinen Grunde haben, denke ich...

LG, Alex

3

Ich fand es auch spannend zu hören wie spät sich Kinder noch drehen können ;-)
Und wenn du das Gefühl hast, es kann sich noch drehen... wer weiss ;-)
Und ich denke, das Kind kann ja auch noch runter rutschen ;-)
Ich hab dann den Arzt in der 39. SSW noch gewechselt, weil mein anderer Frauenarzt auf seinen Kaiserschnitt bestand.
Und die neue Ärztin meinte dann: meisst drehen sich die Kinder am Ende immer nach unten, wenn sie es können, weil der Kopf am schwersten ist ;-)

LG und alles gute!!!
ESther

weiteren Kommentar laden
5

Hi Alex
ist ok, wenn sie Dich "vorwarnen", daß ein KS sein müsste. Aber nix wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Wart einfach mal ab, vielleicht liegt das Krümelchen dann plötzlich richtig rum, wenn vor dem KS nochmal geschallt wird und der KS wird abgeblasen.....

LG Nita

Top Diskussionen anzeigen