Kleine sitzt gemütlich mit Po im Becken - Gute Chance sich zu drehen?

Hallo und guten Morgen,

meine Ärztin hat mir gestern gesagt, dass es sich meine Kleine mit dem Po im Becken schön gemütlich gemacht hat. Sie sitzt da mit nach oben ausgestreckten Beinchen (quasi wie ein Klappmesser) weshalb ich auch immer die Tritte auf Bauchnabelhöhe spüre.. Sie denkt nicht daran, sich mit dem Köpfchen nach unten zu drehen. Die Ärztin meinte, es wäre aus dieser klappmesser-Position auch nicht so einfach für Sie, nen Purzelbaum zu machen.

Habe gestern abend mal diese indische Brücke versucht, hat aber nix gebracht, Tritte sind immer noch an Ort und Stelle.

Was meint Ihr dazu, wie gross ist denn die Chance, dass sie es sich nochmal anders überlegt? Also ich meine ja, wenn sie nicht will, dann will sie nicht, ich nehme es so, wie es kommt. Aber ne Steissgeburt, das möchte ich glaube ich nicht so gerne..

Aber es ist ja auch noch was zeit...

LG

Sandra (30+4)

1

Guten Morgen ;-)

Wie du selbst schreibst, hat deine Kleine noch etwas Zeit ;-)
ES heisst immer, bis in der 36. SSW können sie sich noch drehen!
Wie es danach bei Estgebährenden aussieht, weiss ich ehrlich gesagt nicht. Und ich glaube auch, dass bei ERstgebährenden nur sehr ungern eine Steißgeburt versucht wird.

Ich bekomme unser zweites Kind. Es hat sich noch amfang dieser SSW gedreht und ich bin jetzt 39. SSW!
Ich denke, wenn die Kinder nicht sooooo groß sind, kann das auch noch klappen.
Und die indische Brücke muss man eigentlich öfter als nur ein mal machen!
Zur Not wende dich an deine Hebamme. Falls du noch keine hast, such dir eine, die auch dann die Nachsorge übernimmt. Meisst können Hebammen da mehr helfen als Ärzte.
Mein ARzt dachte nur an KS! Und dann hab ich den ARzt noch diese Woche gewechselt ;-)

Lag sie schon mal in SL???

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles, alles Gute!!!!

LG ESther mit Lara 26 Monate + Kleines 39. SSW

3

Hallöchen,

ja, bei der letzten Untersuchung vor 4 Wochen lag sie in SL ..
Habe gestern beim GVK die Hebamme gefragt und sie hat mir eben diese indische Brücke gezeigt...

LG

Sandra

4

Hallo ;-)

Wenn sie schon mal in SL lag, stehen die Chancen noch besser, dass sie sich wieder dreht. Denn dann hat sie sich ja auch so hin gelegt.
Meine neue Ärztin meinte letztes Mal, dass der Kopf der schwerste Teil des Körpers ist und sich gegen Ende der Schwangerschaft fast immer nach unten dreht ;-)

Und ich denke, wenn die indische Brücke nicht hilft, kann deine Hebamme vielleicht auch mal noch Moxen.
Bei mir hat die Sache mit der Taschenlampe was gebracht.
Ich wusste wie das Kleine liegt und wie es sich drehen muss. Dann kann man mit der Taschenlampe dem Kind den WEg zum Purzelbaum leuchten.
War dazu in einem fast dunklen Raum, hatte nur eine Salzkristallleuchte an ;-)

LG Esther

2

Guten MOrgen Sandra,

klar sind die Chancen noch gut. Unsere Kleine hat sich innerhalb von einer Woche zweimal gedreht! und das in der 34.SSW. Jetzt liegt sie mit dem Köofchen unten und ich hoffe, dass das auch so bleibt :-)

Also abwarten :-)

Wünsche Dir weiterhin eine schöne SS

Gruß
Klaudia + #baby inside 36.Woche

5

Hallo,

unsere Kleine lag bis zur 34SSW als Klappmesser auf dem Mumu ;-)
Ich fand es schon sehr unangenehm, da sie mir ihr Köpfchen meistens in den Magen gerammt hat :-[
Ein Outing war so auch nieeee möglich #schmoll

Aber wie schon geschrieben, sie hat es sich dann doch noch anders überlegt und nun liegt sie richtig. Von den Tritten finde ich es so herum auch angenehmer #freu

An deiner Stelle würde ich mir keine Sorgen machen. Das Baby wird sich sicher noch drehen. Es hat ja auch noch genug Platz.

D.J. mit Girl outside (3) und Girl inside (ET-13)

Top Diskussionen anzeigen