Zurück vom FA (Freund musste raus?)

Hallo ihr Lieben,

ich hab ja heute morgen schonmal gepostet, weil wir uns so Sorgen machten nach dem ganzen Trouble bisher:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&tid=648471

Nun sind wir zurück vom FA und es gibt folgendes zu berichten. Unserem Krümel geht es gut....hat wie wild gestrampelt...Es ist Alles dran, er ist 60,8 mm vom Scheitel bis zum Steiß...also zeitgerecht laut meiner Ärztin...

Aber eines war komisch:

Im normalen Sprechzimmer war sie noch ganz normal...meinte sie würde nun nochmal schauen ob Alles Okay wäre nach dem ganzen Stress und ob das Hämatom noch da ist....als wir dann aufstanden um in den Untersuchungsraum zu gehen fuhr sie meinen Freund plötzlich an er solle doch zuück ins Wartezimmer. Bei Vorgeburtlichen Diagnose Untersuchungen (?) würde sie keinen Partner dabei haben wollen. Daraufhin musste er gehen und ich wurde bei der Untersuchung gefragt ob in meinem privaten Umfeld denn Alles Okay wäre oder ob es besondere Situationen gibt die mich so unruhig und nervös machen.

Ich meinte daraufhin, dass in meinem Privatleben Alles in bester ordnung ist, ich aber durch die letzten Wochen, den Blutsturz, KH, und das ganze Theater total verunsichert war und nun natürlich wissen möchte ob das Kind okay ist (schliesslich hat sie uns ja nun 5 Wochen im Ungewissen gelassen) da ich ja eine ganze Weile dauernd geblutet habe. Dann redete sie auf mich ein ich solle ruhiger werden und so....

Aber ist es nicht verständlich wenn ich da nicht gerade mit der besten Laune ankomme wenn Alles so ungewiss ist? Mein Freund ist nun heute auch noch zusätzlich geknickt und wir haben ein Blatt mitgekriegt auf dem steht das wir einen Termin für einen Familienultraschall machen können..der würde dann 30euro kosten. Heist das nun er darf auch nicht mehr mit zu den Ultraschalluntersuchungen die von der Krankenkasse bezahlt werden? War ja heute der erste und er durfte nicht mit rein...Dürfen eure Männer mit?

Jetzt sind wir froh, dass es unserem Krümel gut geht...aber immer noch ein wenig verunsichert wegen des Verhaltens meiner FÄ...ist doch echt komisch oder?

liebe Grüsse

Nici + #baby (14.SSW) inside

1

von der allerersten untersuchung an bis jetzt... mein mann darf immer mit rein!
letztendlich entscheidet eigentlich immer der patient was geschieht...

seltsam.



gruß
yamie 26. ssw

2

Hi

also bei mir darf der Partner bei den 3 US dabei sein, ansonsten aber auch nicht! Sprech doch nochmal mit deiner FÄ darüber. Wieso hast du sie denn nicht eigentlich gleich gefragt? Die kosten für den US übernimmt doch die Kasse!?


Nina

3

Erst mal schön, dass es Eurem Krümel gut geht...

... ABER ... hätte man meinen Mann rausgeschickt, würde mich dieser Arzt nie mehr wieder sehen!

Meine FÄ hat, als mein Mann beim ersten Kind zum ersten Mal bei einem Termin dabei war, auf meine Frage "Darf er denn mit" nur gesagt "Ja aber hallo, deswegen isser doch dabei!"
Bei unsrem zweiten Kind war mein Mann wenn es ihm möglich war immer dabei, ebenso unsre "große" Tochter und vor allem unsre Tochter wurde ganz bewußt von meiner FÄ mit einbezogen. Wir haben vorher nix gesagt, sie war einfach dabei und meine FÄ hat immer sie zuerst begrüßt und auch immer ihr zuerst das Baby gezeigt.

4

also ich finde das auch nicht wirklich normal.meine frauenärztin fragt mich immer ob ich meinen freund denn nicht mal mitbringen will!
denn es ist doch auch für dne mann ein erlebnis zu sehen wie sein baby da herumstrampelt,
und es ist ein ganz anderes gefühl das baby mal zu sehen als wenn man es nur vomfoto kennt finde ich?
also ich würde evtl sogar den arzt wechseln.weil ein paar us kommen ja noch?

5

Hi Nici,

für mich klingt das so, als würde deine FÄ deinen Schatz als Ursache für das Drama mit deinem Krümel vermuten und hat ein 4-Augen-Gespräch mit dir gesucht... (wenn auch nicht sehr geschickt).

Ich denke auch, du solltest dir einen FA suchen, zu dem du Vertrauen hast.

LG
Evi

8

Danke für eure Antworten..

Den FÄ zu wechseln haben wir schon versucht, da sie von Anfang an keine richtige Beratung gemacht hat, uns bei Schmerzen einfach wegschickte, ich mich von der Schwester anmaulen lassen musste als wir nach dem KH-Aufenthalt ohne Termin vorbei gekommen sind...letztlich hiess es ja wir hätten einen Zwilling verloren...es wäre noch ein Hämatom...aber trotzdem sollten wir 5 Wochen warten...ich musste mir dauernd anhören das eine Fehlgeburt eh bis zur 12. Woche sehr wahrscheinlich ist...Ein Wechsel ist laut Aussage meiner Krankenkasse und mehreren Ärzten hier erst zum neuen Quartal möglich...

Also mein Schatz hat definitiv nichts mit dem ganzen Trouble zu tun...meine FÄ hat dagegen einiges dazu getan mich noch mehr zu verunsichern...

Wechseln kann ich ja nun erst zum Januar...fragt sich nur zu wem...denn testen kann man ja leider nicht vorher....und ob die Ärztin dann besser ist?

lg

Nici + #baby (14.SSW) inside

11

Sorry, aber ich bekomm hier soooooooo nen Hals ...

Klar kannst Du wechseln, das gibt weder mit der Krankenkasse noch mit sonst wem Probleme. Das sollte mir mal einer sagen, wir haben hier freie Arztwahl!

Was denn, wenn Du von nem absoluten Stümper behandelt wirst und das merkst , Du bist am Anfang vom Quartal und dann? Sich ein Vierteljahr verpfuschen lassen?

Frag mal die Krankenkasse was billiger kommt ... gleich wechseln oder hinterher noch mehr Ärger haben.

Bei welche KK bist Du denn?

Grüßle
wuzzi

weiteren Kommentar laden
6

Ich nochmal ...

hab mal eben das aus Deinem andren Thread kopiert:

Zitat Anfang:

He du,

danke erstmal....wechseln können wir nicht, weil das angeblich Abrechnungsprobleme mitten im Quartal geben würde....also geht das erst zum Januar...

ich meld mich später nochmal.....

lg

Nici

Zitat Ende




Das ist der größte Schmarrn den ein Arzt verzapfen kann. Es gibt definitiv KEINE Abrechnungsprobleme! Es kann nur sein, dass Du evtl. nochmal die 10 Euro Praxisgebühr zahlen mußt. Aber sonst spricht absolut nix gegen einen Wechsel, egal wann.

Und wenn Du Dich dort nicht wohlfühlst, dann wechsel und zwar dann wann es DIR paßt.

Alles Gute für Euch
wuzzi

7

Hallo Nici,

ersteinmal freue ich mich für euch das jetzt doch alles gut ist.

Ich weiß nicht aber ich glaube das mit dem Partner mitnehmen ins US Zimmer ist ganz unterschiedlich. Habe hier schon mal gelesen, dass die eine oder andere darüber auch ganz geknickt war. Auch mein Vater hatte mir erzählt, dass er bei den VU meiner Brüder immer draußen warten musste und er lediglich bei dem 3. US hinzu geholt wurde da der FA da plötzlich ein drittes Bein entdeckt hatte.

Ich hatte meinen FA ganz am Anfang meiner SS gefragt ob mein Mann auch mit dürfte und er meinte lediglich wenn ich und er das wollen, dann hätte er auch nichts dagegen. Leider kann mein Mann aus beruflichen Gründen nicht allzu oft mit, aber zu besonderen Terminen nimmt er sich dann immer frei.

Ich würde an deiner Stelle mein FA darauf noch mal ansprechen.

Alles Gute!

LG
Jacqueline + #babygirl 25. SSW

9

Ich finde das auch nicht okay von der Ärztin. Wenn immer mein Freund gerade frei hat, dann kommt er mit zum Arzt. Die Schwestern und auch die Ärztin haben absolut nichts dagegen. Beim 2. Screening war er auch mit und die Ärztin hat extra lange Ultraschall gemacht und hat uns alles genau erklärt. Wann haben Männer schon mal die Möglichkeit sowas faszinierendes zu sehen und zu erleben ? Finde ich unmöglich von Deiner Ärztin.

LG Heidi

10

Hallo,

ich verstehe deine Enttäuschung darüber, dass du allein bei deiner Untersuchung gewesen bist, ich denke aber, dass deine Ärztin vorallem an dich gedacht hat und dir auch die Möglichkeit geben wollte mit ihr allein zu sprechen.

Es gibt viele Frauen, die sich von allein zu schwerwiegenden Problemen äußern. Gerade Psychische Probleme können aber auch zu solchen Schwierigkeiten führen, wie du sie gehabt hast. Manche Ärzte neigen dazu so etwas bei vielen aber auch zu suchen.

ich kenne einen Fall, bei dem eine Freundin plötzlich nichts mehr allein durfte und von ihrem damaligen Freund wahnsinnig unter Druck gesetzt wurde, der sie wirklich absolut kontrollierte und einengte. Vielleicht wollte deine Ärztin dir die Möglichkeit geben dass du in einem solchen Fall mit ihr allein reden kannst. Sieh es als positiven Aspekt, denn sie macht sich ein paar mehr Gedanken als sie eigentlich machen muss und vielleicht hilft sie damit auch einigen Frauen!

Geh zur nächsten Untersuchung allein, das ist wahrscheinlich sowieso keine Ultraschalluntersuchung und sage deiner Ärztin ganz klar, dass du ihre Hilfe bei körperlichen Problemen sehr schätzt und dich auch auf sie verlassen möchtest. In deiner Partnerschaft und auch mit der Schwangerscahft gibt es aber keine Probleme. Daher wünscht du dir, dass dein Mann beim nächsten Ultraschall dabei sein kann, weil es dir wichtig ist, dass er nicht ausgeschlossen wird. Wenn sie sich dann immer noch sperrt, dann würde ich mir wahrscheinlich eine andere Ärztin suchen.

Alles Gute
manonne

Top Diskussionen anzeigen