verschiedene Rhesusfaktoren - gefährlich?

Hallo Ihr Lieben,

ich bin nun in der 10. SSW und gestern haben wir festgestellt dass der Vater des Kindes und ich verschiedene Rhesusfaktoren haben. Er positiv, ich negativ.
Habe gelesen dass es Komplikationen geben kann wenn das Kind in meinem Bauch positiv hat!?
Hat jemand Erfahrunf damit?
Muss ich den Arzt darauf hinweisen oder prüft er das sowieso? Ist es für die Schwangerschaft gefährlich und wann?

Danke schon mal für Eure Antworten.

LG, Kathrin

1

Hallo,

hat dich denn der FA nicht danach gefragt? #schock
Das musst du dem Arzt sagen, eigentlich müsste er bei einer rhesusnegativen Mutter nachfragen...

In der ersten SS macht das gar nichts, aber es könnte in den Folgeschwangerschaften zu Komplikationen kommen, wenn du diese Spritzen nicht bekommst.
Soweit ich weiß, sind das zwei Spritzen, die dir in der SS gegeben werden, damit du keine Antikörper bildest (vielleicht weiß es ja noch jemand besser).

Also ganz wichtig - dem Arzt Bescheid sagen!

LG Ulrike

2

Hallo,

ich bin auch neg., mein Mann positiv und mein Baby (12 Monate) auch positiv.

Beim ersten Kind ist das kein Problem. Das Problem kann entstehen, wenn sich bei der Geburt (oder bei Komplikationen, oder bei früherer Fehlbgeburt?) dein Blut mit dem Blut des Babys vermischst. Dann bildet Dein Körper Antikörper, so dass das bei einer weiteren SS gefährlcih sein kann, falls das Baby wieder positiv ist.

Heutzutage ist es Routine, dass Du während das SS (30.SSW?) und nochmal während Geburt eine Spritze bekommst, damit Dein Körper keine Antistoffe bildet.

Mach Dir keine Sorgen, deinem Baby kann nichts passieren - aber sage es schon mal Deinem Arzt.

tinitoo

3

Hallo Kathrin,
hab für dich mal gegoogelt:

http://www.netdoktor.at/kinder/rhesusfaktor.shtml

Steht glaub ich alles drin...

LG und schönen Tag noch
Bettina mit #baby Finja (*06.10.2005) und #ei (16.+5 SSW)

Top Diskussionen anzeigen