HILFE! Wer kennt sich mit der Anti-D-Prophylaxe aus? Dringend!

Hallo,

eigentlich wollte ich meinen Hämatologen fragen, weil mein Frauenarzt mir am Donnerstag eine Anti-D-Prophylaxe spritzen will. Aber wenn man mal ne Frage hat, kriegt man die Ärzte nie an die Strippe.

Vorab: Seit Jahren bin ich ständig krank und müde. Beim Hämatologen wurde eine konstante IgM-Erhöhung von 1200 festgestellt (Normalwert 230). Was dem Hämatologen nach sehr bedenklich ist. Denn das IgM steigt zu Beginn einer Infektion und sinkt danach wieder. Nur mein Wert ist konstant. Ursache wurde bisher nicht gefunden.

Nun gehts los........

Ich bin 6./7. SSW und habe die Blutgruppe B Rhesus (D) negativ. In meiner ersten SS bekam ich während der SS und nach der Entbindung eine Anti-D-Prophylaxe.

Jetzt meine grosses Problem:

Nach der Entbindung wurde bei meiner Tochter keine Blutgruppe bestimmt. Trotzdem bekam ich die Anti-D-Prophylaxe verabreicht. Was ich mittlerweile weiss, nicht korrekt war, denn diese Spritze soll man nach der Geburt nur bekommen, wenn 100% sicher ist, dass das Kind Rhesus positiv ist.

Hab heute gegoogelt: Anti D muss eigentlich IgM-Anti-D heissen. Aber es wird ja alles abgekürzt.

Meine Frage: Was ist, wenn ich damals (2003) nach der Geburt völlig unnötig die IgM-Anti-D-Prophylaxe erhalten habe? Was ist wenn meine Tochter nämlich wie ich Rhesus negativ ist? Ist das schlimm? Könnte meine IgM-Erhöhung mit der Anti-D-Prophylaxe zusammenhängen?

Vielleicht weiss jemand von Euch Bescheid. Mein Frauenarzt kann mit IgM-Werten nix anfangen. Und den Hämatologen kriegt man nicht an die Strippe. Und nicht dass ich am Donnerstag wieder eine total unnötige Spritze bekommen, obwohl in meinem Körper noch genügend IgM´s herumschwirren.

Danke!

LG Jasmin

1

Hi Jasmin,

also bei mir wurde am SS-Anfang Blut abgenommen und auf Antikörper untersucht. Man bekommt eine vorbeugende Spritze in der SS, wenn der Partner positiv ist. Es schadet dir also nicht.

LG enugis

2

hallo jasmin,

also das ist ja echt ne seeehr spezielle frage!

ich glaub nicht, dass dir da hier jemand helfen kann, die meisten sind eben doch keine spezialisten und kennen sich nicht so gut aus ;-)

also wenn du dir solche gedanken machst, solltest du echt noch mal versuchen, doch deinen arzt zu erreichen.. denn gerade bei einem solchen problem brauchst du ja auch ne antwort, auf die du dich verlassen kannst und nicht nur ne meinung..

alles gute!

4

Ich weiss, dass das ne sehr spezielle Frage ist.

Aber ich hab schon öfters hier "spezielle" Fragen gestellt und tolle Antworten bekommen, auch in Bezug woher die IgM-Erhöhung kommen könnte. Einzelne Spezialisten hab ich hier schon getroffen, die mir sehr geholfen haben. Ich hab also Hoffnung.

Und auf einen Arzt kann man sich auch nicht verlassen ;-)

Aber mein Hämatologen krieg ich nicht an die Strippe, man kann nur vormittags zw. 9-10 Uhr anrufen. Und dann ist ständig besetzt.

3

also, soweit ich weiß, bekommen alle rh neg. mütter, egal ob kind pos. oder neg., eine anti d prophylaxe nach der geburt, weil es wenn du danach wieder schwanger wirst sonst passieren kann das dein kind stirbt (soweit ich weiß).
meine mama ist auch neg. und hat auch nach jeder geburt eine spritze bekommen, nur ich bin auch neg., meine beiden brüder positiv.
ich selber habe in der 12.ssw eine spritze bekommen, weil ich blutungen hatte und gestern hab ich mir die 2. abgeholt (28-30ssw)

alles gute marie und maus 31.ssw#schwitz

5

Hallo Marie,

dass wollt ich lesen, dass die Prophylaxe nach der Geburt ok war.

Bin etwas beruhigt!

LG Jasmin

Top Diskussionen anzeigen